Bücher Siegel Bulle

Dieses Thema im Forum "Historische Hilfswissenschaften mit Genealogie" wurde erstellt von spassig, 27. März 2018.

  1. spassig

    spassig Neues Mitglied

    Hallo

    Ich weiß wie man z.B. Briefe, Gefäße, Türen mit einem Siegel sichern kann.
    Mir ist nicht klar wie das bei Büchern erfolgt.
    Es gibt da doch z.B.
    Weiß jemand warum solche Bullen an Bücher angebracht wurden und inwieweit die Bücher gesichert wurden.

    Jochen
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich glaube, hier liegt ein Missverständnis zwischen siegeln (durch einen "Stempel" oder eben Anhängung des Siegels die Gültigkeit bestätigen) und versiegeln (etwas [ggf. sogar luftdicht] verschließen) vor. (Wenn nicht, habe ich deine Frage falsch aufgefasst).
    Wie die Goldene Bulle gesiegelt war, kannst du auf dem Bild im Wikipedia-Artikel ganz gut erkennen. Es wurde ein Schnitt durch alle Pergamente des Buche gemacht, durch den das Band, an dem die namensgebende Bulle hing, so durgezogen wurde, dass man am Ende noch blättern konnte. Es ging also beim Siegeln nicht darum, den Text unlesbar sondern darum, ihn rechtlich bindend zu machen.
     
  3. spassig

    spassig Neues Mitglied

    @El Quijote
    Danke, verstanden.
    Jochen
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Grundsätzlich ist siegeln und versiegeln technisch natürlich derselbe Vorgang, wenn du eine Tür oder einen Brief versiegelst, siehst du, wenn das Siegel gebrochen wurde.
     
  5. spassig

    spassig Neues Mitglied

    Ich habe mir nun auf Wikipedia die Goldene Bulle angeschaut und das zeigt das Band und das Siegel gut.

    Jochen
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das ist die eigentliche Bulle. Siegel sind meist aus Siegelwachs, Bullen aus Metall, i.d.R. Blei.
     

Diese Seite empfehlen