Frauenbewegung im 19. Jhdt: Geschlecht oder Klasse?

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von ashlee15, 1. Juni 2011.

Schlagworte:
  1. ashlee15

    ashlee15 Neues Mitglied

    moin moin

    ich bin das erste mal hier und ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Ich suche schon seit tagen verzweifel eine Antwort auf die folgende Frage: inwieweit wurden die Frauen (im 19.Jh. 1. Frauenbewegung) stärker beeinflusst: durch ihr Geschlecht oder durch die Klasse der sie angehörten?

    Ich hab schon das ganze internet abgesuch aber irgendiwie find ich nix nützliches. ich weiß auch nicht ob es dafür ein fachwort gibt wonach ich suchen kann. meine lehrerin meinte ich werde sicherlich verschiede positionene dazu finden aber bis jetzt hab ich hierzu nur clara zetkins position gefunden.

    ich hab mich bereits über die proletarische und die bürgerliche frauenbewegung informiert aber so richtig kann ich die frage nicht beantworten.

    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
     
  2. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  3. ashlee15

    ashlee15 Neues Mitglied

    danke für die tipps ist schon mal nicht schlecht aber was ich eigentlich brau sind verschiede forschungsmeinungen zu der frage ob die Frauen eher durch ihr Geschlecht oder eher durch die Schicht der sie angehörten beeinflusst worden sind.
     
  4. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Ich persönlich finde die Fragestellung nicht sehr gelungen. Ich denke du wirst hier wohl auch keine schlüssige Forschungspublikationen finden.

    Um herauszufinden ob Frauen wegen ihrem Geschlecht zur Frauenbewegung kamen oder eher aus ihrer Stellung in der Gesellschaft, würde ich mal analysieren wer in der Frauenbewegung führend war.

    Waren das eher bürgerliche Frauen oder kamen sie aus den Arbeiterviertel? Welche Vorderungen stellten die verschiedenen Frauengrupppen? Anhand von den Biographien kannst du dann evt. deine Frage beantworten.

    Vielleicht hiflt dir dies ja weiter:

    Weg zur Gleichberechtigung - Informationen zur politischen Bildung (Heft 254)

    Literaturhinweise - Informationen zur politischen Bildung (Heft 254)

    http://www.politische-bildung.de/niedersachsen/frauenbewegung.pdf
     
  5. ashlee15

    ashlee15 Neues Mitglied

    danke für die schnelle anwort. ja also die eigentliche frage lautet auch : diskutieren sie inwieweit sich die zugehörigkeit zum weiblichen geschlecht stärker bzw. schwächer auf das leben der frauen auswirkte als ihre zugehörigkeit zu einer bestimmten schicht !
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2011
  6. ashlee15

    ashlee15 Neues Mitglied

    super links danke
     
  7. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ist das eine Fragestellung aus dem Fach Geschichte? Und Schule oder Studium? Zu den grundsätzlichen Determinanten der Genderthematik kannst du mal einen Blick in die aktuelle "Psychologie heute" werfen und die beiden Aufsätze von Bärbel Kerber lesen sowie die dort angegebenen Studien und die weiterführende Literatur mal durchzusehen.

    Zudem findest du hier noch Literatur:
    Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung: Netz-Quelle Geschichte und Politik
    Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung: Netz-Quelle Geschichte und Politik

    Deine Fragestellung geht mE in die Richtung der Unterteilung der 1. Welle der Frauenbewegung in unterschiedliche Arten der Frauenbewegung. Bis in die 70er Jahre wurde die erste Welle der Frauenbewegung unterteilt in eine proletarische, eine bürgerliche-gemäßigte und in eine bürgerlich-radikale Frauenbewegung. Diese Unterteilung wird heute nicht mehr vorgenommen, die Gründe dafür herauszuarbeiten, wären u.a. Gegenstand deiner Aufgabe. Ich bin mir aber sicher, da kommst du mit den bisher angegeben Links und Literatur selbst drauf. Nur so viel: fang mal bei den Zielsetzungen der drei Strömungen an und wirf einen Blick in die Veröffentlichungen und den Lebenslauf von Lily Braun.
     
  8. ashlee15

    ashlee15 Neues Mitglied

    ja es geht um meine prüfung in geschichte in der schule und oberthema ist halt die rolle der frau während der industralisierung in deutschland
     
  9. ashlee15

    ashlee15 Neues Mitglied

    als erstes sollte ich die lebensverhältnisse der familien aus verschieden schichten miteinander vergleichen was geklappt hat und die bürgerliche und die proletarische frauenbewegung vergleichen was auch ging. aber jetztd as letzte da weiß ich halt nicht genau wonach ich suchen soll ?

     
  10. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ok, wenn du vorher die Formen der Frauenbewegung verglichen hast, dann wirf nochmal einen Blick in den letzten Absatz meines Beitrags #7, durch den Vergleich kannst du ja jetzt abschätzen, warum die Unterteilung der 1. Welle der Frauenbewegung eigentlich keinen Sinn macht und sie daher heute als überholt gilt.
     

Diese Seite empfehlen