10 Persönlichkeiten

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Altertum" wurde erstellt von herrkeinname, 13. Mai 2006.

  1. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Ja? Ich bezog mich da auf Hyokkose: http://www.geschichtsforum.de/167549-post20.html
    Außerdem:
    <Ironie>Du bezweifelst die Existenz von Pandora? :autsch:</Ironie>
     
  2. Mateusz90

    Mateusz90 Neues Mitglied

    ich würde gern noch einiege ägyptische Frauen hinzufügen die es verdienen genannt zu werden:yes:

    Merit-Neith - erster Pharao Ägyptens?
    Hetep-her-es - Mutter des Cheops
    Nitokris - die erste offizielle Pharaonin
    Ah-hotep - Befreierin Ägyptens
    Hatchepsut- schon genannt?
    Nofretete - Gemahlin Echtnatons
    Tuja - Gemahlin Sethos I. und Mutter Ramses II.
    Nefertari - Gemahlin Ramses II.
    Ta-usret - die letzte Pharaonin

    All diese gennanten Frauen haben Ägypten selbst mit harte Hand mit/regiert oder brachten viele der mächtigsten Pharaonen zur welt.
    Würde man sie nicht ständig den Männern unterordnen(was in Ägypten nicht der Fall war) würden uns vieleicht mehr Frauen als Männer aus der Vergangenheit bekannt sein.:grübel::);)

    Gruss: Mateusz
     
  3. Maurius

    Maurius Neues Mitglied

    Scupio
    Cleopatra
    Mark(us) Aurel(ius)
    Trajan
    Vergil
    Brutus
    Marius
    Sulla
    Romulus
    Remus
    Tutanchamun
    ....

    entschuldigung wenn manche Namen falsch geschrieben sind
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2008
  4. ROJN

    ROJN Neues Mitglied

    für mich gehort hier auf alle fälle noch Sun Tzu und Hannibal hinein, welche glaubich noch nicht genannt wurden.
     
  5. Henricus Grotus

    Henricus Grotus Gesperrt

    Leute Leute!!!

    Ihr habt die wichtigste Persönlichkeit überhaupt vergessen.

    Thusnelda, die Frau Armin des Cheruskers.

    Ohne sie würde es die Bezeichnung : TUSSI...überhaupt nicht geben.

    *fg Henricus
     
  6. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Xanthippe?
     
  7. Mercy

    Mercy unvergessen

    Tussi - meist ein Synonym für blond und nicht allzu helle.
    Deshalb auch der Welterfolg: "Blondinen bevorzugt"
     
  8. Ostrogotha

    Ostrogotha Aktives Mitglied

    ... und Männer bevorzugen halt die einfachen Dinge des Lebens...:winke:
    Aber das ist eigentlich small talk
    Gruß von blond und langhaarig:devil:
     
  9. rukelie

    rukelie Neues Mitglied

    Ramses II. - handelte den ersten Friedensvertrag aus; herrschte ewig; stellvertretend für das alte Ägypten
    Kyros der Große - baute aus quasi nichts das bis dato größte Reich auf; großer Feldherr; bekannt und vereehrt in der Antike als Sinnbild des weisen Herrschers
    Platon - Gründer der Akademien; ohne ihn wüssten wir nichts über Sokrates; stellvertretend für alle großen griechischen Philosophen
    Alexander der Große - ohne Alexander kein Hellenismus, ohne Hellenismus keine abendländische Kultur; großer Feldherr
    L. Cornelius Sulla - führte als erster Römer nach langer Zit wieder Truppen gegen Rom; erste Proskriptionen; gab freiwillig die Macht über Rom wieder ab; großer Feldherr und Politiker; seine Figur und Politik beeinflußte die Politik bis Augustus
    Cicero - wahrscheinlich bester Rethoriker der Antike; großer Anwalt und Politiker; Übertrug die Werke der griechischen Philosophen ins Lateinische; in einer Zeit als Militärs die Politik bestimmten, war er der einzige nicht-Militär der ein Wörtchen mitreden konnte
    G. Julius Caesar - Eroberer Galliens; wahrscheinlich der beste Feldherr der Antike; sein Leben und Tod veränderten Rom für immer
    Jesus Christus - unfreiwilliger Gründer des Christentums, ohne welches unsere Welt wohl sehr anders aussehen würde
    Augustus - pax augustus; erster Kaiser Roms
    Paulus - ohne Paulus keine Heidenchristen, ohne Heidenchristen kein Christentum wie wir es heute kennen
     
