Die Krone von Navarre

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Brissotin, 5. Juli 2007.

  1. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich habe mal eine recht einfache Frage.

    Die französischen Könige trugen ja ab Henri le Bon (Henri IV.) den Titel auch eines Königs von Navarra.

    Dabei fällt mir bei den Herrscherporträts von Rigaud auf, welche Louis XIV. ( Bild:LouisXIV.jpg - Wikipedia ) und Louis XV. ( Image:Koning Lodewijk XV- Child.jpg - Wikimedia Commons ) zeigen, dass im Hintergrund nur eine und scheinbar die französische Krone liegt. Wo war dann die von Navarra hingekommen oder existierte diese nicht. Wurden die Könige von Frankreich mit einer Krone für zwei Königreiche gekrönt?
    Ich weiß die Sache ist etwas kompliziert, da der südliche Teil von Navarra schon im 16.Jh. an Spanien gefallen war und der nördl. schon zu Zeiten von Henri III. von Navarre gewissermaßen von Frankreich abhängig war, aber dennoch interessieren würde es mich schon.:grübel:
     
  2. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Navarra - genaugenommen der nördlich der Pyrenäen gelegene Teil (um den geht es Dir ja) - war bis 1589 offiziell selbständig (de facto aber bereits abhängig, wie Du ja auch schon schriebst), ab 1589 in Personalunion mit Frankreich, ab 1620 dann in Realunion mit Frankreich, d.h., Teil von Frankreich. Die Bourbonenkönige trugen jedoch bis zur Französischen Revolution den offiziellen Titel roi de France et de Navarre, also König von Frankreich und Navarra.

    Ich habe einmal die Wiki Artikel nachgeschlagen, die ich lesen bzw. auch bei nur fragmentarischer Kenntnis der Sprache zumindest bruchstückhaft verstehen kann.
    Diesbezüglich stimmen folgende jedoch ziemlich überein:
    Königreich Navarra - Wikipedia
    Kingdom of Navarre - Wikipedia, the free encyclopedia
    Royaume de Navarre - Wikipédia
    Reino de Navarra - Wikipedia, la enciclopedia libre
     
  3. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Eine richtige Krone von Navarra zum aufsetzen habe ich noch nie gesehen und davon auch nie gelesen. Meines Wissens wurden die navarräischen Könige auch nicht formal gekrönt.

    Bei der Krönung in Reims wurden auch unter den Bourbonen nur die frz. Krone und frz. Insignien benutzt. Ich denke das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Navarra vollständig von Frankreich vereinnahmt wurde. Man schmückte sich nur mit dem Titel, mehr nicht.
     
  4. Josephine

    Josephine Neues Mitglied

    Wahrscheinlich war, außer Henri IV. den französischen Königen Navarra nicht so wichtig und es ging einfach in Frankreich auf.

    Das Königreich Navarra war ja das Erbe von Heinrich IV. nach seiner Mutter und kam durch ihn wieder an Frankreich.

    Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals von einer zweiten Krönung bei den französischen Königen gelesen zu haben, aber das mag zwar nicht viel zu bedeuten haben - ich habe noch vieles nicht gelesen.

    Gruß.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2007
  5. Tekker

    Tekker Gast

    Genaugenommen erlangte Heinrich von Navarra die frz. Krone, was den Beginn der Bourbonen in Frankreich markiert. Da kam nix "wieder" irgendwohin.
     
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Das ist doch schonmal deutlich. Also war das ein Königreich ohne Kroninsignien und Krönungszeremoniel(?), schon ein bisschen komisch, vor allem wenn ich an die Zeit des Mittelalters denke. (Eine Krönung wurde in Preußen im 18.Jh. nach der ersten auch nicht mehr, meines Wissens, zelebriert.)
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Möglicherweise liegt die Erklärung ja im Mittelalter, das Königreich Pamp(i)lona bzw. Navarra war ja nicht immer unabhängig, bevor es an Frankreich ging, sondern wurde meistens schon in Personalunion mit den Königen von Aragón und später (ab dem 12. Jhd.) den Königen von Aragón und Grafen Kataloniens
    regiert (aber so richtig kenne ich mich mit der Geschichte Navarras auch nicht aus, ich weiß nur, dass Agnes von Kleve beinahe mal Inés von Navarra geworden wäre).
     
