Deutschland vor 1880

Dieses Thema im Forum "Das Heilige Römische Reich" wurde erstellt von Bersie, 7. November 2005.

  1. Bersie

    Bersie Neues Mitglied

    Hallo

    Ich habe eine Frage: Woran sind die Menschen in Deutschland vor 1880 hauptsächlich erkrankt bzw. gestorben. Ich meine nicht die Pest, die war ja noch viel früher.
     
  2. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Ohne je eine detaillierte Statistik gesehen zu haben, hätte ich spontan auf Infektionskrankheiten getippt...

    ...und hier speziell: Tuberkulose und Lungenentzündung...
     
  3. Bersie

    Bersie Neues Mitglied

  4. Nietzsche

    Nietzsche Neues Mitglied

    Auch die Ruhr war stark vertreten. Und die Pest gibt es noch heute. Wenn auch nur endemisch in einigen Entwicklungsländern. Allerdings erstarben die großen Pestepidemien nach dem 17. Jahrhundert.
     
  5. ponzelar

    ponzelar Neues Mitglied

    die haupttodesursachen in der historischenreihenfolge bis zur gegenwart, eine art holzschnitt:

    vorindustrielle zeit

    infektionserkrankungen und mangelerkrankungen

    infektionserkrankungen wegen ungenügender hygiene, insbesondere lebensmittelhygiene, und wegen mangelnder medizinischer versorgung

    mangelerkrankungen aufgrund ungenügender ernährung, vitaminmangel usw.(besonders im winter)

    industrielle revolution

    infektionskrankheiten aufgrund ungenügender hygiene, besonders in den städten aufgrund unhygienischer wohnverhältnisse, überbelegung der ungesunden wohnungen, fehlende oder unzureichende kanalisation, müllabfuhr in den dicht bebauten schnell wachsenden städten. auch die lebensmittelhygiene vernessert sich nur relativ langsam
    die mangelerkrankungen spielen immer noch eine rolle, sind aber aufgrund der verbesserten lebensmittelversorgung (agrarrevolution) rückläufig. medizinischer versorgung immer noch unzureichend, vor allem aber ungleich verteilt, weil sie teuer ist.

    entwickelte industriegesellschaft

    herz/kreiskauferkrankungen und krebs

    herz-/kreislauferkrankungen als zivilisationserkrankung, wegen ungesunder lebensweise (zu viel, zu fettes essen, alkohol, nikotin), bewegungsmangel und stress. krebserkrankungen nehmen zu, einfach deshalb, weil die lebenserewartung sehr stark gestiegen ist und damit die wahrscheinlichkeit zunimt, daß die leute überhaupt so alt werden, daß sie an krebs erkranken können. außerdem, aber erst an zweiter stelle, krebserkrankungen wegen konsum- und umweltgiften.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2005
  6. beorna

    beorna Neues Mitglied

    In meinem Dorf gab es z.B. 1770 eine Blatternepedemie, die etliche dahinraffte. Zudem gab es unter Kindern eine weit verbreitete lethale Krankheit die man "Schäuvchen" nannte. Konnte leider noch nicht feststellen was das war.
     

Diese Seite empfehlen