Entwicklung des Verhältnisses zwischen Deutschland und Österreich

Dieses Thema im Forum "Sonstiges in der Neuzeit" wurde erstellt von Antwan.rs, 29. Januar 2010.

  1. Antwan.rs

    Antwan.rs Neues Mitglied

    Hallo Historiker

    Mich intressiert das "Lange 19. Jahrhundert". Ich bin neulich auf ein Thema gestoßen dass mein Intresse geweckt hat. Das Thema lautet:
    "Entwicklung des Verhältnisses zwischen Deutschland und Österreich ab 1918"
    Ich bin leider noch unerfahren was Geschichte angeht, und kann nicht überall mitreden. Ich brauch deshalb eure Hilfe!!
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!! :help:

    Ich würde mich gerne auf einige Gesichtspunkte spezialisieren:

    • territoriale Gewinne/Verluste nach Ende des 1.Weltkriegs
    • Staatenbildung (Deutsches Reich)
    • faschistische Bewegungen 1918 bis 1939
    • Deutsches Reich im Verhältnis zu Europa (Allgemein)
    • Kalter Krieg 1948 bis 1989
    • Partnerschaft zwischen BRD und Österreich seit 1989
    • Evtl. Konflikte zwischen BRD und Österreich
    • Besonderheiten (Wirtschaft, Kultur, Sport...)


    ich bedanke mich im Voraus!

     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
  2. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Und du glaubst, dass das in einem Thread geht, nach deinen Punkten ein ganzes Jahrhundert abzuarbeiten?
    Guck dich mal etwas auf der Startseite um, da wird das noch mal gegliedert.
    Alles in einem führt nur zum schriftlichen Chaos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
    1 Person gefällt das.
  3. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied


    Ich möchte keineswegs unfreundlich sein, aber einige deiner Fragen sind doch schlicht "nur" simples Schulwissen.

    Das GF ist primär ein Forum zum Diskutieren. Wenn du dir auf den genannten Gebieten ein Grund- bzw. Spezialwissen aneigenen möchtest, ist der beste Weg mit entsprechender Fachlektüre zu beginnen und wenn sich daraus für dich Fragen ergeben, dann bist du hier richtig.
     
  4. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

  5. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Eines kann ich mir nun doch nicht verkneifen.
    Das 19. Jahrhundert ist nicht gleich mit 1901 bis 99.
    Das 19.Jahrhundert beginnt 1801-1899.
    Du meinst das 20. Jahrhundert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
  6. Mercy

    Mercy unvergessen

  7. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Ich habe das schon mal gelesen, aber nie begriffen.

    Wäre dann, wenn es geklappt hätte, das tausendjährige Reich auch ewig im 20. Jahrhundert verblieben?

    Ich denke anscheinend zu, wie soll ich sagen, zu rationel?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
    1 Person gefällt das.
  8. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Das "lange 19. Jahrhundert" ist tatsächlich eine etwas seltsame Bezeichnung für eine historische Epoche.

    Einerseits will man ein Jahrhundert als Epoche beschreiben, andererseits ist klar, dass die Einteilung der Geschichte in Jahrhunderte willkürlich ist. Dann folgt der Kunstgriff der "Verlängerung" eines Jahrhunderts. Ebenso könnte man das 20. Jahrhundert als "kurz" bezeichnen und es von 1917-1990/91 dauern lassen.
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  10. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Verstehen tu ich es immer noch nicht, dass Wissenschaftler sich an einem Jahrhundert festbeissen, wenn sie etwas ganz anderes meinen.
    Ich muss ja nicht alles wissen.
     
  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Also: Das lange 19. Jahrhundert umfasst eine Epoche, nämlich die des bürgerlichen Zeitalters, welches mit der Französischen Revolution beginnt und mit dem Aufkommen der totalitären Regime (Kommunismus, Faschismus) abgelöst wird. Die Zeit der totalitären Regime wird auf die Zeit von 1917 (Oktoberrevolution) - 1989/90 (Wende) angesetzt. Daher kurzes 20. Jahrhundert, denn während das gesamte 19. Jahrhundert + elf Jahren zuvor und 17 Jahren danach als "bürgerliches Zeitalter" bewertet wird, muss man eben die Jahre von 1901 bis 1917 und die von 1990 bis 2000 vom 20. Jahrhundert als dem Jahrhundert der totalitären Regime abziehen.

    Man kann die Begriffe natürlich auch in Frage stellen.
     

Diese Seite empfehlen