Zunftzwang

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Tobi99, 13. Januar 2017.



  1. Tobi99

    Tobi99 Gast

    Hi,
    ich bin beim Lernen auf eine Frage gestoßen, die den Zunftzwang betrifft. Man liest überall, dass nach dem 30-jährigen Krieg die Zünfte extrem an Zulauf verloren haben und so auf diese Art und Weise der Übergang zum Manufakturwesen entstand.
    Ich weiß nicht, ob ich was falsch verstanden habe. Aber wie kann es sein, dass sich die Menschen überhaupt von den Zünften losgelöst haben?
    Das Recht der Gewerbefreiheit usw kam doch erst durch Reformationen im 19.Jh ??

    Danke schon jetzt an euch :)!

    mfg
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    :winke: Reformation ist der Prozess im 16. Jhdt.
     
  3. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Endgültig wurde der Zunftzwang erst im 19. Jhdt. in Deutschland aufgehoben (mit regionalen Unterschieden aufgrund der territorialen Zersplitterung). Die Reformation bezieht sich auf die Glaubensspaltung (die Abspaltung der evangelischen Kirchen von der katholischen). Gemeint sind aber hier vermutlich die Reformen (z. B. die Hardenberg'sche in Preußen).

    Vielleicht hilft das hier weiter: https://de.wikipedia.org/wiki/Zunft#Das_Ende_der_Z.C3.BCnfte
     
  4. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Da ich nicht schlafen kann, aber müde bin, nur zwei Hinweise:

    Das Zunftwesen galt nur in den Städten. Und mancher Landesherr war auf die eine oder andere Art an Manufakturen beteiligt.
     

Diese Seite empfehlen