Assyrer - Leucosyrer

Dieses Thema im Forum "Hochkulturen Mesopotamiens" wurde erstellt von Kreuzritter, 30. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dies fand ich bis jezt im Internet:

    ,,Die Bewohner des am Pontos Euxinos gelegenen Teils, assyrischeKolonisten, hießen Leukosyrer ("weiße Syrer") wegen ihrer hellernHaut-farbe; die des Innern waren die eigentlichen Kappa-dokier, ein Volk arischer Abkunft, tapfer und mutig, aber auch verschlagen. Ihre Religion war die der Assyrer. Tiberius schlug 17 n. Chr. das eigentliche K. als Provinz zum römischen Reich."
    Angenommen Sem ist Stammvater der Weißen, so sind Assyrer weiße gewesen; wenn aber Sem tatsächlich Stammvater der Semiten war, so scheint es zwar verständlich daß auch schon damals die Assyrer u.ä. dunkel aussahen, unverständlich jedoch ist, daß ursprünglich eben diese semitischen Völker große Zivillisationerschaffer und Kulturbringer waren, in der "jüngeren" Zeit von seit ca 2300 Jahren aber dann wir mutmaßliche Jafetiten in den Schuhstapfen der Semiten stecken.
    Ich las aber einstmals, daß bereits die Alt-Griechen einige (die ersten?) Assyrer als Leukosyrer bezeichneten, um ihre weißrassigkeit zu betonen. Bilder und Genforschberichte habe ich aber nirgends finden können; selbst in meinem großen Orient-Fachbuch zeigen sich die Assyrer als ein dunkles Volk, welche spontan mal z.B. an die Türken erinnern. Wer hat Information zur Alt-Assyrischen Ethnik?
     
  2. hyokkose

    hyokkose Gast

    Kultur hat nichts mit der Hautfarbe zu tun, und Sprache - ob semitisch, türkisch oder indoeuropäisch - hat auch nichts mit der Hautfarbe zu tun.
     
  3. Stimmt genau.
    Dennoch, es ging ja nicht darum.
     
  4. hyokkose

    hyokkose Gast

    Worum ging es denn?

    Der Mythos mit Stammvater Noah und seinen drei Söhnen Sem, Ham und Japhet findet sich im ersten Buch der Bibel (Genesis bzw. 1. Mose).
    Die "Völkertafel" (Gen 10) enthält keinerlei Angaben zu Fragen über zu Hautfarbe, Sprache oder Kultur.
    Ich denke, daß sich aus ihr allenfalls Informationen über die jüdische Weltsicht des 1. Jahrtausends v. Chr. ziehen lassen.
    Für wissenschaftliche Hypothesen zu Genetik und Sprachverwandtschaft eignet sie sich ganz und gar nicht.
     
  5. Du täuscht dich zwar, denn man bekommt aus den Namen sehr wohl auch ethnische Merkmale genannt. Aber ich denke, du kannst auf mein Thema nicht antworten, und brauchst also im Grunde gar nichts schreiben, es lenkt ja nur ab.
     
  6. Mercy

    Mercy unvergessen

    Was finde ich in deiner Information?
    "Bitte beachten Sie, dass diese Information aus dem Jahre 1888 stammt. Sie könnte inzwischen veraltet sein."
    http://susi.e-technik.uni-ulm.de:8080/meyers/servlet/showSeite?ID=1066382813209&BandNr=9

    Kannst du mal nähere bibliographische Angaben zu deinem großen Orient-Fachbuch machen? Vielleicht wird da einiges klarer.
     
  7. hyokkose

    hyokkose Gast

    Namen sind mein Spezialgebiet.

    Ich könnte Dir sehr wohl Fragen beantworten, wenn Du mir die Frage beantwortest, worum es eigentlich geht.

     
  8. Hallo Mercy,
    der Text ist nicht "veraltet" im Sinne von ungültig, sondern nach wie vor korrekt.
    Das Buch welches ich besitze, es mir aber nicht meine Frage beantwortet ist ,,Der Alte Orient" im C.Bertelsmann. Aber dadurch wird eigentlich gar nichts klarer.

    @hykkose; Mich interessiert z.Z. besonders die rassische Herkunft der Alt-Assyrer, oder besser gesagt: Ich wüßte zu gern, ob sich indogermanische Spuren im Volk der Assyrer auffinden lassen. Aber ich vermute das ist eine ziemlich schwierige Sache bei diesem Volk, vondem wir ohnehin klärgliches an Material zusammenforschten, und was sich fast nur auf die Mittel- und Spätzeit der Assyrer bezieht.

