England Workhouse

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von Artefakt, 4. Februar 2011.

  1. Artefakt

    Artefakt Mitglied

    Hallo Forum,

    wer von euch hat sich schon mit den Armenhäusern "workhouse" in England beschäftigt?

    Ich zitiere mal schnell aus wiki:

    A workhouse was a place where those unable to support themselves were offered accommodation and employment. The earliest known use of the term dates from 1631, in an account by the mayor of Abingdon in which he reports that "wee haue erected wthn our borough a workehouse to sett poore people to worke".[1]
    The workhouse system was most highly developed in Great Britain and Ireland, although much smaller workhouse systems were also established in other European countries. Holland, for instance, had three large workhouses for the entire country,[2] whereas the English county of Cheshire alone had 31 by 1777


    Eine gouvernante aus Deutschland, hat Ende des 19.Jhdts in der Familie eines workhouse-owners gearbeitet.

    Sie berichtet, dass der Mann "Workhouse-owner" gewesen ist.

    Meine erste Frage: Was ist ein "Workhouse-Owner"?
    Ich dachte, die Asyle wurde von der Kirche errichtet?

    Oliver Twist von Dickens fällt mir ein.

    Irgendwo, im Internet fand ich unter "Oliver Twist Charaktere" Folgendes:

    Fat Workhouse Owner - the fat owner of a workhouse


    ich habe mir verschiedene Seiten mit historischem Material im Internet angesehen. Die meisten Workhouses wurden ab 1830 gegründet.

    Eine weitere Frage ist, ob "Workhouse-owner" ein Ehrenamt war.
    Die Familie, in der die Gouvernante gearbeitet hat, war sehr reich.
    Zufällig (oder auch nicht) ist der fiese Fettwanst in Oliver Twist auch reich.

    Haben die ihr Vermögen (oftmals) noch vermehrt, in dem sie den Armen des Brot vorenthielten?
    Ich nehme an, dass Dickens nicht eine einmalig abscheuliche Story erzählt, sondern in Oliver Twist auf einen verbreiteten gesellschaftlichen Mißstand hinwies.

    .....was bedeutet Workhouse-owner?
    Direktor eines Asyls?
    Direktor für eine Amtszeit? - Auf Lebenszeit?
    Eine Gesellschaftliche Stellung/Ansehen?
    Ein Gutmensch nach außen? (Es gab sicher auch anständige darunter)
    Ich deute das Wort eigentlich auch so: Der workhouse-owner hat das Asyl finanziert.


    Eine sehr spezielle Frage - vielleicht muss ich ein britisches-Geschichtsforum aufsuchen.

    Aber vielleicht hat ja jemand hier eine Idee.
    Habe mich schon oft über das erstaunliche Wissen hier gewundert

    Grüße von
    arti
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2011
  2. Artefakt

    Artefakt Mitglied

    Soweit ich herausfinden konnte, existiert der Begriff "workhouse owner" im Englischen nicht.
    Der Vorsteher eines workhouses (Arbeitshaus) wurde Master genannt, seine Frau Matron.
    Beide lebten im workhouse.
    Die Autorin, mit deren Text ich mich beschäftige, scheint ihren Lesern da wohl Bären aufgebunden zu haben.
    Reich war ein workhouse master nicht. Das behauptet sie auch.
    Macht es schwerer für mich, die Geschichte aufzudröseln.
    Entweder sie hat gelogen - oder sie hat von einem Fabrikbesitzer gesprochen.

    Grüße
    Arti
     

Diese Seite empfehlen