Eintritt in die Armee

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von kskreativ, 18. September 2013.

  1. kskreativ

    kskreativ Neues Mitglied

    In welchem Alter traten eigentlich jüngere (adelige) Söhne in die Armee ein? Und wie verlief das Verfahren, wenn kein Offizierspatent vorhanden war? Konnten sie sich einfach als Soldat verpflichten, ohne grössere Formalitäten? Es geht um den Zeitraum um 1770 herum, Frankreich.
     
  2. durruti

    durruti Mitglied

    Soldat konnte jeder werden soweit er die körperlichen Voraussetzungen erfüllte. Die Adelssöhne fingen jedoch in den Kadettenanstalten an. Während des 7jährigen Krieges wurden die Adelssöhne auf preußischer Seite ohne Schwierigkeiten Offizier. Sogar bürgerliche konnten Offiziere werden. Nach dem Krieg wurden die bürgerlichen wieder aus den gehobenen Positionen rausgedrängt. So mancher suchte danach eine andere Anstellung, einige verschlug es dabei bis nach Amerika...
     
    1 Person gefällt das.
  3. hatl

    hatl Premiummitglied

    Das hab ich mich auch schon gefragt, weil ich aus Zufall auf Jean-Baptiste Jourdan gestoßen bin, der die französchen Truppen in Franken befehligte und u.a. 1796 Würzburg besetzte.
    Jourdan trat 1778, noch vor seinem 16. Geburtstag, in die französische Armee ein und nahm bereits als 17-jähriger in dieser am amerikanischen Unabhängigkeitskrieg teil.

    Ob es ungewöhnlich war so jung in die (französiche) Armee einzutreten, weiß ich nicht, es würd mich aber interessieren.
    Vielleicht weiß jemand was darüber.
     
  4. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

    Nein, 16 oder 17 war schon ein normales Alter. Viele waren - gerade in Kriegszeiten - noch jünger. Was ich nicht weiß ist, ob es in Frankreich um 1770 im Adel eher üblich war zuerst eine Kadettenanstalt oder Militärschule zu besuchen oder ob man mit Hilfe von Familienverbindungen direkt als (Unter)Offizier einstieg.
     
  5. Isleifson

    Isleifson Gesperrt

  6. hatl

    hatl Premiummitglied

    Danke für die Einschätzungen/Hinweise.

    Isleifson,

    Was den Bara angeht, so war er offiziell mit 14 Jahren zu jung für die Armee.
    Er schloss sich dennoch einer Kampftruppe an und kam prompt zu Tode.
    (Deine Quelle)

    Die folgende Glorifizierung des Kindersoldaten ist bemerkenswert.
    Danke für den Hinweis.
     
  7. AnDro

    AnDro Neues Mitglied

    14 Jahre ist für Adelige gar nicht so ungewöhnlich als Eintrittsalter in die Armee. Victor-François de Broglie (1718-1804) hat mit 15 Jahren als Capitaine der Kavallerie z.B. schon seinen ersten Feldzug in Italien mitgemacht. Guck am besten mal in ein biographisches Lexikon zu französischen Offzieren rein, z.B. das Dictionnaire des officiers généraux de l'armée royale (1763-1792) von Gilbert Bodinier. Da finden sich sicher auch noch weitere interessante Infos für dich.
     
  8. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

    Ich habe auf der Münchner Bücherschau jetzt die neue Davout-Biographie angelesen. Darin stand, dass im Zuge der Reformen nach den blamablen Niederlagen im Siebenjährigen Krieg die Akademie-Ausbildung für zukünftige Offiziere die Regel wurde.

    Davout erhielt eine solche Ausbildung -ebenso ein gewisser Buonaparte. Der Focus der Ausbildung lag offenbar auf Mathematik, worin der junge Daout anscheinend fast ein Genie war.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen