Fackeln HMA

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von Thomas50, 16. April 2019.

  1. Thomas50

    Thomas50 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    habe kaum was darüber finden können - ich suche Informationen zu Fackeln, insbesondere (Birkenpech-?)Fackeln. Gab es die eigentlich wirklich, zu welchen Gelegenheiten wurden sie dann benutzt? Oder ist das alles nur der Fantasie irgendwelcher Romanautoren oder Drehbuchschreibern entsprungen?

    Viele Grüße
    Thomas
     
  2. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Hallo Thomas,

    die Verwendung von Birkenpech als Klebstoff lässt sich bis weit ins Paläolithikum zurück verfolgen, als Dichtmittel fand es gleichfalls Verwendung. In prominenter Variante kann später dann Ötzi genannt werden, der seine Pfeilspitzen damit und mit Pflanzenfasern auf den Schäften fixiert hatte. Schriftzeugnisse zur Herstellung von Birkenpech finden sich bei Plinius dem Älteren.
    Was ein Abfackeln von Birkenpech betrifft, sind mir dessen Verwendung als Zusatz bei Brandpfeilen und dem Griechischen Feuer bekannt.
    Nur vermutend: da die Herstellung einen gewissen Aufwand erfordert, das Zeug zudem wie Hulle qualmen dürfte, schätze ich, dass vornehmlich andere Materialien zwecks Beleuchtung Verwendung fanden.

    Edit:
    Hier wird meine Vermutung in weiten Teilen bestätigt. Demnach ist eine Herstellung brauchbarer Fackeln oder gar Kerzen aus Birkenpech experimentalarchäologisch bislang wohl nicht gelungen.
    Bruder Feuer - Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt / Landesmuseum für Vorgeschichte Halle
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2019
    flavius-sterius gefällt das.
  3. Thomas50

    Thomas50 Neues Mitglied

    Vielen Dank Lukullus, das sind ja schon mal ein paar brauchbare Infos. Ich werde jetzt doch versuchen, das Zeug mal selbst herzustellen, hab grad Ferien.
     

Diese Seite empfehlen