Buch zum Bestimmen von Keramik

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von Historyman, 25. März 2009.

  1. Historyman

    Historyman Neues Mitglied

    Hallo:winke:

    Kann mir jemand ein Buch zum Bestimmen von Scherben/Keramik empfehlen.
    Ich weiß das die Bestimmung von Keramik immer sehr Regionalbezogen ist.
    Gibt es kein Allgemeinbuch was den Großteil abdeckt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2009
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Keramik misst man u.a. daran, wie gut die Keramik gebrannt ist. Das ist schon ein Indiz für den technischen Standard, den die Hersteller hatten.
    Keramik war aber auch Handelsware, von daher ist Keramik nicht grundsätzlich nur regional beschränkt zu finden. Sehr bekannt und europaweit diffundiert ist z.B. die Siegburger Töpferware des 14. Jahrhunderts, die selbst Laien schnell wiedererkennen.
    Den Schreg hast Du vermutlich schon gefunden? Ansonsten wirst Du auf Antwort von den Experten warten müssen. (derGeist, Galgenpapst etc.)
     
  3. Galgenpapst

    Galgenpapst Aktives Mitglied

    Historyman,

    wir Archäologen arbeiten viel mit Bestimmungsbüchern, u.a. zu Keramiken. Der regionale Bezug ist natürlich wichtig; wichtiger ist aber der zeitliche Ansatz. Konkret: Es hilft dir nichts, wenn ich dir ein Werk zur typologischen Ansprache römischer Gefäße im Rheinland nenne, du aber einen mittelalterlichen Krug auf dem Flohmarkt gekauft oder neuzeitliche Porzellanfragmente auf einem Acker aufgelesen hast. Also: um welche Zeit geht es und - verzeihe meine Neugierde - was für ein Material (Provenienz etc.) willst du bestimmen.
    LG gp
    PS. Du hast als Wohnort Aalen und als Interessengebiet Heimatforschung angegeben. Gehe ich Recht in der Annahme, dass es dir um römische Scherben geht?

    Dann empfehle ich dem Studienanfänger und auch dem Laien:

    Erich Gose, Gefässtypen der römischen Keramik im Rheinland. Beihefte der Bonner Jahrbücher 1. Köln/Bonn 1976.

    Gose beschreibt auf 47 Seiten (katalogartig knapp) die einschlägigen keramischen Typen, etwa Kochtöpfe, Deckel, Reibeschüsseln, Becher usw.; diese werden dann auf 61 Tafeln in Tuscheschnittzeichnungen abgebildet.

    Zu Zeichnungen in archäologischen Fachbüchern vgl. http://www.geschichtsforum.de/f54/warum-werden-fundgegenst-nde-gezeichnet-26517/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2009
    1 Person gefällt das.
  4. Historyman

    Historyman Neues Mitglied

    @ Galgenpapst:

    Danke erstmal für Deinen Tipp....ich dachte mir schon das es keine
    Allgemeinlösung gibt. Das Thema ist eben viel zu speziell und eben ein
    riesen Gebiet. Regional bezogene Bücher hab ich...auch speziell Römer.
    Es ging mir darum nicht für jede Epoche ein extra Buch kaufen zu müssen.
    Ich werde wohl nicht drum rum kommen:cry:. Hab dein Buch mal ergoogelt,
    vom Preis her geht es ja noch. Gute Bestimmungsbücher sind ja meißtens sehr teuer.

    Gruß Historyman
     
  5. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Rainer Schreg. Keramik aus SW Deutschland, wie schon weiter oben genannt.
    Insbs. die Literaturverweiße am Ende jedes Kapitels könnten dir weiterhelfen.

    Wenn du ein wenig genauer umreißen könntes um welche Zeitstufen es sich handelt, könnte man eventuell auch noch weitere Bücher nennen.

    LG DerGeist
     

Diese Seite empfehlen