Deutsche 'Instant-Flugplatz' in Belgien

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von Jan-Willems, 18. September 2021.

  1. Jan-Willems

    Jan-Willems Neues Mitglied

    Hey !!!!
    Mein Name ist Jan Willems. Ich bin Belgier und meine Muttersprache ist Flämisch… Also entschuldige mich schon jetzt für meine Schreibfehler.
    Ich mache eine Studie über mein Heimatdorf während des Ersten Weltkriegs.
    Wer kann mir bei der Suche nach den folgenden Informationen helfen (oder wer kann mir sagen, wo ich diese Informationen finden kann)?

    In alten lokalen Kriegstagebüchern in meine Gemeinde lese ich folgendes:


    Am 17. Oktober 1918 (der Krieg neigt sich dem Ende zu) sieht man hier in Asse (Assche) das Kriegsbild von vorbeiziehender deutscher Soldatenkolonnen, Lastwagen und anderer Transportmittel. Der Rückzug nach Deutschland (ununterbrochen Tag und Nacht) hat begonnen.
    Offenbar war auch ein deutsches Plan zum Bau eines deutschen Flugplatzes zwischen Asse (Assche) und Mollem (Molhem), Bollebeek entstanden.
    Den Bauern wurden befohlen, allen Früchten so schnell wie möglich zu ernten.

    Am 20. Oktober '18 ... bauen die Deutschen in Bollebeek (Brusseghem, Molhem) Zelte auf um ihre Flugzeuge vor alliierten Spähern zu verbergen

    Am 27. Oktober '18 … Chronist Dieudonné begibt sich auf Erkundungstour nach Bollebeek, wo er etwa 30 Flugzeuge vor dem Pachtgrundstück Nerincks in vollem Feld richtung Velm/Bollebeek stehen sieht. Alle Häuser wurden evakuiert und für die deutschen Offiziersflieger beansprucht.

    Soweit die Informationen aus einigen alten lokalen Kriegstagebüchern.
    Das heisst die deutsche Wehrmacht hat sich entschieden, um und rund den 20. Oktober 1918, am Ende des Ersten Weltkriegs, auf den offenen Feldern des Dorfes Bollebeek (in die Archive können auch Brusseghem, Molhem oder Assche vermeldet werden) einen Flugplatzes zu machen.
    Die umliegenden Häuser wurden geräumt und für deutsche Offiziersflieger requiriert.

    Jetzt suche ich :
    01. den genauen Ort (ein Gebäudeplan ?) wo dieser Flughafen- nur sehr kurz- gebaut wurde;
    wass war das Endziel dieses deutschen „Instant-Flugplatzes“?
    02. eine Kopie der deutschen Entscheidung(en) um die 'Instant-Flugplatz' zu 'machen' und irgendwelche Begleitdokumente (ich wurde niemals annehem das ein, noch so kleiner Flughafen „einfach so“ gebaut wurde)
    03. wo (in welchem deutschen Militärarchiv) finde ich diese Entscheidungen/Dokumente?

    Wer kann mir bei dieser schwierigen Aufgabe helfen?
    Danke im voraus.

    Anbei ein seltenes Foto des betreffenden Flugplatz in Bollebeek (Brusseghem, Molhem, Assche).
    Sorry, this is my first message and I do not know how to enclose a photo

    Jan Willems
    Brusselsesteenweg 97
    1785 Merchtem
    Belgien
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    eine kleine Korrektur: "deutsches Heer" war der offizielle Name der Landstreitkräfte des deutschen Kaiserreichs - "Wehrmacht" ist nach Ersten Weltkrieg.
     
  3. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Hallo Jan-Willems, willkommen im Forum. Ich bin leider kein 1. Weltkriegs- oder Fliegerexperte. Es gibt hier im Forum einige Leute, die sich in der Zeit sehr viel besser auskennen als ich. Es könnte aber auch sinnvoll sein, beim Bundesarchiv eine Kontaktanfrage zu stellen. Dort werden generell alte offizielle Dokumente gelagert.
    Bundesarchiv Internet - Kontakt
    Ich hoffe aber, dass andere Mitglieder dir hier auch etwas weiterhelfen können.


    Kleine Korrektur der Korrektur: Das ehemalige kaiserliche "deutsche Heer" (oder auch "Reichsheer") nannte sich ab 1921 Reichswehr. 1935 wurde das "Gesetz für den Aufbau der Wehrmacht" erlassen, womit auch der Name "Reichswehr" sein Ende fand.
     
  4. Jan-Willems

    Jan-Willems Neues Mitglied

    Liebe 'Dekumatland' und 'Ugh Valencia'
    Vielen Dank für Ihre Korrekturen.
    Liebe 'Valencia', vielen Dank für die Angabe der Kontaktadresse des Bundesarchivs.
    Ich habe gerade meine Anfrage abgeschickt.
    Hoffentlich können sie mir helfen.
    Jan (aus Belgien)
     
  5. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Asse Mollem - vliegveld
    Laut dieser Webseite soll also die Jagdstaffel (Jasta) 16 dort Ende des Krieges stationiert gewesen sein. Da es sich um eine bayerische Einheit handelt, könnten auch im Kriegsarchiv des Bayerischen Staatsarchivs noch Dokumente vorhanden sein.
    Ein Umweg über den 2. Weltkrieg und die besonders umfangreichen Akten im Bundesarchiv über das Jagdgeschwader 26, welches im Juni 1944 den Flugplatz wiederbelebt haben soll, könnte sich auch lohnen.

    Möglicherweise hilft auch eine Anfrage beim 1. Welkriegs-Forum für die Niederlande und Flandern "Forum Eerste Wereldoorlog - Hét WO1-forum voor Nederland en Vlaanderen" in der Rubrik Luftkrieg "Luchtoorlog". Es sind dort (auch) einige kompetente Spezialisten am Werk.

    Außerdem scheint der Natuurpunt Asse mehr darüber zu wissen, denn sie organisierten 2018 eine Wanderung zum Flugfeld und schrieben dazu:
    Bij de terugtocht van de Duitsers uit de Ijzervlakte in 1918 werd een tijdelijk vliegveld aangelegd op de kouter tussen Wolfrot en de huidige industriezone van Bollebeek om materiaal en manschappen terug naar de Heimat te vervoeren.
    (Als sich die Deutschen 1918 aus der Yser-Ebene zurückzogen, wurde auf dem Land zwischen Wolfrot und dem heutigen Industriegebiet Bollebeek ein provisorischer Flugplatz gebaut, um Material und Männer zurück in die Heimat zu transportieren.)
    ASSE - Herdenkingen Wapenstilstand
     
  6. Jan-Willems

    Jan-Willems Neues Mitglied

    Lieber Naresuan,

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Auf Ihren Rat habe ich heute Herrn Frans Roggeman, den Präsidenten von „Natuurpunt Asse“, kontaktiert mit der Bitte um weitere Informationen über den „Instant-Flugplatz in Bollebeek“ .

    Auch habe ich heute eine Informationsanfrage gesendet an das Belgische Forum 'Eerste Wereldoorlog' (Erster Weltkrieg).

    Ich würde auch gerne Kontakt mit dem "Kriegsarchiv des Bayerischen Staatsarchivs" aufnehmen, aber ich finde nirgendwo eine e-Mail-Adresse.

    Können Sie mir das mal besorgen? ... Wofür vielen Dank !!!


    Jan
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Carolus gefällt das.
  8. Jan-Willems

    Jan-Willems Neues Mitglied

    Danke sehr !!!!!
     

Diese Seite empfehlen