Absolutismus in Dtld./Frankreich

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von NiklasBecker, 15. Juni 2005.

  1. Hallo,

    ich hätte mal eine kleine Frage zum Verständnis.

    Wenn ich mich nicht täusche, bestand ja "Deutschland" zu Zeiten des Heiligen Römischen Reiches und des Deutschen Bundes territorial aus einer Vielzahl von Einzelstaaten, die im Einzelnen zum Teil absolutistisch regiert wurden, wobei es allerdings nie zur Schaffung einer absolutistischen Zentralgewalt kam.

    Doch wie war das in Frankreich? Ludwig XIV. hatte ja, wenn ich es richtig verstanden habe, die vollkommene absolutistische Zentralgewalt über ganz Frankreich inne? War Frankreich nicht in Einzelstaaten zersplittert? Wenn ja, wieso nicht? oder: Wie kam es, dass in Frankreich der Absolutismus im Großen zu verwirklichen war und in Deutschland nicht?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. :winke:

    Viele Grüße
    Julian
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Gerade heute noch gelesen, ein Klassiker der Geschichtsliteratur, Golo Mann: Deutsche Geschichte des XIX. Jahrhunderts, Frankfurt/Main, Wien, Zürich 1958.
     
  3. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Nein, Frankreich war nicht in Einzelstaaten zersplittert.
    Frankreich war ja sogar eine der Nationen, die maßgeblich am "30-jährigen-Krieg" beteiligt war und einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte, dass Deutschland in einen "Flickenteppich" verwandelt wurde.

    Hier kann die Antwort eigentlich nur heißen: Ludwig XIV.
    Er war zwar nicht der Erfinder des Absolutismus, aber er war der erste, der ihn umsetzte. Nicht zuletzt aufgrund seiner Kindheitserlebnisse, als er während der Aufstände der Fronde mehrmals flüchten musste, entmachtete der "Sonnenkönig" den Adel und wurde immer mehr zum absolutistischen Herrscher.

    Die Antwort, warum der Absolutismus in Deutschland nicht im Großen zu verwirklichen war, hast du ja eigentlich schon selber gegeben. Weil Deutschland ein Flickenteppich war und nicht zentral regiert wurde.
    Der Absolutismus wurde in Deutschland hauptsächlich in den von Frankreich, während der Erbfolgekriege besetzten Gebiete, praktiziert (westlich des Rheins).

    Niklas, schnüffel mal ein bisschen hier im Forum herum. Es wurde schon sehr viel über den Absolutismus geschrieben. Vielleicht hilft dir das eine oder andere schon weiter.
     
  4. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Festus, da möchte ich deinem Statement gerne etwas hinzufügen: Lous XIV verkörperte am meisten die Idee des Absolutismus, die Weichen zu diesem Frankreich wurden aber schon unter seinem Großvater Henri IV. gestellt.
    Rückblickend scheint es so dass es in Frankreich eine logische Entwicklung zum zentralistischen Einheitststaat und im Heiligen Römischen Reich zur partikularistischen Föderation gab. Doch schaut man etwas genauer hin so stellt man das Gegenteil fest - es hätte auch anders kommen können.
    Beispiel Frankreich:
    Im 16. Jhdt. zerbricht unter den letzten Valois die nach dem 100-jährigen Krieg aufgebaute zentrale Königsmacht, Indikator dafür sind die unzähligen Religionskriege die - wie auch im HRR - zwar einen konfessionellen Anstrich besitzen, eigentlich gehts aber um Macht, Geld und Einfluss. Der Familie Guise gelingt es dabei sich ein fast selbstständiges Herzogtum innerhalb der Grenzen Frankreichs aufzubauen, die Guisen sehen sich durchaus als in einer den "Reichsfürsten" ähnlichen Rolle, betreiben sogar internationale Heiratspolitik.
    Es kommt anders - Henri IV gelingt es sich nacht jahrelangen Kämpfen durchzusetzen, seinem Nachfolger Louis XIII - naja, eigentlich sein Premierminister Kardinal Richelieu - gelingt es die Macht des Feudaladels zu brechen, gerade auch durch die Bändigung der Kräfte des Adels in den Kriegen gegen das HRR.

    Beispiel HRR:
    Ferdinand II. hätte es schaffen können das HRR in einen zentralistischen Einheitsstaat zu verwandeln - bzw. den Weg in diese Richtung zu beschreiten. 1628/29 jedenfalls steht die kaiserliche Macht auf einem seit jahrhunderten nicht dagewesenen Höhepunkt.
    Das äußerst dumme Restitutionsedikt verspielt aber diese Position - wie die Entwicklung ohne Restitutionsedikt gewesen wäre ist aber reine Spekulation, bringt daher nix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2005

Diese Seite empfehlen