Arbeiter und Kapitalisten

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von tippex13, 11. Februar 2007.

  1. tippex13

    tippex13 Neues Mitglied

    Hallo! Ich soll am 1. März ein Referat über "Arbeiter und Kapitalisten" in Bezug auf die Industrielle Revolution halten.
    Hättet ihr ne Idee, welche Unterpunkte ich alle erwähnen sollte? Und wie war vor der Revolution die Ständeaufteilung und wie nachher?
    Ganz egal, was für Infos ihr zu dem Thema habt, bitte schreibt mir.
    Danke im Voraus. LG
     
  2. Wieger

    Wieger Gesperrt

    Welche Revolution meinst du? Welches Land? Du musst deine Angaben schon einkreisen.
    Aber hier ein Buchtipp Die Arbeiterbewegung. Axel Kuhn. Reclam Verlag
     
  3. Sebi

    Sebi Neues Mitglied

    Eventuell kannst du ja versuchen den Übergang von einer Ständegesellschaft in eine Klassengesellschaft deutlich zu machen, der ja mit der industriellen Revolution einherging.
     
  4. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    - technishce Innovationen
    - deren Auswirkungen auf die Produktion/Wirtschaft
    - Welche sozialen Gruppen waren Nutznießer, welche Opfer
    - Wie war deren Verhältnis
    - Was ist Kommunismus und Kapitalismus 8beide Begriffe auf die Zeit bezogen).
     
  5. tippex13

    tippex13 Neues Mitglied

    Zu Wieger: Ich habe die Revolution bereits genannt, ein spezielles Land ist mir nicht vorgeschrieben. Ich denke hauptsächlich werde ich über England reden, da dies der Grundboden der Industriellen Revolution war.

    Zu Themistokles: Danke für die genannten Unterpunkte! Für mein Referat habe ich nun diese Unterpunkte:
    - Zustand der Arbeiter vor der Industriellen Revolution
    - Sieg der Maschinen über die Handarbeit
    - Veränderungen durch die Revolution
    - Klassifikationen der Arbeiter
    - Zustand der Arbeiter während der Rev. (Arbeitsbedingungen)
    - Verbrechen / Aufstände gegen Maschinen
    - Allgemeiner Standpunkt der Arbeiter
    - Karl Marx

    (darüber findet man sehr gute Infos unter http://www.textlog.de/engels-england.html)

    Okay, danke noch mal!
     
  6. tippex13

    tippex13 Neues Mitglied

    Ach eine Frage habe ich noch. Man spricht bei der Industriellen Revolution davon, dass es statt den Ständen plötzlich 4 Klassen gab. Welche sind die 4 Klassen? Ich dachte es gab einfach Bürgertum und Proletariat. Aber das wären ja nur 2 Klassen...
     
  7. Roxie-Hart

    Roxie-Hart Neues Mitglied


    das habe ich von klassenarbeiten.de....
     
  8. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Die Punkte vielleicht etwas kürzer und sachlicher formulieren ("Sieg der Maschinen über Handarbeit" ist sehr reißerisch). Nenn den letzten Punkt lieber Arbeiterbewegung statt Marx, die Arbeiterbewegung umfasst mehr als nur den Rauschebart und die Überschrift zwingt dich nicht dessen Biographie auszuführen.
    In welche der 4 Klassen gehören denn Bauern und andere landwirtschaftlich Tätigen? Proletariat sind doch industrielle Lohnarbeiter, oder?
     
  9. tippex13

    tippex13 Neues Mitglied

    Hey! Ähm, gute Frage. Ich denke Bauern gehören auch zum Proletariat. Denn Proletarier sind ja Arbeiter, die keine technischen Mittel besitzen und darum nur ihre eigene Arbeitskraft haben und damit Lohnarbeit verrichten.
    Danke für den Tipp, ich habe die Überschriften etwas kürzer gemacht.

    Eine ganz wichtige Frage habe ich noch. Also mit der Industriellen Revolution gab es ja dann kein Ständesystem mehr sonder das 4-Klassen-system.
    Aber ist da denn ein wirkicher Unterschied? Beim Ständesystem wurden die Leute in ihren Stand hineingeboren und wie war das bei den Klassen? Eigentlich doch genauso... oder?

    Und wisst ihr vielleicht was die "Feudalaristokratie" ist, also wer in dieser Klasse war. Mir sagt der Begriff leider nichts.


    Hoffe, dass ihr mir noch einmal helfen könnt.
    Danke!
     
  10. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Standesgrenzen sind undurchlässig. In einer Klassengesellschaft ist Aufstieg und Niedergang möglich.
    Stand definiert sich durch Geburt.
    Klasse durch Eigentumsverhältnisse.
    PS: Manche Bauern haben eigene Maschinen.
     
  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nein, Bauern sind nicht Proletarier. Proletarier sind Besitzlose, während der Bauer Grund (und wenn auch nur gepachtet) hat, den er bearbeiten kann. Deshalb unterscheidet man auch zwischen Bauern/Landwirten und Landarbeitern (meist auch Tagelöhner). Man kann natürlich noch weiter differenzieren, aber eine Landarbeiterfamilie mit eigenem Garten, der zu Subsistenzwirtschaft genutzt wird, wird man nicht zum Bauern machen.
     
  12. tippex13

    tippex13 Neues Mitglied

    Hm... ich hatte gelesen, dass im Klassensystem fast alle zum Proletariat gehörten und sie sich nicht in eine andere Klasse hinaufarbeiteten konnten.
    Und zu "El Quijote": Das sehe ich ein, Bauer gehören nicht zum Proletariat. Aber zu welcher Klasse dann (1.Feudalaristokratie (Adel), 2.Bürgertum, 3.Kleinbürger- und Handwerkertum, 4.Proletarier)??

    Und noch ne Frage: Wie spricht man "Bourgeoisie" aus? Nicht, dass ich in meinem Referat fast ständig das Wort benutze, aber es falsch ausspreche ;)

    Dankesehr!
     
  13. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Wikipedia empfiehlt: [burʒwaˈzi] also ungefähr Burschwa-sie. Sehr schlön klingt auch ein prolliges Borschwa

    Mach doch einfach für Bauern eine weitere Klasse auf. In Klassengesellschaften ist soetwas möglich, da sie sich freier entwickeln als rechlithc vorgeschriebene Stände.
     

Diese Seite empfehlen