Die Gemahlin des Dogen Ordelafo Faliero

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Mittelalter" wurde erstellt von komnenos, 26. November 2007.

  1. komnenos

    komnenos Neues Mitglied

    Ich habe gelesen das der venezianische Doge Ordelafo Faliero (1102 -1117) mit einer nahen Verwandten (Schwester oder Nichte) von König Balduin I. von Jerusalem verheiratet war , ihr Name war angeblich Mathilde di Puglia ,nur leider habe ich aber keine dame diese namens ,trotz recherche ,unter den verwandten Balduins gefunden? kann es sein das sie vielleicht eine uneheliche Tochter seines Vaters ,Eustach II. von Boulogne ,gewesen ist ? immerhin war sie Gattin eines Dogen und müsste doch irgndwo verzeichnet sein ? vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen-):winke:
    komnenos
     
  2. Giftmischer

    Giftmischer Neues Mitglied

    Zum Umfeld von Baudouin I König von Jerusalem, gest. 1118

    Eustache II Graf de Boulogne et de Lens + c.1080/c.1093

    Ehe/Verbindung 1: Goda of England (-v.1056)

    Ehe/Verbindung 2: Ida v. Niederlothringen (c.1040-13.4.1113)
    Kinder:
    1.) Eustache III Comte de Boulogne et de Lens (c.1058-n.1125), Kinder:
    Rudolf de Boulogne und Mahaut de Boulogne (-3.7.1151/3.5.1152)
    2.) Godefroy de Bouillon Rex v. Jerusalem (c.1060-(2.4./18.7.)1100, Jerusalem)
    3.) Baudouin I. Rex v. Jerusalem (c.1065-(26.3./2.4.)1118, Palästina)

    Ehe/Verbindung 3 (13000531):
    Kinder:
    1.) Guillaume de Boulogne?
    2.) Godefroy de Boulogne Lord of Carshalton (-n.1100)

    Quelle: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag
     
  3. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Also eine Schwester Balduins kann man schon ausschließen. Er hatte allenfalls eine, Ida die mit Graf Conon I. von Montaigu (+1106) verheiratet war.
    Und seine Nichte Gräfin Mathilde (Mahaut) von Boulogne war mit König Stephan von England (Étienne de Blois) verheiratet.
    Mathilda of Boulogne - Wikipedia, the free encyclopedia


    Adelaide del Vasto - Wikipedia, the free encyclopedia
    Ich könnte mir höchstens vorstellen das jene Mathilde di Puglia(Apulien) aus dem familiären Umfeld von Adelaide del Vasto, Balduins dritter Frau, kommt. Diese war in erster Ehe mit Roger I. von Sizilien verheiratet.
    Aber auch da sieht es dünn aus. Ihre Stieftochter Mathilde von Sizilien war mit Graf Raimund IV. von Toulouse verheiratet. Eine angeheiratete Nichte Mathilde von Apulien war zuerst mit Graf Ramon Bernegar II. von Barcelona und dann mit Vizegraf Aimery I. von Narbonne verehelicht.
    In Adelaides eigener Familie, der Markgarfen von Ligurien (Saluzzo, Lancia, Savona) hab ich gar keine Mathilde gefunden.
    Übrigens genauso wenig wie bei Balduins erster Ehefrau Godehilde de Tosny, welche auf dem I. Kreuzzug verstorben war.

    Ordelafo Faliero - Wikipedia
    Stellt sich also die Frage ob der italienische Wiki-Artikel zu Faliero korrekt ist.


    Nachtrag zu Mathilde von Apulien (s.o.):
    Zeitlich könnte es ausreichen. Mathildes Todesjahr wird mit 1112 angegeben. Ihr zweiter Ehemann Vizegraf Aimery I. von Narbonne starb 1105. Sie hatte also noch sieben Jahre Zeit den Dogen, der 1117 starb, zu heiraten.
    Nicht desto Trotz bliebe dies nur eine Vermutung, da von einer dritten Ehe Mathildes von Apulien nichts bekannt ist.
    web.genealogie
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2007

Diese Seite empfehlen