Die Anklage Mudawattas und ihre Rolle in der Griechischen Mythologie

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Gast, 4. Juli 2006.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo. Ich habe in einem Buch gelesen, dass es eine Anklageschrift eines Hethiterkönigs für einen Arzawafürsten mit dem Namen Mudawattas gegeben hat. Er soll unter der Herrschaft des Vorgängers Tudhalija von einem Mann aus Ahhija vertrieben worden sein. Der Mann soll Attarisias geheisen haben. Tudhalija soll ihn dann wider eingesetzt haben. Anschließend hätten sich Maduwattas und Attarisias versöhnt und das häutige Zypern angegriffen. Das sagt der Text. Mir ist aufgefallen, dass es abgesehen, vom Namen des Mannes aus Ahhija noch ein parr andere Paralelen zur Atridensage gibt.
    1. Der Form halber. Attarisias klingt wie Atreus.
    2. Es gibt einen überlieferten Text, der besagt, dass Tudhalija vor einer Schlacht eine Sonnenfinsternis gesehen und sie als schlechtes Zeichen gedeutet hat. In einem anderen Buch habe ich geleswen, dasss es im 15. Jahrhundert wirklich eine Sonnenfinsternis gegeben haben soll, die man im Nahen Osten sehen konnte. In der Atridenlegende heist es, dasss die Sonne im Osten untergeangen ist, um zu beweisen, dass Atreus herrschen soll. Das Hethtiterreih lach aus der Sicht der Griechen im Osten und aus damaliger Sicht hieße das, dass die sonne zwar nicht im Osten untergegangen aber verschwunden ist. Später könnte das dan umgedeutet worden sein.
    3. Maduwattas klingt ein bischen wie Thyesthes, wenn man die Silbe Ma wegfallen lässt und aus dem a e macht . Thyesthes soll sich ja auch wieder mit Atreus versöhnt haben, bis Atreus seine Söhne getötet und ihm zu essen gegeben hat. Thyesthes soll auch von ihm vertrieben worden sein.

    Sogar der Troianische Kireg lässt sich problemlos die nächste Generation nach diesem Vorfall datieren. Alaskandu von Willussa ist zwar erst um die Wende vom 14. auf das 13. Jahrhundert in Willussa gekrönnt worden, aber die Quellen der Hetthiter sprechen auch von einem König namens Kukkuni, der um 1350 vor Christus und wahrscheinlich sogar noch früher gelebt haben soll. Kukkuni klingt wie der Troianer Kyknos, der in der Illias von Achil besiegt wird. Demanch fand der Krieg also zu Kukkunis Zeiten statt und daher könnte sogar noch ein Sohn des Attarisias den Krieg geleitet haben.

    Meine Frage ist

    Kann man die Erreignisse ausdem 15. Jahrhundert als Grundlage der Atridensage sehen, oder sind das nur Zufälle.

    Kann es sein, dasss ich mich irgendwie getäuscht habe.
     

Diese Seite empfehlen