  8. Josephine

    Josephine Neues Mitglied

    Hallo, das würde mich jetzt genauer interessieren - obwohl es wahrscheinlich etwas OT ist - welche Agnes von Kleve und wann und wen hätte sie heiraten sollen...
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Carlos de Viana, rechtmässiger Thronerbe des Thrones von Navarra über seine Mutter Blanca, Tochter von Carlos III., dem Noblen von Navarra. Blanca, deren Mutter Leonor aus dem Hause Trastámara stammte, heiratete ihren Cousin Juan de Aragón aus dem Hause Trastámara, der nach ihrem Tod 1441 die Regentschaft übernahm, erneut heiratete (Juana Enríquez, wie die Trastámaras aus dem kastilischen Königshaus entsprungen) und Fernando II. de Trastámara zeugte, der als Fernando el Católico Eroberer Granadas, Reichseiniger Spaniens und Großvater der deutschen Kaiser Karl V. und Ferdinand I. wurde (mütterlicherseits). Nach der Hochzeit mit Juana Enríquez 1447 und besonders nach der Geburt des Halbbruders Fernando II. 1452 versuchte Vater Juan de Aragón seinem Erstgeborenen die navarrischen Kronrechte abzujagen, was ihm auch auf Dauer gelang... Carlos de Viana starb 1461 nach Kriegen mit seinem Vater, möglicherweise von seiner Stiefmutter vergiftet.
    Carlos de Viana 1441, beim Tod seiner Mutter, 21 Jahre alt, heiratete schon am 30. September 1439 Agnes von Kleve, die aber am 6. April 1448 kinderlos verstarb. Der deutsche Reisende und Gesandte des Konstanzer Konzilspapstes Felix, Sebastian Ilsung aus Augsburg berichtete 1446, dass sie nicht besonders glücklich in Ol(e)ite (Residenz der Könige von Navarra) sei. Carlos de Viana zeugte noch ein paar uneheliche Kinder, einem mallorquiner Historiker zufolge auch mit der Mallorquinerin Margarita Colom Christoph Kolumbus :rofl:
     
  10. Josephine

    Josephine Neues Mitglied

    Hallo,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort, jetzt kann ich es einigermaßen einordnen.
    Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch ein Bezug zu Karl II. dem Bösen von Navarra, von dem auch ab und zu die Rede ist, aber ich meine, das ist ein Sohn von Johanna II. von Navarra und außerdem ein Jahrhundert früher.

    Schönen Abend...
     
  11. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Karl "der Böse" war ein Capet aus dem Haus Évreux das durch einen jüngeren Sohn König Philipps III. von Frankreich (+1285) begründet wurde. Karl war ein Urenkel Philipps III.
    Karls Mutter war Johanna (+1349) eine Tochter und einziges Kind von Ludwig X. von Frankreich (+1316). Nach dessen Tod wurde Johannas legitime Geburt von ihrem Onkel Philipp V. (+1322) bestritten da dieser das Königtum von Frankreich und Navarra beantspruchte. Er war es der das salische Recht als einzig gültige Nachfolgeregelung festlegte. Dies galt jedoch nicht für Navarra wo eine Vererbung der Krone auch über Erbinnen üblich war. Dennoch hielten Philipp V. und dessen Bruder Karl IV. ihrer Nichte Johanna die Krone Navarras vor. Erst König Philipp VI. (+1350) erkannte seine Cousine als rechtmäßige Königin Navarras an, diese musste aber die Grafschaft Champagne, auf die sie ebenfalls Anspruch hatte, zugunsten Frankreichs aufgeben.
    Königin Johanna II. von Navarra heiratete einen ihrer königlichen Cousins Graf Philipp von Évreux (+1343) der als Philipp III. ihr Mitkönig in Navarra wurde. Beide sind Eltern von Karl "dem Bösen" (+1387).

    Die Mutter von Carlos de Viana war Königin Blancha von Navarra. Diese war die Enkelin von Karl II. dem Bösen.
     
  12. geschichtsfan07

    geschichtsfan07 Neues Mitglied

    Beide Links von Brissotin zeigen Louis XIV. und seinen Urenkel im franz. Königsornat. Also zeigten sie sich auf dem Bild als die Herrscher über Frankreich, was ihr bekanntlich größter Titel war. - deswegen können sie hier nicht die Krone von Navarra mit "hinlegen" -

    Da der Hochadel nicht nur z.B. König von Frankreich sondern auch Graf von dem Gebiet, Herzog von dem Landstreifen, Herr über diese und jene Stadt war, konnte er nicht alle Kronen, Wappen, Insignien usw. mit aufs Portrait nehmen. Man hätte ja den Herrscher gar nicht mehr gesehen!

    Ich denke schon, dass es eine Krone von Navarra gibt!
     
  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Och bei den Habsburgern lagen ja auch immer eine Menge an Kronen rum, die böhmische, die ungarische, die Kaiserkrone..., aber Du hast Recht, dass deren Wert ungleich höher für die Habsburger war, als für die Könige von Frankreich und Navarra. Allerdings solltest Du nicht übersehen, dass der offizielle Titel des Königs Louis XV., der eines Königs von Frankreich und Navarra war, das waren die beiden Königskronen, deren Bedeutung auch bspw. durch den Titel auf den Münzen zum Ausdruck kommt: http://www.geschichtsforum.de/224792-post2.html
    Navarra war also durchaus gleichwertig mit Frankreich, vor allem wenn man an die Herkunft der Bourbonen denkt, nicht umsonst waren dann ab 1814/15 wieder die franz. Könige, Könige von Frankreich und Navarra.
     
