Bugruder bei byzantinischen Schiffen?

Dieses Thema im Forum "Das Byzantinische Reich" wurde erstellt von Malan, 23. Februar 2020.

Schlagworte:
  1. Malan

    Malan Neues Mitglied

    Cassius Dio berichtet aus dem 2. Jh., dass einige der verteidigenden Schiffe der Stadt Byzantion (gegen Kaiser Septimius Severus) über Bugrudereinrichtungen verfügten (Dio h.r. 75, 11, 3). Zweck sei es gewesen, "dass die Besatzung, ohne eine Kehre fahren zu müssen, angreifen und sich zurückziehen und ihre Gegner bei An- und Rückfahrt ausmanövrieren konnte." Die Quellenstelle dürfte zuverlässig sein, grobe Fehlinformationen des Autors sind jedenfalls auszuschließen.
    Ich habe die Vermutung, dass diese ansonsten für Seekriegsschiffe völlig unübliche Bugrudereinrichtung mit der starken Strömung im Bosporus zusammenhängen könnte. Meine Frage: Gibt es mittelalterliche Informationen, dass die Schiffe der byzantinischen Stadtverteidigung ähnlich ausgerüstet waren? Oder dass irgendwelche Angreifer Probleme mit der Strömung hatten, (weil sie nicht über Bugruder verfügten)? Quelle wäre super, aber ein Literaturhinweis wäre auch schon hilfreich. Danke!
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Schau mal, ob die Skylitzes-HS da ergiebig sein könnte, darin gibt es Schiffsdarstellungen.
     
  3. balkanese

    balkanese Aktives Mitglied

    stellt sich auch die Frage nach dem Rammsporn
     
  4. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    In einem Hafen stellt sich natürlich auch einfach die Frage nach dem besseren Manövrieren.
     
  5. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Nicht wirklich. Im 2. Jh. waren Steuerruder noch an der Seite des Schiffes angebracht, das geht auch mit Rammsporn.
     
    balkanese gefällt das.

Diese Seite empfehlen