Förmliche Anrede eines Marquis um 1761?

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von kskreativ, 19. November 2012.

  1. kskreativ

    kskreativ Neues Mitglied

    :red:Kann mir mal jemand einen Schubs geben? Ich stehe nämlich gerade ziemlich auf dem Schlauch. Wie lautete die förmliche Anrede eines Marquis in Frankreich um 1761? Finde nur Artikel die sich auf England bzw. Deutschland beziehen.
     
  2. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich weiß nicht, ob ich Dir damit wirklich helfen kann.

    Generell wurde es seit dem 17.Jh. in Frankreich als unhöflich empfunden, jemanden direkt mit Namen und Titel im persönlichen Treffen anzureden. Üblicherweise sagte man, wenn der Gegenüber dessen würdig war schlichtweg Monsieur (mein Herr).

    Wie sieht es nun in Briefen aus? In Briefen scheint auch oft schlichtweg "Monsieur!" oben geschrieben worden zu sein. Der Schluss des Briefes machte dann, neben dem evtl. devoten/weniger devoten Ton in demselben, den Rangunterschied deutlicher.
    In vertrauten Briefen fiel auch schon alle Titulatur über dem eigentlichen Inhalt weg. Der Brief begann also z.B.:
    "Ich danke Ihnen für Ihren Brief vom 22. Oktober..." (natürlich eigentlich auf Franz.)

    Was ich nicht weiß ist, wie die Adresse auf den Brief geschrieben war und ob man da, ähnlich dem Deutschen, weitschweifiger die Titel etc. erwähnte.

    In einem Buch von 1772, das um 1755 verfasst worden war, fand ich zumindest die Titulatur für einen Graf:
    *
    Bei "Eccellence" handelt es sich um ein Druckfehler, es müsste Excellence heißen, wie auch an anderer Stelle im Buch so geschrieben.
    In wie fern, dies aber in Frankreich üblich war, vermag ich nicht zu sagen. Das Buch ist für den deutschen Markt primär gemacht und die Passage könnte eine schlichte Übersetzung der deutschen Anrede darstellen, die dann für einen deutschen Adressaten genehm gewesen wäre (Briefe wurden ja häufig auch in Dtl. auf Franz. geschrieben.).

    *
    G.T. di Castelli: "Herr von Veroni Italiänisch-Französisch und Teutsch Grammatica oder Sprachmeister ..." Frankfurt und Leipzig, Andreäische Buchhandlung, 1772.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. kskreativ

    kskreativ Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe natürlich auch noch weiter recherchiert und tendiere ebenfalls zum Monsieur. danke aber für deine Ausführungen. Zu Hause habe ich zwar Nachschlagewerke, aber ich bin seit Oktober mit meinem Pferd in Frankreich unterwegs und kann nur auf das Internet zurückgreifen.
     
  4. excideuil

    excideuil unvergessen

    Dem möchte ich zustimmen. Vllt. ist die Anrede Monsieur zur damaligen Zeit stärker als Herr zu verstehen als heute, wenn man die Herkunft/Bedeutung betrachtet:

    "Monsieur (French pronunciation: ​[mə'sjø]; pl. Messieurs; 1512, from Middle French mon sieur, literally "my lord"[1]) is an honorific title that used to refer to or address the eldest living brother of the king in the French royal court. It is also a customary French title of respect and term of address for a French-speaking man, corresponding to such English titles as Mr. or sir."

    Monsieur - Wikipedia, the free encyclopedia

    Das würde auch erklären, warum die Anrede Monsieur (Herr) mit den Adelstiteln während der Revolution abgeschafft und durch die Anrede Citoyen (Bürger) ersetzt wurde.

    Was dein Beispiel angeht:
    "A Son Excellence, Monseigneur le Comte de N."

    "1654 begannen die Franzosen, ihren höchsten Zivil- oder Militärbeamten den Titel Excellence beizulegen. Diesem Beispiel folgte man auch bald in Deutschland, wo im 18. Jahrhundert sogar akademische Dozenten und Professoren (Schulexzellenz) diese Auszeichnung in Anspruch nahmen. So wurde Exzellenz in Deutschland zu einem Amts- oder Diensttitel, während er in Frankreich den Ducs vorbehalten blieb und in Italien von jedem Adeligen geführt wurde."

    http://de.wikipedia.org/wiki/Exzellenz_(Titel) (Link bitte - mit letzter Klammer - kopieren und gesondert eingeben!)

    "Monseigneur is an honorific in the French language. It has occasional English use as well, as it may be a title before the name of a French prelate, a member of a royal family or other dignitary."

    Monseigneur - Wikipedia, the free encyclopedia

    war der comte wohl ein hoher Staatsbeamter mit klerikalem Hintergrund (z.B. Bischof)

    Allerdings frage ich mich, ob bei der Anrede der Titel comte oder marquis wirklich entscheidend war, da der Adel defacto politisch entmachtet war. Die Unterscheidung in Hoch- und niedrigem Adel (von den Herzögen abgesehen) wurde daher nur durch den Namen als zugehörig deutlich.

    Grüße
    excideuil
     
    2 Person(en) gefällt das.
  5. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Nein, das war in dem Falle die allgemein gemeinte Übersetzung Veronis/Castellis für das deutsche Pendant (etwas mit Hochwohlgeboren oder sowas, müsste ich nochmal nachschlagen). Spezielle Würdenträger und deren angemessene Titulatur führt er an anderer Stelle gesondert auf.
    Leider führt Castelli/Veroni den Marquis nicht auf, da es ihm außer deutschen Adelsrängen nur um regierende Souveräne und deren Titulatur auf Deutsch, Französisch oder Italiänisch geht. Interessanterweise übersetzt Castelli/Veroni Markgraf mit margrave, nicht mit marquis. Es geht also hier um den deutschen Markgraf, der wegen seiner verfassungsmäßigen Stellung einfach anders als der Marquis zu bewerten ist. Von daher wird der "comte" an der Stelle auch kein französischer oder internationaler, sondern ein originär deutscher Graf sein, dessen Titulatur einfach ins Französische übertragen wurde.
     
  6. Isleifson

    Isleifson Gesperrt

    Monseigneur=mein Herr oder werter Herr.Ist noch heute so.
     

Diese Seite empfehlen