Einordnung des Textes

Dieses Thema im Forum "Das Deutsche Kaiserreich" wurde erstellt von bahane, 18. November 2009.

  1. bahane

    bahane Neues Mitglied

    Guten Tag,

    ich habe einen Problem, ich habe eine Aufgabe bekommen die lautet:
    Ausgehend vom Frieden von Basel ordnen Sie den Text in den zeitgenössischen Zusammenhang ein. Verfassen Sie einen verständlichen Text mit Daten.

    kann mir bitte jemand dabei Helfen hier ist der Text:

    [​IMG]
     
  2. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2009
  3. bahane

    bahane Neues Mitglied

    der Text ist sehr schwer zu verstehen, wenn man den text nicht versteht dann kann man auch keine Einordnung schreiben, also wie soll ich von gehen mit der einordnung mein Lehrer hat mir den Tip gegeben das man das von 1797 bis 1815 einorden soll
     
  4. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Verstehst du den gesamten Text nicht oder einfach gewisse Stellen?

    Versuche doch mal herauszufinden was man aus dem Text alles wissen könnte.

    Wenn du schon einen Tipp von deinem Lehrer bekommen hast, was war denn zwischen 1797 und 1815 und was war 1806 als das Schreiben verfasst wurde?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2009
  5. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Das Schreiben bezieht sich genauer gesagt auf die Zeit von 1648 bis 1795, sowie auf das nähere zeitliche Umfeld.

    Wer ist denn der Autor des Textes? Was weiß man über ihn?

    Wie steht der Autor zum Heiligen Römischen Reich?

    Vielleicht nutzt es Dir schon etwas, wenn Du die Titularien am Anfang des Textes mal in Gedanken weglässt. (Sie sind ja auf die Adressaten des Schreibens gemünzt.) Dann kannst Du mal versuchen aus den langen Sätzen vielleicht kürzere Sätze zu bilden, indem Du die Bandwurmsätze in Sinnabschnitte unterteilst.

    1815 halte ich für eine ganz falsche Fährte.:still:
     
  6. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    1 Person gefällt das.
  7. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Und es wäre nicht schlecht, wenn bahane vielleicht in meinen Link reinschauen würde. Dann sieht man nämlich die "Reaktion" vom Chef auf dieses Schreiben (natürlich nicht nur auf dieses).

    PS: Danke ursi für den Link, da stehen die "Verfasser" des Schreibens ja drin. Die sind ja auch ganz, ganz wichtig zum Verständnis.
     
  8. bahane

    bahane Neues Mitglied

    Wer ist denn der Autor des Textes?
     
  9. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Weisst du was es für ein Schreiben ist?

    Brief, Protokoll, Urkunde etc.
     
  10. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Es zeichnen sich gleich mehrere verantwortlich. Sie stehen unter dem Schreiben, welches ursi nochmal in ihrem Beitrag von 15:06 verlinkt hat.:winke:
     
  11. bahane

    bahane Neues Mitglied

    achsooooo danke euch, bin im moment sehr verwirt
     
  12. bahane

    bahane Neues Mitglied

    das Gefühl dieser Wahrheit ist schon seit langer Zeit in dem Herzen jedes Deutschen, und so drückend auch die Erfahrung der letzten Jahre war, so hat sie doch im Grunde nur die Hinfälligkeit eines in ihrem Umfange ehrwürdigen, aber durch den – allen menschlichen Anordnungen anklebenden Unbestand fehlerhaft gewordenen Verfassung bestätigt

    was meinen die hier?
    Sagen die dass das reichsdeputationshauptschluss was jahre 1803 sich wieder kraft setze daran schuld ist dass die rheinbundstaaten austreten?
     
  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich glaube, die Verfasser meinen damit, dass die Verfassung des Reiches an sich überholt war.

    Bei der Passage
    denke ich geht es um den Austritt Preußens aus dem Krieg durch den Frieden von Basel. Im Grunde genommen war das ein Verrat am Reich, welchem er als Reichsfürst beizustehen hatte, denn das Reich befand sich formal weiterhin im Krieg, wobei die Reichstruppen, gerade die Süddeutschen, weiterhin ihren Anteil an der Verteidigung des Reiches gegen Frankreich leisteten.
    Bring also mal die Verfasser des Schreibens mit den Ereignissen von 1795 in einen Zusammenhang! Weder der Kurfürst von Sachsen, noch der von Brandenburg (der König von Preußen war) stehen unter dem Schreiben.
     

Diese Seite empfehlen