Druiden

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Lukrezia Borgia, 14. Juli 2004.

  1. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Dass die Umstände der Opferung nicht gewöhnlich waren, streite ich nicht ab. Jedoch dadurch auf den Berufsstand schließen zu können, wirkt auf mich mehr als ungewöhnlich. Aber vielleicht hat Kassandra ja genauere Daten. ;)

    Verbessere ich mich, aber setzt das nicht voraus, dass die Person, die mit einen Fluch belegt wird, eben an die Wirksamkeit des Fluches glaubt? Die Druiden können also den "Beleidiger nicht tot umfallen lassen", sondern können lediglich hoffen, dass das Gegenüber durch Aberglaube diese Folge bei sich selbst hervorruft.
     
  2. askan

    askan Neues Mitglied

    Verbessere ich mich, aber setzt das nicht voraus, dass die Person, die mit einen Fluch belegt wird, eben an die Wirksamkeit des Fluches glaubt? Die Druiden können also den "Beleidiger nicht tot umfallen lassen", sondern können lediglich hoffen, dass das Gegenüber durch Aberglaube diese Folge bei sich selbst hervorruft.[/QUOTE]

    Genau das meinte ich mit: "sondern die Empfangsbereitschaft der Hörer die diese Reaktion einleiten. "
     
  3. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Dann war meine Frage doch berechtigt. Diesen Aspekt hat Kassandra nämlich nicht herausgearbeitet. Hier nochmal ihre These:

    Er konnte es nicht immer, sondern nur, wenn der zu Verfluchende aufnahmebereit war, was die Fähigkeiten der Druiden doch wieder auf ein gesundes Level bringt. (Ansonsten hätten sie ja als Universalwaffen fungieren können, die man fluchend über das Schlachtfeld schickt!)
     
  4. askan

    askan Neues Mitglied

    Wenn du frommer Kelte bist, tust du das was dein Priester dir sagt.

    Wenn dein Chef zu dir jeden Tag sagt, wie unfähig, dumm und hysterisch bist,.....rate mal wie du dich danach unwillkürlich verhalten wirst?


    Es läuft nach dem selben Muster ab.
    Natürlich geht es auch positiv!
     
  5. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin


    Deshalb ist der Satz von Kassandra auch falsch, so wie er dasteht. Ich sehe nicht ein, dass ich mich jetzt weiter verteidigen soll, für eine Frage die in meinen Augen berechtigt war.
     
  6. askan

    askan Neues Mitglied

    Ja und Nein, für den Betrachter ist es erschreckend, wenn er sieht, das jemand wegen eines Frevels verflucht wird, und der Frevler kurze Zeit später wirklich tot umfällt.


    Ich wollte nur erklären, welches Phänomen dahinter steckt. Es wird heute noch angewandt, aber als unterstützende Massnahme zur Heilung.
     
  7. Joey

    Joey Neues Mitglied

    Ich habe diese Unterhaltung bislang sehr interessiert verfolgt, möchte mich jetzt aber einfach mal ganz dezent einmischen. Das hierbei sehr zutreffende Wort lautet, wie auch schon von Askan so genannt, Phänomen. Es mag vorgekommen sein, das sowas eventuell tatsächlich einmal beobachtet wurde, kann aber keine Grundlage für eine reale, historische Betrachtungsweise sein, weil wir nun einmal wissen, das sich nicht Reihenweise Menschen tot darniederlegten, sobald sich irgendein fluchender Derwisch über den Marktplatz lamentiert hat. Die Macht der Suggestion war früher auch nicht größer als Heute, zumal es in unserer Zeit immer noch genügend Gesellschaften gibt, die dem Aberglaube, Spiritismus und Esotherik weit mehr anheimgefallen sind als wir in unserer Gesellschaft, als auch die damals (sich regional durchaus auch unterscheidenden) Kelten mit ihren Druiden welche wiederum je nach Region manchmal nicht mehr waren als verhältnismäßig einfache Priester, während sie andernenorts hauptsächlich als Heiler fungiert haben, und so weiter und so fort...

    Kurz: Ein beldeidigter und erzürnter Druide konnte nicht mit Kraft seiner Sprache, den Beleidiger tot umfallen lassen. Nichts dergleichen ist ernsthaft zu debatieren, selbst wenn es mal eine Überlieferung von einem alten Mütterlein gab, das sich beim Anblick eines keifenden Irren in einen Herzkasper hineingestürzt hat.
     
