Die Tudors - Macht ...?

Dieses Thema im Forum "Westeuropa" wurde erstellt von beginner, 1. März 2013.

  1. beginner

    beginner Neues Mitglied

    Hallo Geschichtsforum,

    momentan schreibe ich an meiner besonderen Lernleistung für das Abi in Geschichte. Mein Thema ist "Die Tudors-eine vollkommene Macht?". Es ist vorallem auf Heinrich VIII. und Elisabeth I. bezogen.

    Habe mir schon alle Themen bei euch durchgelsen und es war sehr hilfreich, deswegen würde ich gerne eure Meinung zu dem Thema hören...

    Meine Fragen wären: Wie würdet ihr die Macht Elisabeths und Heinrichs einschätzen? Was hatte Heinrich mit dem Schweden König zu tuen ? (Das hat wohl irgendwas mit dem Thema: Verteidigung der katholischen Religion und der darauf folgenden Auszeichnung vom Papst zu tuen)

    Es wäre super toll, wenn ihr eure Auffassung von Macht dazu schreibt, den je nach der eigenen Definition kommt es zu anderen Einschätzungen, soweit ich das beurteilen kann ... ;)

    Ganz lieben Dank für eure Hilfe! :)
    Liebe Grüße,
    beginner :)
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hi Beginner,

    wie kommst du darauf, dass die Streitschrift Assertio Septem Sacramentorum etwas mit dem schwedischen König zu tun habe? :grübel:
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Welchen König von Schweden meinst Du denn, beginner?

    Geht es um einen Vergleich zwischen Gustav II. Adolf (der sich als Schützer der protestantischen Sache in Deutschland aufspielte) und Henry VIII. (wegen seinem Titel "Verteidiger des Glaubens)?

    Was die Macht von Elizabeth angeht, muss man während ihrer Regierungszeit differenzieren. Siehe v.a. hier: Elisabeth I. ? Wikipedia
     
  4. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Wie wär´s mit dem?
    Gustav I. Wasa ? Wikipedia
     
  5. beginner

    beginner Neues Mitglied

    Danke für die schnellen Antworten! :)
    Ich weiß nicht wie der schwedische König heiß entschuldigung, es soll wohl was mit dem 30 jährigen Krieg zu tuen haben und eine Verbindung zu Schweden geben! :/ Mehr weiß ich leider selbst nicht, aber mein betreuender Lehrer hat mich darauf hingewiesen... leider habe ich selbst nichts dazu gefunden in meinen Aufschreibungen und während meiner Recherche! :(
    Aber was Brissotin geschrieben hat hört sich ganz gut an ... :)
    Liebste Grüße :)
     
  6. beginner

    beginner Neues Mitglied

    Ja Gustav II. Adolf muss es sein, er passt perfekt! ;) DANKE:)
    Hab ich das richtig verstanden (Wikipedia Artikel): Gustav hatte schon beim Kampf um Stralsund Angst um die evangelische Religion und sich umso mehr von den Habsburgern angegriffen gefühlt, als diese weiter expandiert haben. Und dann hat er angefangen sich in den 30-jährigen Krieg ein zu mischen?!
    Also hatte er nur indirekt was mit den Tudors zu tuen ... also nur durch die Religion und den Gebieteverteidigen?:)
     
  7. beginner

    beginner Neues Mitglied

    was sagt ihr zu der macht von den beiden?:)
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Heinrich VIII. starb 1547, seine Nachfolgerin (Edward, Jane und Maria Tudor mal unterschlagen) Elizabeth starb 1603. 1618 begann aber erst der Dreißigjährige Krieg. Merkst du was?
    Wichtig im Dreißigjährigen Krieg war u.a. der schwedische König Gustav Adolf II. Der aber hat nie gleichzeitig mit Henry VIII. gelebt.

    Und noch eine Bitte in deinem Sinne: Benutze in deiner Facharbeit möglichst wenig die Verben tun und machen (das ist nämlich stilistisch schlicht unschön), aber wenn du tun unbedingt benutzen musst, dann schreib' es nicht *tuen. Das ist zwar ein morphologisch verständlicher Fehler, aber dennoch ein Fehler.
     
  9. beginner

    beginner Neues Mitglied

    ok danke :) wie gesagt mit dem dreißigjährigen Krieg kann ich nichts anfangen ... aber ich lasse ihn jezt einfach weg! ;)
    danke schön, darauf werde ich achten ... schreibe da aber auch nicht wie hier! ;D
     

Diese Seite empfehlen