Augustus und Caesar als Titel

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Gast, 26. August 2007.

  1. hardy73

    hardy73 Neues Mitglied

    Einen Machtanspruch nach römischen Recht kann Oktavian natürlich nicht ableiten, aber er macht seinen Gegnern unmissverständlich klar welchen politischen Anspruch er hat und wessen Politik er fortführt. Der Name Caesar wird damit letztlich mit der Einführung des Prinzipats zu einem Titel der einen klaren Machtanspruch verkörpert.
    Rechtlich existiert nach dem Tode Caesars immer noch die röm. Republik und Oktavian versucht diesen Anschein weiter aufrecht zu erhalten und sich als Retter und Bewahrer derselben darzustellen.
    Es ist immer schwierig in kurzen Sätzen komplexe Zusammenhänge darzustellen.
    Man kann dem ebenfalls gegenüberstellen, dass die habsburgischen Kaiser am Ende nur noch einen leeren Titel führen der keinen Machtanspruch mehr darstellt. Hier wäre dann meine Aussage ebenfalls nicht mehr korrekt. Dennoch halte ich meine oben getätigte Aussage für grundsätzlich nachvollziehbar.:fs:
     
  2. hardy73

    hardy73 Neues Mitglied

    PS:

    In wieweit Oktavians Machtanspruch der Wille von Volk und Senat, ist sei mal dahingestellt!:machtdenmods:
     
  3. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied


    Was aber korrekt wäre, denn es gibt Münzen Karls mit der Aufschrift
    Karolus Imperator Augustus.


    Mann kann übrigens das, was Ravenik weiter oben schon zur familienrechtlichen Stellung gesagt hat, auch bei Augustus sehen, und damit wird deutlich, daß es eine Familientradition ist, die sich einbürgert.
    Auch Tiberius gelangt als Adoptivsohn von Augustus seine Stellung, wobei bezeichnenderweise die Adoption erst spät erfolgt, hier wird er als nunmehr Caesar quasi designiert, bevor er erst nach dem Tode des Augustus diesen Titel selbst übernimmt.
    Und auch Augustus hat dies schon zuvor mit seinen beiden Enkeln Gaius und Lucius demonstiert, die ja als Caesares, also als direkte Familienmitglieder, direkt ins das öffentliche Rampenlicht gestellt wurden, womit sie klar als designierte Nachfolger gekennzeichnet wurden, natürlich ohne schon Augustus zu sein.
     
  4. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    kleine Zwischenfrage:
    geht es hier um Gaius Iulius Caesar und Octavian (den späteren Augustus) und deren Titel zu ihren Lebzeiten, oder geht es hier um die Titulatur der römischen Kaiser nach Augustus?
     
  5. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Ich denke, das Eine ergibt sich aus dem Anderen.
     
  6. Biberius C Mero

    Biberius C Mero Neues Mitglied

    Darf ich nochmal fragen, ob jemand weiss, ab wann der Caesartitel mehr wert ist als der Augustustitel?
     
  7. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Im Lateinischen und Griechischen gar nicht. Bei den Römern war "Augustus" immer mehr als "Caesar", und auch die fränkischen Kaiser bezeichneten sich im Lateinischen als "Augustus", nicht "Caesar". Im oströmischen Reich war "Kaisar" auch nur ein nachrangiger Titel, der immer weniger wert wurde.
    Davon ist die Frage, wieso im Deutschen ein von "Caesar" abgeleitetes Wort als "Kaiser" gebräuchlich wurde, zu trennen. Das bedeutet aber nicht, dass der Caesartitel mehr wert gewesen wäre als der Augustustitel, denn letzterer wurde im Deutschen gar nicht entlehnt.
     
  8. Biberius C Mero

    Biberius C Mero Neues Mitglied

    Das ist eine sehr fundierte Antwort. Danke.

    Weiter würde sich nun die Frage stellen, weshalb im Deutschen (und ich glaube auch im Englischen und Französischen) nur der Caesartitel entlehnt wurde.
     
  9. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

  10. Commander Spock

    Commander Spock Neues Mitglied

    Gibt es überhaupt einen antiken römischen oder mittelalterlichen westlichen Augustus, der nicht gleichzeitig Imperator war: "Imperator Augustus"?

    Imperator ohne Augustus gibt es, aber keinen Augustus ohne Imperator, oder?

    Mir fällt da keiner ein.
     
  11. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Es gibt Münzen, auf denen Augustus ohne Imp. steht.
    z.B. C. Caesar Aug. Germanicus Pon.M. (Caligula), Nero Caesar Augustus (Nero), Antoninus Augustus Pius Pater P. (Antoninus Pius), Commodus Caesar Augustus Germ. (Commodus), Marcus Aurelius Aug. (Marc Aurel).
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2013
  12. Commander Spock

    Commander Spock Neues Mitglied

    Danke für die schnelle Antwort!

    Sehr interessant. Auf diesen abgezeichneten Münzen ist aber dann immer auch Caesar genannt anstatt Imperator. Augustus steht da nie alleine, genauso wie bei Imperator Augustus IMPAVG.

    Das ist ja interessant deswegen, weil aus Caesar der deutsche Kaiser abgeleitet wurde und aus Imperator z.B. der englische Emperor, der auf deutsch auch Kaiser heißt, was ja hier schon besprochen wurde.

    Ist das bei den Münzen der Antoniner genauso?

    Nach Wikipedia waren alle auch Imperator, alle mehrfach ernannt.
    Liste der römischen Kaiser der Antike ? Wikipedia
    Kann man sich darauf verlassen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2013
  13. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Auf einigen Münzen von Marc Aurel und Antoninus Pius fehlt auch Caesar.
    Bei den julisch-claudischen Kaisern war Caesar wahrscheinlich noch kein Titel sondern ein Name, der die Verwandschaft mit C.Julius Caesar dokumentierte.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2013
  14. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Als Diokletian sich die Macht mit Maximian teilte, trugen beide den Titel Augustus. Jeder von ihnen besaß noch einen Stellvertreter oder Unterkaiser. Bei Diokletian war es Galerius und bei Maximian Constantius. Beide Unterkaiser führten den Cäsarentitel.
     

Diese Seite empfehlen