Die Polizei im NS-Staat

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von Jacobum, 5. April 2011.

  1. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Vom 1. April bis zum 31. Juli 2011 zeigt das Deutsche Historische Museum in Berlin in Zusammenarbeit mit der Polizeihochschule die Ausstellung "Ordnung und Vernichtung - Die Polizei im NS-Staat":

    Mehr unter

    Deutsches Historisches Museum Berlin - Ordnung und Vernichtung - Die Polizei im NS-Staat - Ausstellung
     
    2 Person(en) gefällt das.
  2. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Martin Hölzl, der sich seit den 1990ern mit der Geschichte der Polizei im NS befasst, hat im Laufe dieser Woche, es war auch in den Nachrichten, seinen Studie zu den ersten sechs Präsidenten des LKA NRW vorgestellt. Die ersten vier Präsidenten waren alle an NS-Verbrechen beteiligt.

    Einer der vier in NS-Verbrechen verstrickten LKA-Chefs habe sich damals sogar "selbst als Widerständler" eingestuft, hieß es. Ein anderer habe gar einen Entschädigungsantrag gestellt, weil seine berufliche Karriere durch die NS-Zeit geschädigt worden sei.
    (Vier ehemalige LKA-Chefs in NRW waren NS-Verbrecher )​

    Das ganze funktionierte natürlich durch ein System von Seilschaften und Netzwerken, da man sich unter Kollegen gegenseitig deckte. Hölzl hat zu solchen Systemen schon früher publiziert.
     
    muheijo, Liborius und Carolus gefällt das.

Diese Seite empfehlen