Frauen und Mädchenerziehung im 18. Jahrhundert

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von olik85, 25. März 2009.

  1. olik85

    olik85 Neues Mitglied

    Hallo!:winke:

    Ich schreibe eine Arbeit über die Geschichte der Frauenbildung im 18. Jahrhundert. Und ich muss 2-3 Thesen zum Thema bilden.

    ich habe mir gedacht:

    die Arbeitsfelder und Rolle der Frau sind von Natur aus bestimmt , und dass die Mädchenerziehung und Bildung Hauptsächlich sich auf dieses Naturbild der Frau bezieht.

    Kann mir jemand bitte dabei helfen, paar Vorschläge wären gut!!!!!!!!!

    mfg:D
     
  2. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Beziehst Du Dich damit auf Rousseau?

    Hast Du eine Fixierung auf Deutschland im 18.Jh.?
     
  3. olik85

    olik85 Neues Mitglied

    Ja, ich möchte mich damit auf Rousseau beziehen,
    ja, schon.
     
  4. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    @olik85
    hast Du nicht schon einen Thread zu dem Thema? Wäre es nicht besser die Fragen in einem Thread zu bündeln? Da hatte ich Dir ja schon einen Link zu Rousseau mitgegeben. ;)
     
  5. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2009
  6. olik85

    olik85 Neues Mitglied

    Vielen Dank:winke:
     

Diese Seite empfehlen