Das Erbe der Assyrer

Dieses Thema im Forum "Hochkulturen Mesopotamiens" wurde erstellt von Blubber, 1. Januar 2013.

  1. Blubber

    Blubber Neues Mitglied

    Guten tag.

    So ich habe eure Seite öfters in Google endeckt und hab mich mal angmeldet, um eine Frage zu stellen die mich schon öfters gejuckt hat.
    Welches Erbe haben die Assyrer, denn eigentlich ? Irgendwo hab ich gelesen, dass sie wahrscheinlich das Rad erfunden haben. Oder irgendwo gabs auch mal was mit dem Bier? Was haben die Assyrer "erfunden" was uns heute geholfen hat, bzw uns immer noch hilft.

    Ich hoffe ihr versteht mich X) =)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Januar 2013
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Sie haben weder das Rad noch das Bier erfunden, beides gab es schon lange vor ihnen.
     
  3. Blubber

    Blubber Neues Mitglied

    Und sonst ? Also haben sie so gut wie nichts uns in die Wiege gelegt ? Oder warst du gerade zu Faul um ein paar aufzu zählen :-D :-D Ne Spaß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2013
  4. Mithridates

    Mithridates Aktives Mitglied

    Naja sowas lässt sich schwer nachweisen, dass etwas übrig bleibt über eine so lange Zeit, kulturell hatten die Assyrer zumindest auf andere Reiche Auswirkungen gehabt nur das diese Reiche heute nicht mehr existieren oder so stark sich verändert haben, dass es wieder etwas neues ist.
    Assyriens kultureller - vor allem religiöser Einfluss - wurde über die Jahrhunderte immer unbedeutender.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2013
  5. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Sie waren möglicherweise die Erfinder der Kavallerie, also in dem Sinne, dass ein Krieger auf einem Pferd reitet und vom Pferd aus kämpft. Allerdings war die assyrische Kavallerie anfangs noch sehr unbeholfen, da immer zwei Reiter zusammengehörten: Der eine lenkte beide Pferde und nur der andere kämpfte.
    Dazu muss man allerdings sagen, dass lediglich die älteste erhaltene Darstellung von Kavallerie assyrisch ist. Das Kämpfen vom Pferd aus wird wohl eher irgendwo in der Steppe erfunden worden sein, bloß dass es dafür anscheinend keine direkten Belege gibt.
     
  6. Blubber

    Blubber Neues Mitglied

    Interessant, da hätte ich noch eine Frage. Ich habe eben gerade auf Wikipedia gesehen, dass der König Assurpanibal ein Pharao war? Kann das sein? Ich mein gut er hat Ägypten für eine sehr kurze Zeit erobert, aber war Assurpanibal herrscher über zwei Länder ?
     
  7. Mithridates

    Mithridates Aktives Mitglied

    Es heißt, dass es um 2000 v.chr. in der Sintasha-Kultur bereits Streitwägen gab.
     
  8. Mithridates

    Mithridates Aktives Mitglied

    Er ist offiziell der Herrscher Assyriens und aller unterworfenen Reiche, Ashurbanipal ist der König der Könige, die Bezeichnung stammt soweit ich weiß aus Assyrien, kurzum, ist er auch der König/Pharao von Ägypten, aber nicht in dem Sinne, dass es einen ganz besonderen Stellenwert hätte, so als wäre es jetzt eine Doppelmonarchie, es ist lediglich als Legitimation zu verstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2013
  9. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Dass es früher schon Streitwägen gab, weiß ich, deswegen definierte ich Kavallerie auch extra als Krieger, die auf einem Pferd reiten und vom Pferd aus kämpfen. Das machen die Besatzungen von Streitwagen nicht.
     
  10. Mithridates

    Mithridates Aktives Mitglied

    Achsoooo, ok ich hätte jetzt salopp die Streitwägen zur Kavallerie dazugezählt :D
     
  11. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    ... und vielleicht die ersten, die die Massendeportation ganzer Völker erfanden! :weinen:
     
  12. Blubber

    Blubber Neues Mitglied

    Ja das kann echt sein aber gut .. Wie stehst mit der Bibliothek des Ashurbanipal aus ? War ja auch ganz hilfreich.. obwohl.. eigentlich hat man dadurch nur mehr über die Assyrer herraus gefunden oder ?
     
  13. Mithridates

    Mithridates Aktives Mitglied

    Welches Volk hat es denn erwischt?

    Nicht nur, es hat allgemein auch zur Entzifferung von babylonischen Texten und allgemein zum besseren Verständnis der Keilschrift beigetragen, die meisten Texte sind auf Assyrien bezogen, doch der Gilgamesh-Epos ist uns auch durch die Bibliothek von Ashurbanipal erhalten geblieben, wenn dich das so sehr interessiert, ab nach London ins British Museum, da kommt man gratis rein und mehr als dort erfährst du aus eigener Erfahrung über Assyrien nicht :devil:
     
  14. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Sicher - die Bibliothek des Assurbanipal in Ninive mit ihren 25 000 Tontafeln hat unsere Kenntnis der mesopotamischen Staaten und Kulturen außerordentlich erweitert. Besonders faszinierend finde ich die Keilschrifttafeln mit Fragmenten des berühmten Gilgamesch-Epos.
     
  15. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Am bekanntesten ist die Deportation der Einwohner des jüdischen Nordreichs Israel im Jahr 722/21, wodurch der Staat von der Bildfläche verschwand und die deportierten Israeliten seither als die "verlorenen Stämme Israels" gelten.

    Aber auch andere Deportationen erfolgten:

    Assyrisches Reich ? Wikipedia
     
  16. Blubber

    Blubber Neues Mitglied

    Ja wie stehst in Sachen Wissenschaft, Mathematik oder irgendwelche wichtigen Gebäude oder sonst was. Haben die Assyrer nichts großartiges vollbracht ? Weil man sieht, immer nur die Griechen, Römer und oder Ägypter? Also die drei, wo in der Antike so die mega Schlaue waren?!
     
  17. wano

    wano Neues Mitglied

    Moin Leute=)
    Die Assyrer waren eine der kriegerischsten Volkern überhaupt.

    Meiner meinung nach kommt nur die schnelle verbreitung von Eisen und derer bearbeitung als Erbe in betracht:winke:
     
  18. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    In der betreffenden Region ist die frühe Eisenverhüttung eigentlich mit den Hethitern verbunden, die Konkurrenten der Assyrer waren.
     
  19. wano

    wano Neues Mitglied

    Guten Abent:winke:
    Genau das hab ich auch gemeint, die ständige Ausernandersätzungen haben dazu beigetragen dass in Region das Eisen (in Form von Waffen), durch Kämpfe sich schneller ferbreitete als durch Handel =)

    Ansonsten waren Assyrer vertreter von Babylonische Kultur, mit betönung auf Krieg, die Könige ställten sich im Kunst gerne als Große Eroberer dar. Mit ausname von letzten König, der lasste sich als Großen Baumaster abbilden.
     
  20. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das mag in der Sache nicht unrichtig sein, in der Formulierung ist es aber unglücklich. Assyrer und Babylonier waren zwar durch eine gemeinsame Sprache und Kultur verbunden, politisch aber war ihr Verhältnis von Krieg und Unterwerfung geprägt.

    P.S.: Kleine Kritik: Bitte Smilies bedachter einsetzen. In manchen Fällen - insbesondere dort, wo es um menschliches Leid geht, wie lange das auch immer her sein mag - sind Smilies doch etwas unpassend:

     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2013

Diese Seite empfehlen