Entwicklungen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Wuotan, 8. Januar 2010.

  1. Wuotan

    Wuotan Gast

    Hallo,
    also da ich neu hier bin ist mir das alles etwas fremd.
    Ich hofffe ihr könnt mir helfen, ich war schon bei vielen Internetquellen und hab einige bücher durchwäälst, die nichts gebracht haben.

    In einem Monat ungefähr habe ich ein referat, das Thema lautet ,der Einfluss italienischer Städte auf Handel und Kultur, jetzt sind verschiedene Fragen aufgekommen und ich hoffe das Klärt sich hier.
    1. Was für wissenschaften haben sich durch den Handel verbreitet und entwickelt? ( Astronomie ist das einzige, das ich gefunden habe)
    2. Wie sieht es mit der entwicklung der Kunst aus?
    3. Was haben die indo- arabischen Zahlen damit zutun? Haben sich daraus unsere Zahlen entwickelt? ( die sehen unseren nämlich garnicht mal so unähnlich)
    4. Die 3 Fragen haben alles mit Kultur zutun, was gibt es aber noch wissenswertes über Kultur? ( außer Esskultur)
    5. Wie sieht heutiger Handel aus? im Vergleich zum Mittelalter.
    Bei weiteren Fragen melde ich mich.

    Danke im Voraus,
    Wuotan
    PS: Sry für Rechtschreibfehler
     
  2. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Um welche Zeit geht es überhaupt?
    Spätes Mittelalter wegen der italienischen Städte?
     
  3. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Ich tippe auf die Renaissance und die Entwicklung des Frühkapitalismus.
     
  4. Wuotan

    Wuotan Gast

    also, die anfänge sind ein wenig unklar, da sie in venedig viel früher angefangen haben. ca. 500 n chr. hat der frachtverkehr begonnen.
    aber in bÜchern steht das es ungefähr beim 9/10 Jh. angefangen hat.

    PS: Ich brauch noch dringend eine mittelalterliche (Handels-)karte
    wo bekomme ich die her??
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2010
  5. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Venedigs Handel mit Byzanz und anderen fing nennenswert im 9/10 Jhdt. an, um 500 war die legendäre Gründung. Die anderen italienischen Städten wurden erst im späten Mittelalter und der Renaissance – Wikipedia zur Konkurrenz.
     
  6. Wuotan

    Wuotan Gast

    Schon Richtig

    Es ist schon richtig, dass der eigentliche Handel erst so ungefähr 9/10 Jhdt. angefangen hat, ich finde das der Frachtverkehr der schon damals im 5/6 jhdt stattfand schon einen Teil dazu beigetragen hat das der eigentliche Handel entsteht.

    Und ich würde sagen das mein eigentlicher Part, noch vor der Renaissance
    statt findet.
    also das ist eine Zeittspanne von 5/9/10 - 14 Jhdt..
    Also das ende ist ab da wo die Hanse eigentlich wichtiger wurde und Die handelsstädte in Oberitalien nicht mehr so einflussreich waren, ich hab gefunden das die entdeckung amerikas zum Untergang venedigs geführt hat, ab da ist eigentlich mein Thema, zu ende weil Die ital. Städte ihren einfluss verlieren.

    Außerdem sagt mein Lehrer, das der eigentliche verlust des einflusses durch andere Handelswege entstanden ist o.s.ä. und die entdeckung nur noch der Entgültige Todesstoß für Venedig u.a.

    MFG
    wuotan

    PS: Mein Thema hat nichts mit der Hanse zu tun! Fals das noch unklar sein sollte denn die war schließlich etwas später so um das 13 Jhdt.
    noch neben bei muss ich 3 städte Präsentieren, Venedig( Speziell als Handelsmacht), Florence und Padua( speziel wegen der Kultur)
     
  7. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Venedig war ein Außenposten von Byzanz und das sieht man noch heute deutlich, wenn man die Stadt besucht. Nicht nur der Markusdom zeigt, das Baukunst und -handwerk von dort beeinflußt wurde.

    Padua ist dagegen optisch nicht so byzantinisch, obwohl es später (nach deiner angepeilten Zeit) seine Selbständigkeit verlor und zu Venedig gehörte.
    Zur Kulturgeschichte bei deinen italienischen Städten gehört mE die Baukunst und die Malerei, insbes. die Kirchenmalerei.
    Die Cappella degli Scrovegni – Wikipedia mit den Fresken des Giotto di Bondone – Wikipedia hat mich sehr beeindruckt.
     
  8. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Beeinflusst ist gut. Die Quadriga dort haben, wie so vieles, 1204 Kreuzfahrer aus Konstantinopel mitgehen lassen.
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Richtig! Zuvor arbeitete man in Europa mit den römischen Zahlen: I=1, V=5, X=10, L=50, C=100, D=500, M=1000. Das war allerdings ziemlich umständlich, wenn ich 1347 Sack Korn handelte, waren das MCCCXLVII oder MCCCXXXXVII Säcke. Die indo-arabischen Zahlen waren einfach praktischer zu gebrauchen, wobei wir die nordafrikanische Variante verwenden. Die eigentlichen indo-arabischen Zahlen sind diese hier:
    ٠ = 0
    ١ = 1
    ٢ = 2
    ٣ = 3
    ٤ = 4

    ٥ = 5
    ٦ = 6
    ٧
    = 7
    ٨ = 8

    ٩
    = 9
    Bei den Ziffern 0, 1, 2 (kippen), 3 (kippen) und 9 ist die Verwandtschaft offensichtlich, bei vier bis acht dagegen nicht. Dazwischen steht die norafrikanische "Weiterentwicklung" der Zahlzeichen.
     