  8. askan

    askan Neues Mitglied

    Zitat:" Die Macht der Suggestion war früher auch nicht größer als Heute, zumal es in unserer Zeit immer noch genügend Gesellschaften gibt, die dem Aberglaube, Spiritismus und Esotherik"

    Die Berufsgruppe auf die anspiete hat eigentlich wenig mit esoterik zu tun, sie arbeiten ,aber neuerdings wieder mit Methoden ihre beruflichen Vorfahren.

    http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/06/04/103a1601.asp?cat=

    http://www.aerztezeitung.de/docs/2001/02/15/029a0101.asp?cat=

    http://www.aerztezeitung.de/docs/2001/02/15/029a1401.asp?cat=


    Die links haben wenig mit den kelten zu tun, aber geben einen Einblick auf die postive Nutzungsmöglichkeiten dieser "Flüche". es steckt nämlich etwas anderes dahinter.
     
  9. Joey

    Joey Neues Mitglied

    Nun, mir ist durchaus bekannt, das die heutige Medizin sich auch teilweise mit diesen Dingen beschäftigt und teilweise damit ganz gute Erfolge erzielt. Mein Posting auf das Nichtglauben an die Macht der Suggestion zu reduzieren trifft es aber dennoch nicht. Wie gerade in diesen Links auch steht, ist für eine solche Wirkung sowohl Vertrauen als auch positives Feedback nötig. Eine solche Situation (oder eben eine passende Umkehrsituation) wird nicht mal eben nebenbei hergestellt sodas sich die Wirkung im Vorbeigehen entfaltet. Wie gesagt, die Macht der Suggestion ist es nicht an der ich Zweifle (auch wenn ich teilweise meine Probleme mit diesen neuen Medizinformen habe, was aber ein anderes Thema wäre), ein etwaiger Zweifel aber auch nicht alles wäre, was aus meinem letzten Posting herauszulesen ist.
     
  10. askan

    askan Neues Mitglied

    Aber das habe ich doch ganz zu anfang schon gesagt, das es die reaktion des jenigen ist der verflucht wird, die den "Fluch" erfüllt und nicht der der ihn ausspricht!
    Wenn man glaubt, das der Druide die Macht hat dich totumfallen zu lassen, dann kann man wirklich, sei es durch Angst oder durch Suggestion, totumfallen.
    Es ist ähnlich wie bei der Hypnose, nicht der Hypnotisuer erzeugt die Hypnose, sondern der vermeintlich passive Zuhörer selbst. In Hyponose fallen kann man nur wenn auch will, sonst klappts nicht.
     
  11. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Ich habe auch versucht, diese These zu vertreten!!!! Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich an eine Wand rede und dass du auf meine Beiträge garnicht eingehst.

    Deiner Aussage entnehme ich, dass du mir recht gibst, dass der Satz

    falsch ist, so wie er dasteht.
     
  12. Joey

    Joey Neues Mitglied

    Ist schon klar, das das theoretisch so funktionieren kann. Mit Zwei Einschränkungen:

    1. Bezweifle ich das der "Fluch" mal eben so im Vorbeigehen Wirkung zeigt, wenn in der von Dir genannten Umkehr (Heilverfahren) Vertrauen, Zeit, Ruhe, positives Feedback, etc. nötig sein soll, damit es Wirkung zeigt.

    2. Ich bezweifle weiter, das es jemals passiert ist, das ein Druide nachweislich viele Menschen tot hat umfallen lassen (respektive die Menschen per Suggestion sich selbst umfallen lassen haben), weil wenn dies so wäre, dann sollten aus jedem Kultur- und Geschichtskreis ähnliche Phänomene bekannt sein, weil man dann dafür nicht unbedingt Druide sein muß, damit die Menschen sich ihren eigenen Tod einreden.

    Problematische Beweisführung natürlich solange, wie man keine Obduktionsberichte hat in denen steht: "Der da hat sich selbst aus Angst tot umfallen lassen, weil er ganz, ganz fest dran geglaubt hat." Du hast von daher natürlich auch einen schweren Stand. Aber in der Theorie widerspreche ich Dir gar nicht. Lediglich die historische Praxis in der dies widerholt belegt vorgekommen sein soll bezweifle ich.
     
  13. askan

    askan Neues Mitglied



    Ach Gott, immer diese intersexuellen Kommunikationsschwierigkeiten! Fast genau denselben Satz , habe schon häufiger von Menschen der Kategorie :Ex-en gehört. Hmmmmmmmmm, warum verstehen Frauen mich oft nicht ? :trost:

    Ich hatte eigentlich gedacht das ich den Faden deiner beiträge aufnehme, ich habe nur Kassandra nicht widersprochen, weil ich mehr an das dahintersteckende Phänomen gedacht habe, als an den Satzbau ds Satzes (ich habe es nicht so mit der Grammatik)


    Zitat:" "Der da hat sich selbst aus Angst tot umfallen lassen, weil er ganz, ganz fest dran geglaubt hat"

    Bin kein arzt, aber die Todesursache bei plötzlichen Schreck- oder Angstzuständen ist oft ein geplatztes Emphüsem, eine schwachestelle in grossen Arterien die durch eine spontane Blutdruckerhöhung platzt.

