Die Chinesische Mauer

Dieses Thema im Forum "Indien | Ferner Osten" wurde erstellt von Der Geächtete, 19. März 2004.

  1. Erst einmal hallo,
    da ich ein blütiger Anfänger in der Geschichtsszene (im Internet) bin. :)

    Ich hätte da eine Frage, unzwar bezüglich der alten Chinesen. Bekanntlich ist einer der längsten Bauwerke, die Chinesische Mauer. Jedoch habe ich mich kürzlich gefragt, wen diese Mauer abwehren sollte. Ich habe bereits viel recherchiert und geforscht, und bin zum zweifelhaften Ergebnis gekommen, das sie als Schutz vor den Osmanen und als Verzweiflungstat gebaut wurde. Ich schenke dieser Theorie jedoch nicht wirklich glauben, da vieles aus meiner Sicht dagegen spricht (vielleicht liegt es an meiner Unerfahrenheit). Ich bitte um Rat :)
     
  2. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Nicht die Osmanen. Eher die Völker aus dem Norden. Die Mongolen....

    (mal sehr verkürzt...Ausführlich?)
     
  3. Hamilkar

    Hamilkar Neues Mitglied

  4. SRuehlow

    SRuehlow Neues Mitglied

    Neueste Forschungen haben ergeben, das es sich nicht um eine Mauer handelt, sondern dass es mehrere Mauern sind, also müßte man folglich von den großen Mauern sprechen. Ebenso stimmt es nicht, dass die Ming (1368-1644) die Mauern erbauten, sondern Teilbauten schon auf den berühmten Kaiser Qin Shihuang Di (259-210 v. Chr.) zurückgeht.

    Quelle: Schütte: Chinas große Mauer, Orbis Verlag, München 2002
     
  5. parago

    parago Neues Mitglied

    Muss dazu mal was fragen.. es heisst doch, dass die chinesische Mauer (oder meinetwegen eben MauerN) vom All aus sichtbar ist/sind. Ich habe stundenlang verzweifelt versucht, sie mit Google Earth ausfindig zu machen - keine Chance. Was ist also dran?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2005
  6. SRuehlow

    SRuehlow Neues Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2005
  7. parago

    parago Neues Mitglied

    Arg. Und warum zum Teufel find ich das Ding mit google earth nicht?? Hab ich am Ende in der falschen Ecke Asiens geschaut? :grübel: :)
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich hab bei google-Earth mal etwas gefunden, was sie hätte sein können, aber irgendwie hab ich sie nie wiedergefunden (ich hatte einen "Placemark" gespeichert, aber der ist mir - warum auch immer - abhanden gekommen).
     
  9. SRuehlow

    SRuehlow Neues Mitglied

    Erlaubt mir die Bemerkung: Vielleicht habt Ihr nicht mit der entsprechenden Sorgfalt gesucht oder die richtigen Suchbegriffe verwendet, oder gar die falsche Sprache... Passiert mir andauernd!
     
  10. parago

    parago Neues Mitglied

    Ehm.. daran lag's glaub ich nicht, aber danke fuer den Tip und die Links. :winke:
     
  11. SRuehlow

    SRuehlow Neues Mitglied

    Ich gebe ein kleinlautes "ok" zurück...
     
  12. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Eigentlich ist das ja alles andere als neu. Dass es zwei Phasen des Mauerbaus gab, eine Antike und eine Ming-zeitliche, weiß man schon lange. Allerdings meint man mit der "Großen Mauer" oft nur die Ming-Mauer, weil sie als einzige noch einigermaßen sichtbar ist.

    Der Erste Kaiser hat eigentlich nur bereits vorhandene Mauerstücke aus der Zeit der Streitenden Reiche miteinander verbunden. Vornehmlich die Mauern von Yan und Wei, wodurch dann eine einzige Mauer entstand. Die anderen Mauern zwischen ehemaligen Königreichen riß er hingegen ab. Die Han-Kaiser haben dann nur noch "angebaut", sprich die Qin-Mauer nach Westen weitergeführt, um so den neu geschaffenen Gansu-Korridor und damit die Ausläufer der Seidestraße besser kontrollieren zu können.

    Die Ming bauten dann um 1500 eine völlig neue Mauer, viel weiter südlich. Mit ähnlichen Absichten wie einst die Qin und Han: militärische Absicherung und bessere Überwachung des Handels, wobei wohl besonders letzteres die Hauptaufgabe bildete.
     
  13. hyokkose

    hyokkose Gast

    Gar nichts ist dran. Es ist eine der Legenden, die nicht totzukriegen sind. Schon in wenigen Kilometern Entfernung wird eine haardünne Linie daraus. Jede Autobahn ist erheblich breiter - da müßte ja unser Straßennetz auch vom All aus sichtbar sein.
     
  14. parago

    parago Neues Mitglied

    Also doch!!! Aber was ist mit den Links, die Kollege SRuehlow netterweise reingestellt hat? Sind die Bilder etwa Faelschungen? Und wird damit nicht fast eine Verschwoerungstheorie draus? ;)
     
  15. hyokkose

    hyokkose Gast


    Wer weiß, vielleicht ist die ganze Mauer ein Fake!? (Gab's nicht schon einmal die Theorie aufgestellt, daß es sich um eine Attrappe handelt?)
     
  16. SRuehlow

    SRuehlow Neues Mitglied

    Warscheinlich ist die Aufnahme des Satellitenbildes kein Fake, sondern nur eine Nahaufnahme. Ich nehme an, dass solche millionenteuren Teleskope 1. nicht nur ins All schauen können, sondern 2. auch über eine Apperatur verfügen, um heran zu zoomen - denke man mal an die Kartenvermessungs-
    satelliten. Ich nehme also an, dass die Mauer kein Fake ist und man dahinter auch keine Verschwörungstheorie vermuten sollte, obwohl... Marco Polo hat in seinem "Divisament dou monde" die Mauer niemals mit einem Wort erwähnt. Für einige Kritiker ist das ein Beweis, dass Marco Polo niemals in China gewesen sein soll...
     
  17. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Ach, weiß doch jeder dass das Ding nur aus Pappe ist. Made in Taiwan. =)
     
  18. hyokkose

    hyokkose Gast

    Das nehmen wir alle an - allerdings bin ich hier im Nebenamt der Fachmann für Nonsens- und Verschwörungstheorien, daher ist nicht immer alles gar zu ernst zu nehmen. http://www.geschichtsforum.de/showpost.php?p=3095&postcount=1


    Zu Marco Polos Zeiten dürften auch die allenfalls noch sichtbaren Reste der antiken Wälle keine Touristenattraktion gewesen sein.
     
  19. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Man könnte auch sagen, die antiken Lehmziegelmauern waren wohl schon damals nichts mehr, als Sandhaufen mitten in der mongolischen Pampa.
     

Diese Seite empfehlen