Ephebie

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Crumbler, 20. Juli 2007.

  1. Crumbler

    Crumbler Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich beschäftige mich gerade ausführlich mit dem Thema der attischen Ephebie. Ganz speziell mit der "Erschaffung" dieser Institution im 4. Jahrhundert v. Chr (also ca. 335 um ins Detail zu gehen.)

    Ich könnte jetzt einige Literaturangaben machen, was wohl aber eher unnötig an dieser Stelle wäre.


    Als einige der wenigen informativen Quellen gilt die "Athenaion Politiea".
    Habt ihr noch andere Tipps oder antike Quellen, die näheres zum Thema der Ephebie angeben?


    Viele Grüße
    Crumber
     
  2. Crumbler

    Crumbler Neues Mitglied

    So, mal ein paar grobe Details, die das Thema der Ephebie umreißen.

    Die Ephebie hat ihre Ursprünge wohl schon in der archaischen Zeit. Allerdings kann man anhand der momentan vorhandenen Quellen den Ursprung nicht datieren.

    Burckhardt teilt die Ephebie in 4 Abschnitte ein:
    Die archaisch-klassische "vorlykurgische" Ephebie
    Die Zeitspanne unter Lykurg (335-322 v. Chr.)
    Die hellenistische (322 v. Chr - ca. 14. n. Chr) Ephebie
    Und die kaiserzeitliche Ephebie


    Die interessanteste Zeitspanne ist die unter Lykurgischer Herrschaft.
    Die Institution der Ephebie wurde wahrscheinlich nach der Schlacht von Chaironeia (338 v. Chr.) eingeführt.
    Ziel war es wohl, die Heranwachsenden der Attischen Demokratie zu Soldaten auszubilden.
    Mit dem erreichen des 18. Lebensjahr und unter der Vorraussetzung das beide Elternteile Staatsbürger sind, wurde man zu dem 2jährigen Ephebendienst einberufen. Dieser war wohl auch von Bedeutung, wollte man Staatsbürger Athens werden.

    Das 1. Jahr der Ausbildung umfasste hauptsächlich die militärische Ausbildung an den verschiedensten Waffengattungen und Strategien wie z.B. der Phalanx. Desweiteren vermutet man, dass die Epheben stark an religiösen Kultfesten und so mit den einzelnen Göttern beschäftigt wurden, sozusagen eine Einführung in die Religion.
    Und das interessanteste an dieser Ausbildung, so finde ich, ist der Punkt der demokratischen Ausbildung. Allerdings sind hier die Quellen am lückenhaftesten.
    Die Jungen wurden hier mit den demokratischen Prinzipien vertraut gemacht, so vermutet man.

    Das 2. Jahr der Ausbildung verbrachte man hauptsächlich mit Grenzwachen und anderen Wachdiensten im Attischen Reich.
    Nach Ablauf dieses Dienstes, war man Attischer Bürger und war Soldat auf Abruf.

    Zentraler Punkt der Ausbildung war wohl das Gymnasion, da besonderer Wert auf die Leibesübungen in Verbindung mit der Waffenkunst gelegt wurde.

    Organisiert wurden die Ephebenjahrgängen von einem Leiter, dem Kosmetes, einem Sophronistes pro Phyle, der dann als Untergeordneter des Kosmetes stand und den verschiedenen Lehrer für die Waffenkünste.

    Der Sold und die Waffen in Form von Schild und Speer (welche nach dem 1. Jahr vor versammelter Phyle an die Epheben verteilt wurde) stellte der Staat. Dies kostet Athen um die 42 Talente im Jahr, was die Staatskasse wohl stark belastete.



    Ich hoffe diese anfänglichen Informationen reichen vorerst mal aus und ich hoffe es gibt ein paar Interessierte, die sich selbst mit dem Thema auskennen oder noch Fragen haben.

    MfG
    Crumbler
     
  3. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Hallo Crumbler,
    ein paar Quellen habe ich gefunden, womöglich kennst du sie aber schon.

    - Xenophon vectigalia 4.51f (ungeprüft)
    - Plat. Nomoi 760b
    - Aischines 2.167f: (Text nach perseus)
    [167] But he spoke, I believe, about service in the field, and named me “the fine soldier.” But I think, in view of my present peril rather than of his slander, I may without offence speak of these matters also. For where, or when, or to whom, shall I speak of them, if I led this day go by? As soon as I passed out of boyhood I became one of the frontier guards of this land for two years.1 As witnesses to this statement, I will call my fellow cadets and our officers.
    [168] My first experience in the field was in what is called “division service,”1 when I was with the other men of my age and the mercenary troops of Alcibiades, who convoyed the provision train to Phleius. We fell into danger near the place known as the Nemean ravine, and I so fought as to win the praise of my officers.2 I also served on the other expeditions in succession, whether we were called out by age-groups or by divisions.

    - Thukydides 4,67f
    - Lysias 13.71 (Against Agoratus) (fraglich)
    - Pindar, 4. Pyth. Ode (Rede des Iason)

    Ein zugehöriger Mythos hat mind. 20 verschiedene Quellen, diese stehen in dem Artikel Der Schwarze Jäger. Vidal-Naquet zieht eine interessante Parallele zwischen der spartanischen Krypteia und der Ephebie. Offenbar gab es 2 Ausformungen der E.: eine "offizielle" (-> Polis) und eine "archaische" (-> Phrathrie).

    Die fr. Wikipedia-Seite zitiert eine Inschrift um 330 vChr, der Vollständigkeit halber zitiere ich sie hier:

    «Je ne déshonorerai pas mes armes sacrées et je n'abandonnerai pas mon voisin là où je serai en rang ; je défendrai ce qui est sain et sacré, et ne remettrai pas à mes successeurs la patrie amoindrie, mais plus grande et plus forte, agissant seul ou bien avec tous, j'obéirai à ceux qui, tour à tour, gouvernent sagement, aux lois établies et à celles qui sagement seront établies. Si quelqu'un entreprend de les détruire, je ne le laisserai pas faire, agissant seul ou bien avec tous, et j'honorerai les cultes ancestraux. Que connaissent de ce serment, les dieux, Aglauros, Hestia, Ényo, Ényalos, Arès, et Athéna Areia, Zeus, Thallô, Auxô, la Conductrice, Héraclès, les bornes de la patrie, les blés, les orges, les vignes, les olives, les figues.»

    Mehr hier: Éphèbe - Wikipédia

    Viel isses nicht, aber Kleinvieh macht auch Mist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2007

Diese Seite empfehlen