Gemälde von Caspar David Friedrich

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von Nergal, 19. Dezember 2020.

Schlagworte:
  1. Nergal

    Nergal Aktives Mitglied

    Ich habe vor vielen Jahren eine Dokumentation zu Caspar David Friedrich gesehen in welcher ein farbiges Gemälde gezeigt wurde welches dem mit Visierklappe ähnelt, wobei der Maler eine Art Monokel, oder ein ähnliches Gerät mit Linse über einem Auge trägt.
    Ich weiß nun nicht mehr ob es sich um ein Selbstbildnis oder ein Bild das von einem anderen Künstler erstellt wurde handelt, jedenfalls wurde erklärt dass es, wie auch das Visierklappenbild, zeigen soll mit welcher Sorgfalt man als Maler die Welt betrachten muss.

    Fällt Jemandem etwas dazu ein?
     
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    In Hamburg wird Caspar David Friedrich hin und wieder ausgestellt, nach 1975, soweit meine Kenntnis.

    Selbstbildnis mit Mütze und Visierklappe | Hamburger Kunsthalle

    Ansonsten ist es sicherlich umstritten, welche Qualität bzw. Ikonizität ein gemaltes, gezeichnetes, gedrucktes (Radierungen etc.) etc. Bild haben soll. Der Anspruch reicht von photorealistisch bis impressionistisch, expressionistisch oder abstrakt (kubistisch etc.)

    Dabei haben sich "realistische" Bilder mit einem hohen Ikonizitätsgrad bereits in Bezug auf die perspektivische Darstellung seit dem Mittelalter deutlich verändert und sich u.a. auch zunehmend einer "realistischen Darstellung" von Objekten im Raum angenähert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2020
  3. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Das Gemälde von denen unser Freund thanepower schreibt ist ja mit seinem Link gut beschrieben.

    Caspar David Friedrich, geboren in Greifswald, ist wohl der prominenteste deutsche Maler der Frühromantik.

    Veranlasste die Norweger sein Gemälde „Das Eismeer“ vor der Neuen Oper in Oslo im Hafen im Wasser nachzubilden.
     
  4. Nergal

    Nergal Aktives Mitglied

    Das Bild ist mir, wie bereits erwähnt, bekannt.
    Das Bild welches ich meine zeigt den Maler als jungen Mann, mit langen Haaren, und einem optischen Gerät über einem Auge, es war dazu noch in Farbe, soweit ich mich erinnere trug der Abgebildete einen Mantel, oder ein ähnliches Kleidungsstück in blauer Farbe.
     
  5. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

Diese Seite empfehlen