Beziehung zwischen Etrusker und Kelten im 5-2Jh v.Chr.?

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Nikolas27, 15. Mai 2010.

  1. Nikolas27

    Nikolas27 Neues Mitglied

    hallo!
    Könnte jemand mir die Beziehung zwischen Etrusker/Kelten(Gallier) egal militärisch oder wirtschaftlich erklären oder hinweisen ?
    Ich würde gern über den Zeitraum 4-2Jh v.Chr erfahren,damals sind die Kelten auf etruskisches Gebiet gefallt.
    Danke im Voraus!
    L.G.
    Nikolas
     
  2. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Hallo,

    Eigentlich könnte man sagen, dass die etruskische Kultur die erste Hochkultur auf der italienischen Halbinsel gewesen ist. Sie trieben intensiven Handel mit dem Norden (Kelten und Rätier), sowie sie dominierten anfänglich auch Rom.

    Mit den Kelteneinfällen wurden die Etrusker den Kelten untertan (d.h. die Kelten eroberten das Etruskische Gebiet und integrierten die Etrusker in ihre Herrschaft.

    Der Umstand, dass die Etrusker den Kelten unteran wurden, ermöglichte den Römern, sich von der ehemaligen Dominanz der Etrusker zu lösen, sich schlussendlich zur Grossmacht aufzubauen und dann die ganze italienische Halbinsel zu erobern (inkl. Unterwerfung der Kelten und den darin absorbierten (aufgegangenen) Etrusker).

    Hier zwei gute Links zum Thema:
    Eroberung Italiens ? Rompedia
    Full text of "Ueber den etruskischen Tauschhandel nach dem Norden"

    Eigentlich galt damals das Prinzip entweder miteinander handeln oder der eine erobert den anderen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  3. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    nun, nach meinem, allerdings 40 jahre alten Wissensstand , trifft dies nur für Gallia cisalpina zu.
    Das Etruskische Kernland um Rom herum blieb von den Kelten relativ unberührt.
    Was die Etrusker nicht rettete, den sie steckten zwischen Rom und den Galliern
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nun ja... Was ist mit der Schlacht an der Allia und ihrer Vorgeschichte? Nach Titus Livius immerhin neben Cannae eine der beiden größten römischen Niederlagen, die zur Plünderung Roms führte. Der Konfrontation zwischen Römern und Kelten ging die Konfrontation der Kelten mit den Etruskern, welche die Römer zu Hilfe riefen, voraus.
     
  5. Zananga

    Zananga Aktives Mitglied

    Tja, vae victis ;), wenn es Rom schon schlimm erging, muss es die Etrusker noch schlimmer ergangen sein, denn die lagen ja zwischen Rom und die Kelten.
     
  6. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    Die Kelten zogen wieder ab.
    Und die Tuskischen Städte südlich Roms hatten´s nur mit den Römern zu tun
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Dann darf ich noch mal an die Ausgangsfrage erinnern:
    Daraufhin hast du geantwortet:

    Was ich wiederum mit den Hinwies auf die Schlacht an der Allia und ihre Vorgeschichte in Abrede stellte. Ok, das Wort relativ relativiert natürlich viel. Doch für manchen Etrusker wird diese relative Berührung mit den Kelten geradezu existentielle Bedeutung gehabt haben: :vermoebeln:

    Zuletzt nun zu Tuszien: Dies lag nun definitiv nicht südlich von Rom.
     
  8. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    Der Einfluß der etruskischen Kunst.....

    auf die keltische Handwerkerschaft.Der Fürst von Hochdorf und seine Kline,die Schnabelkannen....
    Die Ausdrucksformen der Attaschen an keltischen Schnabelkannen ! Der Kessel von VIX läßt sich noch einer griechischen oder italischen Werkstatt zuschreiben.Die Hochdorf-Schnabelkannen folgten schon in ihrer Formensprache ,eigenen keltischen Vorstellungen.Die ersten Oenochoen,Schnabelkannen, werden wohl Etrusker geliefert haben.Der Weinhandel könnte da eine Rolle gespielt haben.Kelten und Etrusker waren sehr merkantile Völker....
    Das erste Bild; BASSE YUTZ, Etruskische Stamni RECHTS UND LINKS,in der Mitte reinkeltische Schnabelkannen.Aus einem Grab.Französ.Mosel;Meurthe et Moselle
    Das 2te Bild Schnabelkanne vom Glauberg,aus dem Grabfund,
    3te Bild Detailaufnahme vom Rand der Glauburger Schnabelkanne.
    Hier sieht man deutlich wie die Formensprache doch auf eine keltischen Wekstatt verweist.Zum vergleich nochmal ein Bild zweier Etruskischer Oenochoen,den Vorbildern der keltischen Schnabelkannen.
    Was ich hier gezeigt habe sind konkrete Beispiele wie stark der italische Einfluss auf die Kelten war.Ich hoffe speziell Nicolas27 ein wenig geholfen zu haben.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2010
  9. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    Schutzbewaffnung

    Betrachtet man die Sandsteinstele des Glauburger Fürsten aus der Wetterau,so trägt dieser einen Komposit-Panzer,nach Linothorax Vorbildern aus dem Italischen.Ich glaub man kann heute davon ausgehen,dass der Kontakt mit den Etruskern dafür verantwortlich war.Hier sieht man einzigartig den Einfluß von Griechenland über Italien und Frankreich auf die Großplastik der frühen Kelten nördlich der Alpen.
     
  10. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    Großplastik des Glaubergers

    Glauberg, Glauburg, Keltenfuerst, Grabhuegel, Kelten, Fotos Gudrun Kauck

    Interessante Bilder und Artikel.
     

Diese Seite empfehlen