"Diplomatie im 9. bis 12. Jahrhundert"

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von ffyr14, 22. August 2018.

  1. ffyr14

    ffyr14 Neues Mitglied

    Guten Tag alle miteinander,

    ich schreibe meine Bachelorarbeit im Fach Geschichte über das Thema "Diplomatie im 9. bis 12. Jahrhundert". Dies ist natürlich ein sehr breit gefächertes Thema, was einerseits positiv ist, andererseits aber auch zu Schwierigkeiten im Punkt der Schwerpunktsetzung führt.

    Meine Idee war es, zu untersuchen wie Diplomaten im entsprechenden Zeitraum behandelt worden sind (Unterkunft, Verpflegung, Behandlung des Gastgebers usw), was für Sprachkenntnisse sie eventuell aufweisen mussten und ob es Unterschiede zwischen geistlichen und weltlichen Diplomaten gab. Diese Aspekte möchte ich über die einzelnen Jahrhunderte, sofern überhaupt möglich, auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede vergleichen.

    Nun meine Fragen an euch:
    Sind die Begriffe "Diplomat" und "Gesandter" im Mittelalter von der Bedeutung identisch oder werden unter diesen Begriffen unterschiedliche Machtbefugnisse jeweils zugewiesen? Ich lese meistens von Gesandten in den Quellen und seltener von Diplomaten, allerdings konnte ich bisher nicht eruieren, ob die Autoren diesen Begriffen unterschiedliche Wichtigkeit respektive Bedeutung zugewiesen haben.

    Meine zweite Frage lautet, ob ihr mir eventuell einschlägige Quellen empfehlen könntet... Leider bin ich nur der deutschen und englischen Sprache mächtig, nicht aber der lateinischen. Dies wäre sehr lieb, wenn ihr das bei eventuellen Vorschlägen beachten könntet.

    Meine bisherigen Quellen, die mir etwas hilfreich erscheinen, sind:
    -Die Chroniken von Otto von Freising
    -Die chronik des abtes regino von Prüm
    -Auszüge des luidprand von Cremona

    Gefunden habe ich diese Quellen auf der Seite www.mgh.de

    Falls mir jemand irgendwie helfen kann, wäre ich dafür äußerst dankbar. Ich bin auch über Anreize bezüglich weiterer zu behandelnder Themen sehr dankbar oder auch über Hinweise, dass die von mir überlegten zu behandelnden Themen eher schwierig zu erörtern scheinen, da dazu die Literatur fehlt.


    Vielen Dank im Voraus für jegliche Anregungen und Hilfestellungen!
     
  2. Waldi61

    Waldi61 Mitglied

    Vielleicht hilft dir das Buch einfach weiter, bevor hier eine sinnlose diskussion beginnt:
    Andreas Bihrer: Begegnungen zwischen dem ostfränkisch-deutschem Reich und England (850-1100). Kontake -Konstellationen - Funktionalisierungen - Wirkung, Ostfildern 2012. vor allem s. 227-264.
     
    ffyr14 und dekumatland gefällt das.
  3. ffyr14

    ffyr14 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Literatur-Empfehlung! Ich schaue mal, ob ich das in den mir zugänglichen Bibliotheken finden kann.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich glaube nicht, dass Diplomat ein zeitgenössischer Begriff ist. Diploma ist ja die Urkunde. Diplomatik (nicht zu verwechseln mit Diplomatie) die hist. Hilfswissenschaft der Urkundenlehre. Allenfalls ein moderner Historiker könnte in einem leichten anachronistischen Anflug einen mittelalterlichen Gesandten (Nuntius, Legat) als Diplomaten bezeichnen.
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Um welchen geographischen Raum geht es überhaupt?
     

Diese Seite empfehlen