der Beruf des "Thieftakers" im deutschen Sprachraum

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von tindaya, 1. November 2014.

  1. tindaya

    tindaya Neues Mitglied

    Hallo und vielen Dank, dass es dieses Forum gibt! Ich bin dabei, für die Übersetzung eines historischen Romans aus dem Englischen ins Deutsche zu recherchieren. Im Roman spielt ein "Thief taker" die Hauptrolle, der sich in London im Jahre 1665 bewegt. Ich weiß, welche Funktion der Thieftakers in London hatte, eine Art Verbrecherjäger, der von den Opfern engagiert wurde, weil es noch keine Polizei gab, ich wüsste aber gerne, ob es einen ähnlichen Beruf im deutschen Sprachraum gab und wie diese Leute genannt wurden.

    herzlichen Dank
    Tindaya
     
  2. Cécile

    Cécile Neues Mitglied

    Uff, also das einzige was ich in ähnlichem Zusammenhang mal gelesen habe, ist die Story eines Räubers aus dem Hohenloischen im 18.Jh.. Der "Schinders Fritzle" war zunächst selbst ein berüchtigter Räuber, wechselte dann aber die Seiten und wurde eine Art Kopfgeldjäger, der sein Wissen über die "Szene" nutzte um seine ehemaligen Kollegen ausfindig zu machen.
    Aber das ist ja denke ich eine ganz andere Kiste, da er der Obrigkeit zuspielte und wohl kaum von Privatleuten engagiert wurde.
    Exakt habe ich seine Geschichte jetzt auch nicht im Kopf und weiß auch nicht wie viel haltbare Infos es überhaupt über ihn gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2014
  3. tindaya

    tindaya Neues Mitglied

    Danke, Cécile, ich habe inzwischen auch weitergesucht und noch nicht wirklich Entsprechungen gefunden. Wenn in deutschen Texten auf die "Thief Taker" Bezug genommen wird, dann wird der Name in diesen Texten beibehalten.
     

Diese Seite empfehlen