Englands Gesellschaft & Politik von 1938-45

Dieses Thema im Forum "Westeuropa" wurde erstellt von hestef, 11. Januar 2013.

  1. hestef

    hestef Neues Mitglied

    Hi,
    ich muss leider relativ kurzfristig ein Referat übernehmen.
    Das Thema lautet "Englands Gesellschaft und Politik von 38-45".
    Ich denke das ich mich verstärkt auf die Entwicklung der rechten Szene in England und auf die Rolle der Frauen konzentrieren sollte.
    Sehe ich das soweit richtig?
    Das Referat hat keinen allzu großen Umfang und sollte daher eher einen Überblick verschaffen.
    Ich habe einige Bücher, leider kaum Online Quellen gefunden, die mir einen schnellen Überblick ermöglichen. Wenn ihr mir da helfen könntet wäre ich sehr sehr dankbar.

    Danke
     
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    zu 1. Das ist sicherlich interessant

    zu 2. Es gab sicherlich eine sehr konservative Gruppierung in GB zu diesem Zeitpunkt, aber eine substantielle "rechte Szene"?

    Verbindungen ergaben sich nach außen in dieser Gestalt:
    Making Friends with Hitler: Lord Londonderry and Britain's Road to War - Ian Kershaw - Google Books

    zu 3. Sicher auch spannend, aber wie gehört das zu 2.?

    zu 4. Woher sollen wir das wissen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2013
  3. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Zur Politik GBs in den Jahren 1938-45 kann ich dir das Buch von D. Watt "How War Came" wärmstens empfehlen. Ist zwar leider auf englisch, bietet aber den besten Überblick über die britische Außenpolitik in diesen Jahren!
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wichtig für das Referat ist wohl - wenn wir denn schon raten müssen - eher der Regierungswechsel Chamberlain-Churchill und die damit verbundene Änderung in der Deutschlandpolitik (Appeasement vs. Garantie-Erklärung).
    Und dann natürlich der Krieg, Änderung des Verhältnisses pro- und antideutscher Kräfte, möglicherweise noch der Komplex um Edwards Abdankung.
     
  5. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Vollkommen korrekt, allerdings würde ich den Regierungswechsel Chamberlain => Churchill und dessen Vorbereitung mit der Berufung Churchills zum 1. Lord der Admiralität am 3. IX. 1939 und die Übernahme des Amtes des Premiers im Mai 1940 nicht einfach als Regierungswechsel bezeichnen wollen, sondern als grundsätzlichen Paradigmawechsel der englischen Politik.

    Im Gegensatz zu meinem Mitdiskutanten ElQ würde ich bei einem 10 bis 15-minütigen Vortrag Edwards Abdankung eher weglassen.

    M.
     
    1 Person gefällt das.
  6. michaell

    michaell Aktives Mitglied

    Edwards Abdankung war zudem schon im Jahr 1936 und fällt somit auch nicht mehr in den anvisierten Zeitraum.

    Auf jeden Fall würde ich auf einen ganz zentralen Paradigmenwechsel der britischen Politik, der in die Jahre des Zweiten Weltkriegs fällt, eingehen, nämlich die Anfänge der Etablierung eines Wohlfahrtsstaates, wie ihn dann die ab 1945 amtierende Labour-Regierung schuf. Zentrales Dokument dazu ist der Beveridge Report.

    Beveridge Report - Wikipedia, the free encyclopedia
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen