Deutsche Kolonien in Afrika

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von firei, 25. Januar 2013.

Schlagworte:
  1. firei

    firei Neues Mitglied

    Was versprach sich Deutschland von einem Stützpunkt in China?
    Wie beantwortet der Film "Deutsche Kolonien - Vom Entdecker zum Eroberer" diese Frage? Wie ist das zu verstehen?

    Mein Ansatz: Markt der Zukunft
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hallo firei,

    kannst du eben die Verwirrung bei mir auflösen, warum die ÜS Deutsche Kolonien in Afrika lautet und du dann nach China fragst?

    EQ
     
  3. Arne

    Arne Premiummitglied

    Habt ihr in der Schule grad das Thema und dein Text entspricht Wort für Wort deiner Aufgabe?
     
  4. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Eine ganz entscheidene Rolle bei der Entscheidung Kiautschou zu besetzten, spielte der Bericht des damaligen Konteradmirals Tirpitz. Tirpitz war seinerzeit Befehlshaber der Kreuzerdivision in Ostasien. Tirpitz hatte das Gebiet persönlich im August 1896 inspiziert. Die Reichsleitung hatte sei dem eigentlich nur noch auf einen geeigenten Zeitpunkt der Besitzergreifung gewartet gehabt.

    Man war sich in Berlin bewußt, das die Chinesen den Deutschen freiwillig kene Flottenstation überlassen würde.

    Vizeadmiral Hollmann definierte den Begriff Flottenstation folgendenmaßen:
    "Unsere Flottenstationen sind gesicherte Plätze im Ausland, welche unter deutscher Gebietshoheit stehend unseren Schiffen jederzeit die Möglichkeit gewähren, ihren Bedarf an Proviant, Kohlen, Munition wie überhaupt Voräten jeglicher Art zu decken. Werksätten, Docks, Hellinge sollen die Ausführungen von Reparaturen, Lazarette die Aufnahme von Kranken und Verwndeten, Kasernements die Unterbringung von Ersatzmannschaften für die Schiffe ermöglichen. [...]" (1)

    Herold, Deutsche Kolonial- und Wirtschaftspolitik in China
     

Diese Seite empfehlen