Dschingis Kahn

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Mittelalter" wurde erstellt von Klugscheißer, 8. Dezember 2011.

  1. Klugscheißer

    Klugscheißer Neues Mitglied

    Es heißt das Dschingis Kahn wen er eine große stadt erobern wolte als Schutzschilder Kriegsgefangene von dem umliegenten schon eroberten Dörfern benutzte stimmt das
    :grübel::grübel::grübel::grübel::grübel::grübel:?????????????????
     
  2. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Ja, das stimmt. Das war ganz übliche Praxis bei den Mongolen. (Übrigens schreibt man das Dschingis Khan - der hat nichts mit einem Ruderboot zu tun...)
     
  3. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Hab jetzt auf die Schnelle nur das finden können:
    "Hashar .... was the name given to prisoners of war who had to act as labourers and arrow-fodder for the Mongol armies. When the town of Khojend was taken by the Mongols, for example, the young men were forced into the hashar ....... In Urgench and Samarkand, for example, the levies were forced to fill up the moat and then begin the demolition of the outer wall right under the noses of the defenders."
    Aus: Hugh Kennedy, Mongols, Huns and Vikings, 2002, S. 135-6
     

Diese Seite empfehlen