Etymologie des Technikbegriffs

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Mono, 18. Februar 2013.

  1. Mono

    Mono Neues Mitglied

    Hallo,
    ich würde gern mehr über die Herkunft des Begriffs "Technik" und seiner antiken Verwendung erfahren.
    Soweit ich weiß, wurde techne (τέχνη) zuerst vornehmlich für Fertigkeiten (z.B. Rhetorik), das "Wissen wie" verwendet, also auch im handwerklichen bzw. künstlerischem Sinne.
    Ich weiß nicht, ob schon bei Platon techne auch für Artefakt steht oder erst bei Aristoteles Ausführungen zu physis und techne.

    Falls sich jemand mit dem Thema auskennt, würd ich mich freuen.
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ein hochinteressantes Thema - ich würde es aber eher die Geschichte des Technikbegriffs nennen, aber egal.
    In der klass. Rhetorik, schon vor den Lateinern, nämlich bei den Sophisten, galt die Rhetorik als Kunstfertigkeit; Platon wendete sich u.a. in seinem Gorgias Dialog gegen eine willkürliche Verwendung dieser Kunstfertigkeit. In gewissem Sinn kann man das lateinische rhetorische vir bonus Ideal auf die platonische Sophistenkritik zurückführen.
    Später, vielleicht kulturhistorisch interessant, wird die "Technik" als Kunstfertigkeit/Geschicklichkeit mit dem Geschmack kombiniert/kontrolliert, z.B. in Poetik und Musik.
    Trotz der grandiosen römischen Leistungen in den salopp gesagt Ingenieurswissenschaften (Aquaedukte, Straßenbau, Vermessung, Architektur (Pantheon)) scheinen diese Bereiche in der schriftlichen Überlieferung nch nicht mit unserem heutigen Technikbegriff verbunden gewesen zu sein. Technik und technische Wissenschaften in unserem heutigen Sinn scheinen mir erstmals in der Renaissance, dann aber mit dem Beginn der Industrialisierung (spätes 18. Jh.) aufzutauchen.
    Wie dem auch sei: die Begriffsgeschichte bzw. Bedeutungsgeschichte weitete sich aus und umfasste immer mehr Bereiche, künstlerische wie eben auch stringente qualitative Herstellungsverfahren.
     

Diese Seite empfehlen