Geocaching

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von El Quijote, 17. Januar 2020.

  1. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    GC307XK die Zwölfgötter von Rohrdorf (nicht weit von Sumelocenna/Rottenburg) 2001 wurde bei Bauarbeiten ein röm. Gutshof entdeckt, dazu eine "Götterhalle", mitten in den taciteischen agri decumates

    nicht weit entfernt das keltische Hügelgrab "Baisinger Bühl" mit dem Multi Cache GC2TZXT und die Multi-Cache Serie zu etlichen keltischen Grabhügeln bei Neustetten GC4W3EN
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Aquarium Villae / Badenweiler hat sehenswerte römische Hinterlassenschaften: die mit einer Glastonnenkonstruktion überdachten Thermen im Kurpark, die Grundmauern eines Tempels neben (und unter/in) der Kirche (deren Totentanz sehenswert ist) und am Inhalatorium ein römischer Quellschacht/stollen - wenigstens letzterer hat einen Tradi: GC6RMGG
     
  3. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ...verfluchte Autokorrektur! Natürlich aquae villae.
     
    Ugh Valencia gefällt das.
  4. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ist doch egal, das ist ja nur ein Fantasiename. "Aquarium Villae" finde ich eigentlich sogar noch hübscher.
     
    dekumatland gefällt das.
  5. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    :D:D
    Scheint tatsächlich ein Fantasiename zu sein, auch wenn gerne (Wikipedia Badenweiler) "aquae villae / Wasserstadt" behauptet wird. Die Vorstellung von einem römischen Kurort, wo Centurio und Senator hinter den Thermen einen Kurschatten erhaschen wollen, ist ja irgendwie neckisch. Schließlich war auch der russ. Autor der Dame mit dem Hündchen (spielt in der Kurstadt Jalta) im Kurort Badenweiler, aber ein Cache ist nicht an seinem Denkmal. Cechov starb in Badenweiler. Der am. Autor Stephen Crane auch. Einen Crane-Cache gab es mal vor Jahren, ist aber längst archiviert.
    Zurück zum Namen: im frühen Mittelalter als Wiler (Weiler) - irgendwo hab ich mal gelesen, es gäbe eine frühmittelalterliche Urkunde mit "aquae" für Badenweiler und dass daher der Fantasiename käme (ich finde das aber nicht mehr)
    Screenshot_20211012-133500_Firefox.jpg
    Screenshot_20211012-133017_Firefox.jpg
    ...sieht nicht sehr glaubwürdig aus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2021 um 13:56 Uhr
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Die Informationen bei www.leo-bw.de dürften da wohl vertrauenswürdiger sein:
    Ersterwähnung 1028 (Корialüberlieferung 14. Jahrhundert) Baden, 1365 und 1368 Badenwiler
    Badenweiler - Altgemeinde~Teilort - Detailseite - LEO-BW

    Ich vermute, dass der ursprüngliche Name Baden war, die Siedlung dürfte man zur Unterscheidung von der Burg Baden irgendwann Badenwiler genannt haben.
     
    dekumatland gefällt das.

Diese Seite empfehlen