Dringende Frage zu Locke, Rosseau und Montesquieu...

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Gast, 21. Juli 2008.

  1. Gast

    Gast Gast

    Ich sitze schon eine Woche an dieser Frage und finde einfach nicht die passende Info dazu. Könnt ihr mir helfen zu dieser Frage;?
    Welche Forderungen der Philosophen der Aufklärung wurden in den Verfassungen der USA und der französischen Revolution (1791) in die Praxis umgesetzt?

    Vielen Dank
     
  2. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Das Beste ist, Du stellst erst mal eine Liste dieser "Forderungen" zusammen; da hat nämlich jeder Aufklärer seine eigenen.
    Dann machst Du einen zweite und dritte Liste für die amerikanische und die französische Verfassung - keine Angst, die sind gar nicht so lang. Man wollte damals ja, dass das Volk das auch versteht!

    Und - simsalabim - hast Du die Antwort auf deine Frage...
     
  3. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Rousseau hat sich ja sowohl über die korsische als auch die polnische Verfassung Gedanken gemacht. Literaturhinweise finden sich hier: LMU Webinfo: Vorlesungsverzeichnis

    Ein Vergleich dieser Entwürfe mit der amerikanischen und der französischen Verfassung läge nahe - zumal Rousseau ja von den Revolutionären teilweise deutlich missverstanden worden ist.
     
  4. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Da war doch was mit der Gewaltenteilung nach dem Vorschlage Montesquieus und hat die Einführung einer "Verfassung" nicht was mit Rousseaus Gesellschaftsvertragstheorie zu tun? Aber bei Locke fällt mir gerade gar nichts ein.
     
  5. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

Diese Seite empfehlen