  14. Renard

    Renard Mitglied

    Die formale Gleichwertigkeit wird laut Wikipedia auch am Wappen seit Henri IV. bis zur französischen Revolution deutlich. Neben den Lilien steht gleichberechtigt die Kette bzw. das goldene Kettenhemd auf Rot Navarras (http://fr.wikipedia.org/wiki/Image:Armoiries_France_et_Navarre.png).
    Die spanischen Könige führen auch heute ebenfalls noch den Titel Könige von Navarra neben zahlreichen weiteren. Allerdings werden dort auch historische Titel angeführt (laut Verfassung). Aber auch im Wappen der spanischen Könige aus dem Hause der Bourbonen ist Navarra in einem Geviert zu sehen (Juan Carlos I. (Spanien) - Wikipedia).
     
  15. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Ende des XV. Jahrhunderts focht Jean de Foix, Vicomte de Narbonne das Erbe seiner Nichte Königin Katharina von Navarra (+1517) an. In deren folge verband er sich mit König Ferdinand II. von Aragon der 1512 Pamplona besetzen ließ und somit Navarra südlich der Pyrenäen annektierte und den Titel eines Königs von Navarra annahm. In folge dessen trugen alle kastilischen (spanischen) Könige diesen Titel führten aber anscheinend nicht das Wappen Navarras.
    Juan Carlos I. ist der erste spanische König der es in seinem Wappen trägt. Was wohl daran liegt das in seinem Wappen all jene Territorien aufgenommen sind über die er tatsächlich regiert (Kastilien, Leon, Aragon, Navarra und Granada) wärend jene Wappen die er Aufgrund eines Anspruches führen könnte (wie Brabant oder Sizilien) außer acht gelassen werden. Könnte ja zu Verstimmungen mit einigen Nachfolgestaaten kommen.

    Seine bourbonischen oder habsburgischen Vorfahren auf dem spanischen Thron führten jedoch das Wappen Navarras nicht, z.B. Image:Escudo Isabel II.png - Wikipédia
     
  16. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Da muss ich leider widersprechen. Dieses komische Wappen ist ein reines Fantasieprodukt der Wikipedia und findet sich so nirgends in Frankreich, weder auf Gebäuden, noch in Dokumenten.

    Was es gibt, ist, dass beide Wappen eigenständig nebeneinander gezeigt werden. Unter Heinrich IV. sah das dann so: A, und die zwei Kronen symbolisieren die Personalunion zwischen Frankreich und Navarra. Nach dem Vollzug der Realunion 1620 sieht das dann so: B. Die frz. Krone über beiden Wappen.

    Allerdings ist diese Darstellung von zwei Wappen auch eher selten. Denn auch unter den bourbonischen Königen wurde fast ausschließlich nur das Lilienwappen benutzt. In Versailles etwa findet man sehr viel häufiger das Lilienwappen allein stehen und nur vereinzelt daneben das Wappen von Navarra, quasi als schmückendes Beiwerk.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2007
  17. Tekker

    Tekker Gast

    Könnte das evtl. die Antwort auf die Eingangafrage sein, warum auf Porträts nur die frz. Krone zu sehen ist?
     
  18. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Richtig, das Königreich Navarra hörte 1620 formal auf zu existieren und wurde eine normale frz. Provinz.
     
  19. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    D.h. es gab bis dahin auch einen eigenen Regierungsapperat? Ich meine, die Staatssekretäre Louis XIII. gab es doch nur einfach, das heißt eigentlich regierte er zwar zwei Königreiche, aber in der Praxis waren diese bereits vereinigt und wurden auch nicht getrennt regiert.

    Ich entsinne mich, dass es in Béarn am Beginn der Regierung von Louis XIII. Erhebungen der Brüder Rohan und Soubise gab. In dem Zuge büßten die Gebiete, aus denen Louis Vater stammte, also ihre begrenzte Unabhängigkeit ein?

    Interessant bleibt es, wenn es keine physische wirkliche Krone von Navarra gegeben hätte. Sowas geht ja nicht verschütt, sondern hat einen Wert begründet auf Prestige.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2007
  20. geschichtsfan07

    geschichtsfan07 Neues Mitglied

    Unter der Herrsachaft der Habsburger waren aber Länder wie Ungarn oder Böhmen "unabhängig" gegenüber der österreichischen Krone. Deshalb wurden sie auch auf die Portrais mit draufgenommen. Doch wenn Navarra in Frankreich eingegliedert ist, gehört es doch unter die franz. Krone. Was mich jedoch wundert, warum dann Navarra im Titel der franz. Könige mit auftaucht? :grübel:
     

Diese Seite empfehlen