  10. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    wurden glaub ich alle schon genannt, aber ich will noch etwas anfügen:

    Platon---Schüler des Sokrates, Lehrer von Aristoteles
    Alexander III.---eroberte ganz Persien+Indien, starb schon mit etwa 32 Jahren wahrscheinlich an Fieber
    Cicero---Konsul, versuchte Octavian an die Macht zu bringen und wurde dann hintergangen und getötet
    G. Julius Caesar---war auch Autor, wurde an den Iden des Märzes getötet
    Jesus Christus---starb mit etwa 33 Jahren am Kreuz
    Augustus---begründete die Monarchie in Rom,
    Paulus--- find ich als einzige Person relativ fraghaft, da Jesus Christus das Thema Christentum (finde ich jedenfalls) genug ausgefüllt ist, außerdem war es nicht nur Paulus allein, sondern zu Lebzeiten ja vor allendingen noch Petrus

    Gruß Alexander
     
  11. rukelie

    rukelie Neues Mitglied

    Stimmt schon, aber das sind quasi die 10 die ich nehmen würde.

    Yop, aber Paulus war derjenige der durchgesetzt hat, dass auch nicht-Juden Christen werden können. Hätte er sich nicht durchgesetzt wäre das Christentum eine kleine jüdische Sekte geblieben. Denke er ist die bedeutendste Persönlichkeit in der Geschichte des Christentums - abgesehen von Jesus natürlich.
     
  12. belisarius

    belisarius Neues Mitglied

    Die modernen Wissenschaften fußen, so unglaublich es klingt, in der antiken Philosophie! (siehe Renaissance)
    Die antiken Mathematiker definierten sich oft auch noch selbst als Philosophen,
    wie zum Beispiel der bekannte Pythagoras!
    Unsere modernen Welt hätte heute keine Computer, hätten in der Antike nicht die entscheidenden mathematischen Erkenntnisse stattgefunden!
    Die Wissenschaft verdankt den Griechen äußerst viel!
    Daher nenne ich einen bewundernswerten Astronomen: Aristarchos
    Einer der ersten Vertreter des heliozentrischen Weltbilds!
     
  13. Murasaki

    Murasaki Neues Mitglied

    Ich hätte da auch noch einige zu bieten:

    Dionysios I.: Tyrann von Syrakus
    Demosthenes : Politiker, Advokat, Redner
    Isokrates : Redner
    Philipp II. : König von Makedonien
    Xerxes I. : Persischer Großkönig
    Thukydides : Historiker (Der Peloponnesische Krieg)
    Sophokles : Dichter
    Euripides : Dichter
    Thales von Milet : Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom
    Pythagoras von Samos : Philosoph, Mathematiker usw
     
    1 Person gefällt das.
  14. Speaker

    Speaker Aktives Mitglied

    genau! Er ist gelb, hat 8 Finger und ist Sicherheitsbeauftragter im Kernkraftwerk von Springfield :D
     
    2 Person(en) gefällt das.
  15. Serapis

    Serapis Neues Mitglied

    Man sollte der Vollständigkeit halber erwähnen, dass viele dieser griechischen Wissenschafter vorher in Ägypten waren. Also verdanken wir vieles eigentlich den alten Ägyptern.
     
  16. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Müssen sie ihr Wissen unbedingt von dort haben, bloß weil sie dort mal waren?
     
  17. Gaius Marius

    Gaius Marius Neues Mitglied

    Das halte ich für unwahrscheinlich, weil man nicht an Fieber stirbt.
     
  18. Serapis

    Serapis Neues Mitglied

    Theoretisch nein - praktisch schon. Nur ungern tue ich dir die Griechen entmystifizieren, aber die Wissenschaft in Ägypten war derjenigen Griechenlands weit voraus. Die Griechen waren letztlich nur die besseren Vermarkter. Es war für sie ein Leichtes, die Erkenntnisse aus Ägypten als ihre eigenen zu verkaufen.
     
  19. Serapis

    Serapis Neues Mitglied

    Mangels medizinischer Kenntnisse starb man damals vor allem an Symptomen und weniger an Ursachen. Todesursache unbekannt, würd ich sagen.
     
  20. Gaius Marius

    Gaius Marius Neues Mitglied

    Nur weil die Menschen nicht wussten, dass das Fieber (z. B.) Virusbedingt war - starb derjenige trotzdem an der Virusinfektion und nicht am Fieber!:confused:
     

Diese Seite empfehlen