Eidesformeln im 17. Jahrhundert

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von M.Bruns, 10. Januar 2013.

  1. M.Bruns

    M.Bruns Gast

    Hallo zusammen,

    Bei nachstehendem Satz habe ich ein Verständnisproblem:

    »Waß mir jetzo ist vorgehalten word(en), ich auch wohl verstanden und darüber meine hand treu gegeben habe, dem soll und will ich allso nachkhom(m)en, treulich unnd ohne gefährdte, so wahr mir Gott helffe und seine liebe heyligen.«

    Die Formulierung »ohne gefährdte« (auch gefehrte geschrieben) kommt in einer Vielzahl von Eidesformel vor – kann ich mir das mit »ohne Arglist« oder »ohne (schlechte) Hintergedanken« übersetzen?

    Dank und Gruß,
    M.Bruns
     
  2. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Mir ist diese Formulierung auch schon oft vorgekommen. Irgendwann im 18.Jh. verschwindet sie dann. Ich würde es auch so übersetzen. Aber vielleicht haben wir hier einen Archivar, der uns näher aufklären kann.
     

Diese Seite empfehlen