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  11. Sheik

    Sheik Neues Mitglied

    Ich finde auch bei der 4 und der 7 ist der Ursprung deutlich erkennbar, sofern man die Ziffer nimmt, die eine "geschlossene vier darstellt.
     
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Damit meint dein Lehrer die Entdeckung des Seewegs um Afrika und die Entdeckung Amerikas. Allerdings war das kein Todesstoß. Venedig blieb noch lange eine bedeutende Handelsmacht, nur dass sie eben nicht mehr so wichtig wie früher war.
     
  13. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Die Städte hatten im gesamten Reich ähnliche Funktion ,ähnliches ökonomisches Potential und ähnlichen Einfluß,den sie über den Handel gewannen. Das gilt nicht nur für die lombardischen und toskanischen Städte sonder auch für die Hansestädte,die süddeutschen Reichsstädte ,die flandrischen Städte und etliche französische Städte mit ähnlicher Funktion wie z,BLyon .

    Was sich mit Sicherheit durch den Handel verbreitete und entwickelte waren Handwerkstechniken , einfache mechanische Maschinen und "Gebrauchsmuster" ,z.B Webstühle,Seidenweberei, Sägen, bestimmte Schiffbautechniken, usw. sowie die damit verbundenen Wissenschaften wie die Mechanik,Nautik,usw.
    Nicht umsonst sperrte Venedig seine Glasbläser auf Murano weg um genau diesen Technologietransfer zu verhindern

    Was die Kunst betrifft,so ist die flächendeckende Verbreitung z.B. der Gotik und der Renaissance außerhalb des sakralen Bereiches wohl ebenfalls dem Handel geschuldet, liegen deren Schwerpunkte doch in den klassischen Handelsstädten und breiteten sie sich zunächst entlang klassischer Handelsrouten aus ..

    Die Esskultur ist übrigens ebenfalls durch den Handel revolutioniert worden, zumindest was die Verwendung von Gewürzen betrifft.

    Nein, nicht die Konkurrenz der Handelsstädte unterenander sondern die Entstehung des Überseehandels war entscheidend für den Niedergang. Der Überseehandel war in der Regel nur mit staatlicher Unterstützung ,z.B. als halbstaatliche Compagnie zu betreiben. Einzelnen Städten oder auch lockeren Städtebünden fehlte dazu das wirtschaftliche und vor allem das organisatorische und militärische Potential, mußte man doch eine komplett neue Infrastruktur schaffen,statt ,wie im europäisch-levantinischen Fernhandel auf bestehende urbane Strukturen zurückgreifen zu können.
     
  14. Wuotan

    Wuotan Gast

    Danke

    Hallo Leute,
    ich danke euch für eure Beiträge,
    eigentlich, sind alle ziemlich hilfreich.
    Ich habe schon einiges hinzufügen, verbessern und ändern können.

    ich freue mich auf weitere Unterstützung :)

    mfg
    wuotan
     
  15. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Dann stell doch mal rein, was du so gemacht hast. Wir sind neugierig. :winke:
     
  16. Wuotan

    Wuotan Gast

    Hallo

    Hallo klar würde ich das machen, aber bitte erst erklären, ich bekomm die datei nicht hochgeladen.

    des weiteren ist es noch nicht vollständig bzw es ist noch zu viel, ich hab mir gedacht ich nenne lieber so den Rahmen von allem also ich verteife nichts sondern nenne das Grobe und wichtige , weil ich glaub nicht das es wichtig ist welcher könig welche bank in den banca rotta geführt hat.
    ich muss wieder etwas Kürzen und etwas zum Bankwesen finden, ja ok das Bankwesen ist einfach mir ist ja schließlich ein Link gezeigt worden zu einem anderen Thema, aber es ist wieder ne frage aufgekommen,
    was ist eine "discontobank" das ist im zusammenhang mit Zettelbank gewesen.
    Danke
    Euer Kriegsgott ;)
     
  17. Wuotan

    Wuotan Gast

    hALLO

    Meiner ansichtnach bin ich fertig!

    Doch es fehlt mir leideer immer noch eine Mittelalterliche Handelsnetzkarte.
    oder wenigstens das Handelsnetz im Mittelalter.
    Außerdem würde ich euch wirklich gern zeigen was ich gemacht habe aber es klappt irgendwie nicht.

    Was muss ich mit der Powerpointpräsentation machen damit ich sie hochladen kann? ( Die frage ist ernst gemeint!!!)
     
  18. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Erlaubte Anhänge sind: bmp doc gif jpe jpeg jpg pdf png psd txt zip.

    Also entweder die ppt zippen oder sie extern bei einem Filehoster hochladen und dann verlinken. Wenn´s nicht klappt, schick mir ne pn.
     
  19. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Vielleicht hilft das noch etwas weiter
    Familia-Mercatores.de - Mittelalter
    Eine Diskontobank ist übrigens eine Bank, bei der man Wechsel gegen Abzug eines Zinssatzes, des Diskontsatzes einreichen kann. Verwandt damit ist der Lombardsatz, dem man die Herkunft aus der Lombardei noch anhört.
     
  20. Wuotan

    Wuotan Gast

    Folien

    Hallo hier hab ich es mal, also ich hab beim lehrer nachgefragt und eigentlich brauch ich nichts mehr. den Eigentlich reicht es ich muss nirgens wirklich vertiefen.
    Aber danke für die Eifrige hilfe ;)
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen