Fremde und Einheimische - Wanderungsbewegung im Industriezeitalter

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von maco, 18. Mai 2010.

  1. maco

    maco Gesperrt

    Guten Tag liebe Leute,
    Ich komme gleich zum Thema:

    Ich halte eine GFS (Referat) in Geschichte über "Fremde und Einheimische - Wanderungsbewegung im Industriezeitalter".
    Nun habe ich im Schulbuch geschaut, nur gibt es da keine richtigen Info´s. Im Internet habe ich auch schon Gegooglet, aber ich verstehe das dort fast garnicht.
    Nun muss ich eine Gliederung bist Donnerstag abgeben und ich habe noch gar nichts!
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen was für eine Gliederung ich machen soll und was ich da alles dranbringen soll ;).
    Falls ich den Thread falsch gepostet habe, tut es mir leid.

    Vielen Danke im Vorraus
    maco
     
  2. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Hast du denn eine weitere zeitliche Einschränkung bekommen, oder sollt du Tatsache das gesamte Industriezeitalter betrachten?
     
  3. maco

    maco Gesperrt

    nene
    ich soll schaun über welche zeit ich das thema mache
     
  4. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Und für welchen Zeitraum des Industriezeitalters hast du dich dann entschieden?
     
  5. maco

    maco Gesperrt

    weis ich noch nicht sorecht :D
    ich hoffe ihr könnt mir helfen
     
  6. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Schwer... Im Zusammenhang mit den Wanderungsbewegungen des Industriezeitalters gibt es so viele Teilaspekte, die werden wir hier wohl kaum in der Kürze der Zeit zusammenfassen können, damit du deine Gliederung erstellen kannst (Landflucht, Urbanisierung, Mobilitätssteigerung, Stadtflucht, diverse Flüchtlingsbewegungen während und nach der jeweiligen Kriege, Gastarbeiter,....). Was hast du denn bisher überhaupt zum Thema gelesen? Gibt es wenigstens ein Land auf das du dich konzentrieren möchtest?
     
  7. maco

    maco Gesperrt

    nunja
    ich hätte die migration nach deutschland, auswanderung nach amerika und noch was mit polen
     
  8. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Dein Thema sind "Wanderungsbewegungen" meinst du nicht, dass du da auch einen (nicht ganz so kleinen) Blick auf innerdeutsche Wanderungsbewegungen werfen solltest?
     
  9. maco

    maco Gesperrt

    mehr oder weniger :D
     
  10. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Gut und wie würdest du dann deine Gliederung bisher so aufbauen?
     
  11. maco

    maco Gesperrt

    1. Migration nach Deutschland - Ist die Bundesrepublik ein Einwaderungsland?
    2. Auswanderung nach Amerika

    sonst hab ich nichtmehr
     
  12. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Was ist mit einer Einleitung?
    Schau dir mal dein Thema nochmal ganz genau an. Wie willst du denn mit dem Punkt den Dreh zu "Wanderungsbewegungen im Industriezeitalter" hinkriegen?

    Im Zusamenhang mit dem Pauperismus bekommst du durchaus einen Themenbezug hin, aber der Punkt ist genausowenig Hauptaspekt deines Themas wie der erste Punkt.

    Verstehst du denn dein Thema überhaupt? In welcher Klasse bist du denn?
     
  13. maco

    maco Gesperrt

    ich bin in der 11. klasse wirtschaftsgymnasium
    zu1. zu dieser zeit gab es ja das wirtschaftswunder und die Anzahl der beschäftigten stieg. Dadurch gab es eine wachsende nachfrage. dort kamen ja viele "Ausländer" nach deutschland.

    zu. 2. ich seh auch grad, dass es zeitlich nich zu punkt 1 passt
     
  14. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Was ist denn ein Wirtschaftsgymansium nun wieder?

    Falsch, die Gastarbeiter wurden von der deutschen Regierung angeworben.

    Nochmal meine Frage: Verstehst du dein Thema?

    Definiere doch mal bitte "Industriezeitalter" und "Wanderbewegung".
     
  15. maco

    maco Gesperrt

    Industriezeitalter konnte ich jetzt nicht erklären, aber ich denk die Bewegung schon :
    die bewegungen wurden durch menschenrechtsverletzungen, Naturkatastrophen und anderes ausgelost. Die menschen hofften bessere lebrnsverhaltnisse undmehr Arbeitsplätze. Ich hoffe das stimmt, ich bin halt nicht grad gut in gschichte.
    Wirtschaftsgymnasium ist einfach ein normales gym. mit Schwerpunkt auf die Wirtschaft
     
  16. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Gehören Umsiedlungen durch Krieg auch dazu ?
    Je nach Beginn des "Industriezeitalters" auch die Sklaverei ?
     
  17. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @maco

    Ich denke, so bekommst Du Dein Thema nicht hin.

    Du solltest über die Tips von Lili nachdenken. Als erstes mußt Du den sehr schwammigen Begriff "Industriezeitalter" eingrenzen.

    Zuerst wäre dann die Binnenwanderung zu erläutern, also das Bevölkerungswachstum in die urbanen Zentren (Dorf => Stadt); in D Zeitraum etwa 19. Jh. und anfangs des 20.Jh.

    Wenn Du dann den Bogen zu den "Gastarbeitern" in den 1960'er und 1970'er Jahren schlagen möchtest, dann könntest Du auf eben diese Ursachen der "Binnenwanderung" im 19. Jh verweisen, ebenfalls Dorf => Stadt; jetzt allerdings im internationalen Maßstab; aber ähnliche soziologische Ursachen.

    Deine Suchwörter in Google wären: Industrielle Revolution, Lohnarbeiter, doppelt freier Lohnarbeiter (Marx), Industrialisierung, Bevölkerungsentwicklung während der Industriealisierung, Landflucht, Urbanisierung, sekundärer Sektor der VW etc.

    M.
     
    1 Person gefällt das.
  18. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  19. maco

    maco Gesperrt

    Also sollte ih bei der Gliederung die Binnenwanderung miteinbringen und bei den Gastarbeitern auf die Binnenwanderung "hinweisen".
    Was meinst du mit soziologischen Ursachen?
    Insgesamt bezieh ich dann mein Thema ungefähr im 20. Jahrh. auser halt Binnenwanderung.
     
  20. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Dass du dein Thema nicht verstanden hast, hatte ich ehrlich gesagt auch vermutet.... Mal ganz ehrlich wenn du auf einem Gymnasium mit Schwerpunkt Wirtschaft bist und noch dazu mittlerweile die 11. Klasse besuchst, solltest du die Definition "Industriezeitalter" wirklich aus dem linken Ärmel schütteln können.

    Das Industriezeitalter bezeichnet den Zeitraum vom Beginn der Industriellen Revolution bis in die späten 80er Jahre des 20. Jahrhunderts. Das sind mal eben knapp 200 Jahre, die du unmöglich in einem Referat abdecken kannst, daher mein Tipp Nr. 1: schränke dich auf ein Hauptthema ein, erzähl zwar was vorher war/nachher kam aber fokussiere dich nur auf ein Thema.

    Wanderbewegungen im Zusammenhang mit dem Industriezeitalter sind sämtliche Wohnortverlagerungen aufgrund der vorherrschenden wirtschaftlichen aber auch politischen Rahmenbedingungen. Wenn dein Urururopa irgendwann mal vom Land in eine Stadt gezogen ist, um dort in einer Fabrik zu arbeiten (Stadtflucht, Urbanisierung), dann gehört das genauso dazu, wie das Anwerben von Gastarbeitern während des Wirtschaftswunders. Genauso gehört aber auch die Familie dazu die sich ein kleines Sümmchen zusammengespart hat und sich so ein Eigenheim im Umland eines Industriestandortes leisten kann (Landflucht) und so nun zur Arbeit pendelt (Mobilisierung). Außerdem wichtig in dem Zusammenhang: diverse Kriege und die Flüchtlingsströme (insbesondere im Zusammenhang mit deren Ansiedlung), Pauperismus, Anwerben von Fachkräften, der Verlust von Fachkräften, Wirtschaftspolitik und die gezielte Ansiedlung/Umsiedlung von Industrien insbesondere auch an strategischen Punkten, etc.pp.

    Eine Fokussierung auf das Gastarbeiterthema würde ich allerdings nicht empfehlen, da das Thema zeitlich erst sehr spät auftaucht.
     
    2 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen