Das Regnum (Visi)Gothorum - ein Kirchenstaat?

Dieses Thema im Forum "Südeuropa | Mittelmeerraum" wurde erstellt von El Quijote, 13. September 2019 um 12:48 Uhr.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    José Javier Guidi Sánchez schreibt in einem Beitrag über die Programas escultórios y decorativos en la Tarraco tardoantigua (in Panzram: Oppidum - Civitas - Urbs. Städteforschung auf der Iberischen Halbinsel zwischen Rom und al-Andalus, Münster/Berlin 2017):

    Obviando el bien conocido hecho de que la iglesia asume un poder casí absoluto en el regnum Gothorum...
    [...]
    El Regum Gothorum era, eminentemente, un "reine eclesiástico". ​

    Das ist natürlich nicht Thema seines Aufsatzes, der sich um spätantike Skulpturen und dekorative Elemente an (meist eben kirchlichen) Bauwerken in Tarragona dreht und er begründet daher diese Auffassung nur kurz:

    El ascenso del cristianismo, a todos los niveles, motivó el reordenamiento de la topografía sagrada....
    Archäo-topographisch will ich das gar nicht anzweifeln. Vor der Konversion von Rekkared zum Katholizismus sehe ich aber eher einen Kampf zwischen der arianischen und der katholischen Kirche, zwischen arianisch-hispanogotischer Oberschicht und katholisch-hispanoromanischer Mehrheit.
     

Diese Seite empfehlen