Ängste in der Renaissance?

Dieses Thema im Forum "Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.)" wurde erstellt von geschichtler, 16. November 2011.

  1. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    hallo, ich muss demnächst ein referat vortragen, und das zum thema ängste der menschen in der renaissance.
    das problem ist nur, das unser buch nichts her gibt und das google in dem fall auch versagt hat.
    außerdem ist die bibliothek von uns nicht der brüller.

    meine frage wäre nun, ob ihr mir hier vllt ein paar ängste nennen könntet, die die menschen in der zeit der renaissance hatten?
    und hatten sie irgendwelche aberglauben wie z.b. Himmel und hölle?
    also so zu sagen noch der glauben der menschen damals, dazu hab ich bisher nur gefunden, das die kirche sozusagen in den hintergrund gerückt ist und nun der mensch im vordergrund stand.

    wäre echt nett, wenn ihr mir helfen könntet :)
     
  2. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass euer Lehrer euch zu diesem Thema nicht einige Hinweise gegeben hat und das Thema im Unterricht überhaupt nicht behandelt wurde. Im übrigen finde ich in meinem Geschichtsbuch für Gymnasien des 7. Schuljahrs durchaus eine Menge Informationen dazu. Deshalb also nur kurz:

    Ich vermute, dass das Thema eingebettet ist in den "Aufbruch zur Neuzeit" und die zitierten "Ängste" in Verbindung stehen mit dem Ausbruch der Reformation. Insofern liegst du also schon ganz richtig, wenn die Menschen jener Zeit unter Sündenangst litten und auch der Glaube an Hexen, Dämonen und Geister weit verbreitet war. Die Angst vor dem Jüngsten Gericht peinigte die Menschen, sodass sie versuchten, durch Wallfahrten, Stiftungen oder "gute Werke" die Gnade Gottes und Vergebung zu erlangen.
     
  3. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    das problem ist ja, das wir i-mom das in kunst bearbeiten.
    und ich kein geschichte habe, ich habe im kunst buch geguckt, da steht zwar was zur renaissance, aber eben nur über das künstlerische^^
    das ist eben das problem.

    aber ist aufjedenfall schon mal sehr hilfreich danke! :)
    wäre cool, wenn andere noch andere vorschläge oder ideen hätten^^
     
  4. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Es gibt doch zig Darstellungen vom Jüngsten Gericht, vor mir liegt z.B. eine aus dem Jahr 1520. Auch im Hinblick Hexen und Dämonen gibt es eine große Zahl von Gemälden oder Kupferstichen.
     
  5. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    wo hast du das denn her, wenn man fragen darf?^^
    wenn das ne internet seite ist, wäre das mega cool, wenn du mir die schicken könntest?^^

    achja und der kumpel, mit dem ich das halten muss, hat auch nichts gefunden über die öngste^^
    auch nur über den glauben :D
     
  6. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Die Abbildung befindet sich im Geschichtsbuch ANNO für Gymnasien, 7. Schuljahr, steht dir also vermutlich nicht zur Verfügung. Aber ich bin sicher, dass du unter dem Begriff "Jüngstes Gericht" zahlreiche Bilder und Gemälde im Internet findest.
     
  7. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    ja, danke.

    also zusammenfassend:

    ängste bestanden also zum einen vor dem jüngsten gericht, vor hexen und dämonen?
    noch was?

    und der aberglaube war so zu sagen anwesend, da sie sachen taten, um das jüngste gericht freudig zu stimmen?

    kann man auch sagen, dass sie z.b. vor den damaliugen krankheiten ängste hatten, wie z.b. die schwarze pest?
     
  8. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Das waren die speziellen Ängste des Menschen zur Zeit der Renaissance und die - da die Kirche wenig Hilfe gab - unter anderem auch zu Luther und zur Reformation führten.

    Dass es darüber hinaus Ängste gab, die auch wir heute haben, versteht sich von selbst: Angst vor Krankheit, Seuchen (damals z.B. die Pest) oder vor Krieg und Hunger.
     
  9. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    ok, danke dir! :)

    das soll ja nur so die groben ängste wiedergeben, wir sollen ja nur ein kurzreferat in kunst(!) halten :p
     
  10. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Gern - viel Erfolg beim Referat! :winke:
     
  11. Napolia

    Napolia Neues Mitglied

    Hallo geschichtler!
    wir haben letztens auch darüber in Kunst diskutiert, Renaissance ist sowas wie die Rückbesinnung in die Antike; man differenziert zwischen früh,Hoch und Späzrenaissance.
    Zum einen hatte man (zumindest in Italien) Angst vor einem erneuten Krieg zwischen den 5 Mächten Italiens (Mailand, Florenz und Venedig, Kirchenstaat und Königreich Neapel),
    und zum anderen hatte die Kirche eine große Macht, sodass wie du dir vl.schon denken kannst vor dem jüngsten Gericht, der Hölle etc. Ich hoffe das hilft dir weiter.
    Napolia
     
  12. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    ja tut es^^

    jetzt wäre es nur noch perfekt, wenn dazu noch jemand vllt irgendwie nen link zu hat, damit ich mir das auch mal durchlesen kann^^

    weil den hab ich immer noch nicht gefunden.

    also hatte die kirche, wie schon im mittlelalter (was ja davor war), einen sehr großen einfluss, verstehe ich das richtig?
     
  13. Arsacides

    Arsacides Neues Mitglied

    Ein Tipp:
    Informiere dich über den "schwarzen Propheten" Savonarola. Der Name ist untrennbar mit Angst und deren Schürung während der Renaissance verknüpft.
     
  14. geschichtler

    geschichtler Neues Mitglied

    eine Frage noch, meinst du, dass Neapel der Kirchenstaat und das Königreich ist, oder wer ist in dem fall der Kirchenstaat?
     
  15. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Durch die Expansion des osmanischen Reiches und die Plünderungen der Küstengebiete durch muslimische Korsaren herrschte auch eine ständige "Türkenangst" im Europa dieser Epoche vor.
     
  16. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Die sind natürlich nicht identisch.
    Kirchenstaat ? Wikipedia
    Königreich Neapel ? Wikipedia
    Siehe auch diese Karte: Datei:Italia 1494.svg ? Wikipedia
    Der "Stato Pontificio" ist der Kirchenstaat, das "Regno di Napoli" das Königreich Neapel.
     
  17. michaell

    michaell Aktives Mitglied

    Versuch Dir mal folgendes Buch zu besorgen:
    Jean Delumeau: Angst im Abendland. Die Geschichte kollektiver Ängste im Europa des 14. bis 18. Jahrhunderts.
    Darin dürftest Du reichhaltig fündig werden.
     
  18. Napolia

    Napolia Neues Mitglied

    Ich glaub ich habe das etwas doof geschrieben:(
    Ich meinte, dass es 2verschiedene Staaten gibt, das Königreich Neapel UND den Kirchenstaat :)
    Schau mal im brockhaus unter Renaissance nach, da findest du was zur damaligen Situation.
     
  19. Napolia

    Napolia Neues Mitglied

    Ja hatte sie, auch noch sehr lange danach , soweit ich weiß,vll. guckst du wenn es dich interressiert hier unter dem Stichwort kirche nach.:)
     

Diese Seite empfehlen