    Gruß
    Kreuzritter
     
  9. Hallo Titus Livius,
    leider muß ich zugeben, daß deine Antwort ("Assyrer sind Semiten, Semiten sind Indoeuropäer") ein bisschen zu "unerklärend" ausgefallen ist, aber dennoch: Ich habe nämlich auch den Verdacht, daß wir tatsächlich Semitische Wurzeln haben, während die Araber u.ä. eher hamitische Wurzeln haben, und evt. vermischte.
     
  10. Titus_Livius

    Titus_Livius Gesperrt

    Woher sollen die semitschen Wurzeln bei uns kommen?
     
  11. @Titus, ich verstehe dich nicht ganz, du sagtest es doch ebend noch selbst, und jezt fragst du mich??? Ich vermute lediglich, daß dem so ist, aber 100% sicher bin ich nicht, ich bin ja selbst noch fragend. Es wäre auch denkbar, daß die Semiten von Semiten abstammen, und nicht wir. Ich hätte jezt eher dich fragen wollen, WOHER DU DENN WEIßT, das Semiten Indoeuropäer sind? Aber wie ich sehe, hast du deinen Beitrag entfernt. Nungut, sei es drum; es geht ja eh nur um die Assyrer.
     
  12. Titus_Livius

    Titus_Livius Gesperrt

    Entschuldige, aber ich wollte was ganz anderes posten und nach dem teilweisen Löschen hab ich ausversehen Enter gedrückt.:D
    Die Semiten sind eine Sprachgruppe. Indoeuropäer sind sie nicht.
     
  13. ;-D Danke. Aber freilich sehe ich ein, daß "Semiten" keine Indoeuropäer sind. Ich meine, natürlich sind Araber etc keine Indoeuropäer, das liegt auf der Hand. Es ging nur um die Ur-Semiten, zudenen ja Assur gehört.
     
  14. Titus_Livius

    Titus_Livius Gesperrt

    Ja, deshalb war ja meine Frage, wie Du zu der Annahme kommst, daß die Ur- Semiten indoeuropäisch wären.
     
  15. @Titus, das ist so (ich vermute das es so sein könnte, weil):
    Die Griechen nannten die Assyrer weiße Syrer, und die Assyrer waren Semiten. Von den Kanaanitern/Kanaanäern/Phönikern/Phöniziern heißt es, sie seien weiße und erscheinungsgleich mit Indogermanen. Wenn ich Hannibal betrachte, meine ich auch, daß er ziemlich europide ausschaut, auch wenn nicht alle den gleichen Eindruck haben, wenn sie seine Büste sehen.
    Nunja, und da halt die Alt-Semitischen Völker wie die o.g. weiße sein mußten, zumindest das zweite, scheint es möglich, daß auch wir Semiten sind. Desshalb die Vermutung.
     
  16. askan

    askan Neues Mitglied

    Titus:Zitat:
    "Ja, deshalb war ja meine Frage, wie Du zu der Annahme kommst, daß die Ur- Semiten indoeuropäisch wären."


    Na, jetzt bin ich aber eifersüchtig! Eine ähnliche These hatte ich auch schon mal angesprochen: Zitat: "Es gibt sogar die These ( von Gurney, Stone und Sormani), das selbst die Semiten und die Indogermanen gemeinsame Wurzeln haben, aber das würde hier endlos debattiert werden."
     
  17. @askan:
    Interessant, gibt es deutschspr. Bücher von Gurney, Stone und Sormani, in der die von dir genannte These erklärt wird?
     
  18. Titus_Livius

    Titus_Livius Gesperrt

    @Kreuzritter: Wenn Du von Rassen sprichst, muss ich Dich berichtigen. In dieser Systematik sind die Semiten dem europiden Rassekreis zugehörig und die Hautfarbe ist generell kein Rassemerkmal. Demzufolge ist das Aussehen Hannibals unerheblich.

    @askan: Ich schütte mich wirklich Asche aufs Haupt.Aber die Aussage war absolut nicht beabsichtigt. Von soner Theorie hab ich noch nie gehört, aber mich würd sie doch schonmal interessieren.
     
  19. @Titus: Schon, Hautfarbe ist nicht so viel aussagend, aber Gestalt/Form dagegen viel mehr. So auch bei der Hannibalbüste. Wieso ist das Aussehen Hannibals unerheblich, wenn die weiße Hautfarbe "kein" (besser: ein eher schwaches) Rassenmerkmal ist? Das ergibt irgendwie keinen Sinn finde ich.
     
  20. Titus_Livius

    Titus_Livius Gesperrt

    Der schwärzeste Neger wird über die Generationen und die Zeit weiß in nördlichen Gefilden. Genauso, wie der weißeste Europäer in südlichen Gefilden über die Generationen verdunkelt.
    Stichwort: Vitamin- D Problem
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen