Freikirchen / Evangelikale und mehr

steffen04

Gesperrt
Wenn ich das auf die schnelle richtig sehe, war das Thema hier bisher noch keines!?

Wie kann man sich der Geschichte und der aktuellen Situation ohne Vorwissen schmerzfrei annähern?

Ehrlich gesagt, bekomme ich beim Wikibeitrag "Evangelikale" schon Kopfschmerzen ob der Vielfalt und der Beitrag "Freikirchen" deucht mich lückenhaft.

Kennt jemand vielleicht einen fundierten Artikel zum Einstieg?
 
"Evangelikal" und "freikirchlich" sind eigentlich schon zwei Themen.
"Und mehr" wäre ein drittes Thema.
Was genau interessiert Dich?
 
ich hab mich gestern mit einem freikirchlichen Pastor unterhalten und ward mir meiner Bildungslücken schmerzlich bewusst. Wenn ich den richtig verstanden habe, sind nicht alle Freikirchler Evangelikale, aber alle Evangelikale Freikirchler.

Es könnte daher eine Darstellung geben, die mit der Entstehung der Freikirchenbewegung Four Square in den USA beginnt und bei den diversen Verästelungen (Evangelikale, Pfingstler..) endet.

Wobei mich weniger die Theologie, vielmehr soziales Umfeld und Wirkungen auf Politik interessieren.
 
vielmehr soziales Umfeld

Ich kenne einen "geouteten" Freikirchler persönlich (und wenn du 1Live hörst, dürftest du den auch kennen). Ich kann dir versichern, dass er ein ganz normaler Mensch ist, durchaus freundlich und aufmerksam. Als evangelikal würde ich ihn auch nicht bezeichnen (obwohl ich nie mit ihm über religiöse Ansichten gesprochen habe).

Also was auch imemr du unter sozialem Umfeld verstehst: eine eigene Klasse oder Schicht oder ein Ghetto bilden diese Menschen nicht. Gehe ich mal von aus.
 
Sorgt bitte dafür, dass das Thema historisch bleibt, also in etwa mit Bezug auf die Reformation als Grundlage der Entwicklung der Freikirchen und den ersten Zusatzartikel zur amerikanischen Verfassung, den Grund für seine Einführung und die von seinen "Vätern" nicht erwünschten (ich schreibe mit Absicht "nicht erwünscht" und nicht "unerwünscht") Folgen. Wir möchten nicht tätig werden müssen.
 
Also was auch imemr du unter sozialem Umfeld verstehst: eine eigene Klasse oder Schicht oder ein Ghetto bilden diese Menschen nicht. Gehe ich mal von aus.

Ich hab das schlecht formuliert und möglicherweise wird es jetzt nicht besser. Trotzdem ein Versuch: ich will mich schlicht nicht mit theologischen Feinheiten auseinandersetzen. Mich interessiert: woher kam die Bewegung, warum blieb sie am Leben und gedieh, welche sozialen Gruppen hat sie angesprochen.

Das ist jetzt wahrscheinlich auch nicht viel klarer. Noch ein Versuch:

Man kann sich der Reformation durch Luther theologisch annähern. Oder sich darauf beschränken, zu sehen welcher Landesfürst wann konvertierte und was er außer Gottes Segen davon hatte.

@ Don Q.: mir geht es in der ersten Annäherung um die Entstehung der Freikirchen und ihre weitere Geschichte. Dabei werde ich irgendwann bei George W. Bush landen, das aber hier nicht thematisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hm... ich habe nur das Stichwort "Freikirche Geschichte" in Google.de eingegeben und sofort einige Treffer erhalten.

Zur Zielgruppe: Eine Auflistung à la "Großagrarier, Bildungsbürger, mittelständische Unternehmer" wirst du wohl eher nicht finden. Wenn du dir aber besrühmte Mitglieder und Gründungsmitglieder ansiehst, wirst du schon herausfinden, aus welcher sozialen Schicht sich diese rekrutieren.
 
Hm... ich habe nur das Stichwort "Freikirche Geschichte" in Google.de eingegeben und sofort einige Treffer erhalten.

Zur Zielgruppe: Eine Auflistung à la "Großagrarier, Bildungsbürger, mittelständische Unternehmer" wirst du wohl eher nicht finden. Wenn du dir aber besrühmte Mitglieder und Gründungsmitglieder ansiehst, wirst du schon herausfinden, aus welcher sozialen Schicht sich diese rekrutieren.

viel zu viele Treffer. Noch mal zurück zum Start:

Kennt jemand vielleicht einen fundierten Artikel zum Einstieg?
 
viel zu viele Treffer. Noch mal zurück zum Start:

Kennt jemand vielleicht einen fundierten Artikel zum Einstieg?

Es gibt unzählige Freikirchen. Jede hat ihre eigene Entstehung.

Die Mennoniten entstanden entstanden im 16. Jh.
Die Baptisten entstanden im 17. Jh.
Die Methodisten entstanden im 18. Jh.
Die Adventisten entstanden im 19. Jh.
Die Pfingstbewegung im frühen 20. Jh.
Und so weiter.

Die Geschichte der Freikirchen ist eine Menge Stoff. Der passt nicht auf eine übersichtliche Bildschirmseite. Wenn Du über alle Freikirchen etwas wissen willst, musst Du schon einiges an Text durchackern.

Vielleicht taugt das zum Einstieg:
Wer wir sind
 
viel zu viele Treffer.

Nette Aussage. Werde ich demnächst auch mal bringen...

Aber wirklich: Es handelt sich um ein umfangreiches Thema, wie Sepiola richtig sagte. Da kann man nicht drei Stichpunkte erwarten, sondern unter anderem auch 10 bis 20 Internetseiten.

Diese Seiten bieten den kurzen Einblick, den du haben möchtest. Denn wenn du dich eingehend mit der Materie beschäftigen wolltest, so müsstest du viele viele Bücher lesen. Und da sind die Artikel die angenehmere Alternative.

Außerdem ist nicht alles aus den Artikeln von Relevanz, sodass du durchaus sondieren kannst und für dich wichtige Stichpunkte herausschreiben kannst, wodurch die 10 bis 20 Artikel zu vielleicht einigen Word-Seiten dezimiert bzw. komprimiert werden.

Wenn du einen Einblick in die freikirchliche Bewegung und ihre Geschichte haben möchtest, wirst du nicht umher kommen, einige Artikel zu lesen (was bei Interesse deinerseits auch zu schaffen wäre).
 
Mir persönlich hat übrigens das Werk "Handbuch Religiöse Gemeinschaften und Weltanschauungen" (herausgegeben von irgendeiner offiziellen Stelle der Evangel. Kirche) schon gute Dienste erwiesen, wenn ich Informationen zu irgendeiner bestimmten christl. Gruppe suchte. Da werden zwar nicht nur Freikirchen vorgestellt, sondern auch Sekten, esoterisch-anthroposophische Gemeinschaften usw., aber man findet eigentlich Informationen zu jeder christlichen Denomination, die einem in unseren Breiten begegnen kann. Außerdem - und darum geht es ja hier - wird jeweils ein Abriss der Geschichte und Entwicklung der unterschiedlichen Freikirchen und freikirchl. Bewegungen geboten.
 
Ich sehe schon, das wird mühsam. Habe mir das "Handbuch" bestellt, und werde mich dann mit dessen Hilfe durch den Netzdschungel schlagen. Vielen Dank an alle.
 
Habe gerade mal versucht mir die Entwicklungen, die zu den heutigen Freikirchen geführt haben, in ein grobes Schaubild zu übersetzen. Mein Schaubild basiert allerdings lediglich auf sehr oberflächlicher Internetrecherche und wirft zugegebenermaßen vielschichtige Bewegungen auf der einen Seite und Organisationen/Institutionen auf der anderen Seite in einen Topf usw.
Außerdem habe ich nur diejenigen "Gruppen" aufgenommen, die mir sowieso ein Begriff sind. Gerade in Nordamerika haben in den letzten Jahrzehnten (und Jahrhunderten) aber viele freikirchliche Bewegungen stattgefunden, die mein Schaubild ignoriert.
Hoffentlich kann man überhaupt etwas erkennen nach der Bildverkleinerung:
 

Anhänge

  • IMG1e.jpg
    IMG1e.jpg
    196,8 KB · Aufrufe: 607
Zurück
Oben