    Diese Todesflüche sind auch aus Australien bekannt. Bei Tabubruch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2004
  14. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin


    Warum hast du mich nicht verstanden?

    :bussi: :bussi: :bussi: :bussi: :bussi: :bussi: :bussi: :bussi: :bussi:
     
  15. askan

    askan Neues Mitglied

    Weil ich eben dachte dich verstanden zu haben, und mich über den frostig werdenen tonfall wunderte.


    Ich glaube ich brauche Entspannung!
     
  16. Joey

    Joey Neues Mitglied

    Das wäre ja schon wieder eine Einschränkung, das das Ganze nicht so leicht von statten gehen konnte. Wenn der Kerl jetzt Kerngesund war, hätte sich der Druide dann die Zähne an ihm ausgeflucht? :D

    Wei gesagt: Nicht der Theorie widerspreche ich, sondern ich zweifle daran, das es historische Realität ist, das so etwas nachweislich wiederholtermaßen stattgefunden hat. Ist natürlich auch schwer zu beweisen - zugegebenermaßen...
     
  17. askan

    askan Neues Mitglied

    Ich glaube wenn in so einer Dörflichen gesellschaft nur ein einziges mal einer wegen so einem "Fluch" Tot umfällt, ist das Gesprächsstoff für Jahre! :eek:
    Es ist ja nie behauptet wurden, das alle verfluchten Tod umfallen.


    (Mann, wenn das bloß mit der Voodoopuppe klappen würde!!!! Ich hätte da ein paar würdige Kandidaten!!) :yes: :yes: :yes:
     
  18. Joey

    Joey Neues Mitglied

    Kann mir schon denken wer da alles auf der schwarzen Liste stehen könnte.:D Ich hoffe einfach mal Du hast noch keine funktionierende Voodoopuppe und ein panisches Wegrennen ist momentan noch nicht von Nöten. Irgendwie fühl ich mich jetzt schon nicht mehr ganz gesund. :rofl: *paranoidsichandiestirnfassend*
     
  19. Kassandra

    Kassandra Neues Mitglied

    Hallo Lukrezia,

    dass der Lindow Man wahrscheinlich ein junger Druide war, entnahm ich dem Buch, welches ich in meiner Quelle angegeben habe. Habe im Internet auch noch einige Quellen gefunden. Einer der Forscher hieß Anne Ross, welche den Lindow Man untersuchten. Es wird wohl nur angenommen, dass er ein aristokratischer Druide war. Hätte ich wohl sollen auch in meinen Beitag deutlich machen sollen.:rolleyes: Habe das als Tatsache dahingestellt. Sorry.:engel:





    Also dazu denke ich, dass sie das wahrscheinlich nicht wirklich konnten. Es wurde ihnen wohl nachgesagt und alle Menschen hatten eben Angst vor ihnen und auch Angst, sie zu beleidigen. Wenn ein Druide einen Menschen verflucht hat, hat dieser Mensch wohl so große Angst gehabt, was ihm bald passiert, dass ihm auch wirklich was passiert ist. Es gibt doch die Kraft der Einbildung (z.B. Placebo), es wir wohl nur umgekehrt gewesen sein, der Verfluchte hat sich so stark eingebildet, dass irgendwas passiert, bis es eingetroffen ist. Darauf stützten die Druiden wohl auch ihre große Macht, dass die Leute dachten, der Druide besäße die Macht über Leben und Tod. Diese Phänomen gibt es doch auch im Zusammenhang mit Freitag, dem 13. Denn an diesem Tag passieren mehr Unfälle, als sonst, eben weil es sich die Leute einbilden, Pech zu haben.

    Und damals war der Aberglaube noch weit verbreitet und Leute taten eben dass bzw. glaubten dass, was ihnen gesagt wurde. Wenn dann einer mal starb, der von einem Druiden verflucht wurde, dann war das für die Leute wahrscheinlich ein Beweis der Macht. Dann wurde wohl erzählt, Druiden können Menschen sterben lassen, ergo hatten sie Furcht vor ihnen.



    Liebe Grüsse
    :bussi:
    Kassandra
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2004
  20. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Hallo Kassandra,

    nachdem du nunmehr angibst, dass der Lindow-Mann nur "wahrscheinlich" ein Druide war und die Sache mit den Flüchen der Druiden relativiert hast, habe ich keine Einwendungen mehr. :bussi:

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen