Die Assassinen

Dieses Thema im Forum "Der Islam und die Welt der Araber" wurde erstellt von Leopold Bloom, 29. August 2005.

  1. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Das Wort "assassin" (assassino, asesino) hat sich in fast allen west- und südeuropäischen Sprachen als Bezeichnung für Mörder, genauer: beauftragter, heimtückischer Mörder, eingebürgert. Die wenigsten nur kennen die Herkunft dieses Wortes, wissen, dass es durch die Kreuzfahrer nach Europa kam, die durch das Wirken der Assassinen; einst in Angst und Schrecken versetzt worden waren. Die Assassinen: Speerspitze der islamischen Ismailitensekte, die sich im 8. Jahrhundert von den Schiiten trennte und ihnen seitdem den Rang als führende fundamentalistische Erneuerungsbewegung streitig machte. Die Ismailiten wollten den auf Gerechtigkeit, Frömmigkeit und totaler Hingabe des einzelnen gegründeten Gottesstaat - und sie wollten ihn sofort. Sunnitische wie schiitische Machteliten, die ihre Privilegien behalten wollten, waren ihnen dabei im Wege. Gegen sie richtete sich seit Ende des 11. Jahrhunderts der Terror der Assassinen. Die Assassinen ist ein ebenso faktenreiches wie leicht un d spannend zu lesendes Buch. Obwohl ursprünglich ein Fachbeitrag zur islamischen Geschichte, ist es gerade heute aktuell: Indem es die Ursprünge einer einflussreichen Strömung des islamischen Fundamentalismus nachzeichnet, stellt es den modernen Terror, der in dessen Namen geschieht, in eine historische Perspektive.


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2006

Diese Seite empfehlen