Geschichte der Heilkunde und Medizin

Dieses Thema im Forum "Geschichte der Naturwissenschaften" wurde erstellt von sala, 25. August 2007.

  1. urvo

    urvo Aktives Mitglied

    Aus dem Handbuch der o.g. Gesellschaft
    !....
    5) Muß man Tabackrauch entweder mit einer verkehrten Tabackpfeife, oder welches noch besser ist, mit der eigen dazu erfundenen Spritze, in Hintern blasen, zu gleicher Zeit muß durch eine starke Person vermittelst einer Tabackpfeife Tabackrauch durch den Mund in die Lunge eingeblasen, während diesen aber die Nase zugehalten werden.

    6) Sucht man ferners vermög eines flüchtigen Salmiackgeistes, auch englischen Salzes die Nase zu reizen, in Ermangelungsfalle nehmen einige Pfeffer mit Taback vermischet, und blasen es mit einen Federkiel in die Nase.
    7) Können wiederholte Clystiere aus Decoct von Rauchtaback und Salz gegeben werden.

    http://www.rettungsforum.com/forums/index.php?showtopic=1257&st=60

    Die erstaunlich heilsamen Wirkungen des Tabak.
    „...Nachdem auch die Engelländer die Tobacks-Clystiere erfunden / kan man vermittelst zweyer Tobacks-Pfeiffen den Rauch in den Leib treiben /...“
    Quelle:
    Das beliebte und gelobte Kräutlein Toback oder Allerhand auserlesene Historische Merckwürdigkeiten. Chemnitz 1719, [Nachdruck Leipzig 1971], S. 21-46.

    http://www.zeno.org/Literatur/M/Anonym/Prosa/Das+beliebte+und+gelobte+Kraeutlein+Toback/Cap.+II.+Vom+Nutzen+und+W%C3%BCrckung+des+Tobacks

    auch dazu, siehe Seite 7
    http://bib1lp1.rz.tu-bs.de/docportal/servlets/MCRFileNodeServlet/DocPortal_derivate_00004691/Band_4.pdf;jsessionid=0000L7-FPTkhjtsL-jZYkXBdR7Z?hosts=local&lang=en

    Ich hoffe, die Links funktionieren alle.
    GrußUrvo
     
  2. Sascha66

    Sascha66 Neues Mitglied

    Nun ja, wie schon einer im ersten Link bemerkt:
    Wer das fast Ertrinken und diese nachfolgende Behandlung überlebt hat, den bringt wohl so schnell nichts mehr um.

    Extrem auch die Verfahrensweisen bei ehängten die noch nicht verfault sind.

    Starker Tobak!!
     
  3. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Ich vermute die analen Schleimhäute sind für ein eventuelles Wiedererleben der Zugang zur Ursache. Der Tabakrauch wird von den Schleimhäuten aufgenommen und in den Blutkreislauf sofort einbezogen. Aber ob der Rauch so etwas bewirkt halte ich für sehr sehr weit geholt.
    Kokainsüchtige blasen sich bei sämtlichen verätzten Schleimhautmöglichkeiten das Kokain im wahrsten Sinne des Wortes auch in den Hintern.
     
  4. jmj-ra ssm.wt

    jmj-ra ssm.wt Mitglied

    Medizingeschichte (17. Jh.)

    Hallöchen,

    ich suche über obige Zeit ein gutes Buch zur Medizingeschichte.

    Hat jemand von euch einen Tip für mich?
     
  5. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    deutsch, englisch? Europa? Medizingeschichte in anderen Regionen der Erde?
     
  6. jmj-ra ssm.wt

    jmj-ra ssm.wt Mitglied

    Sorry, ich dachte durch die Kategorie-Wahl sei es klar :)

    Ich brauche ein Buch/mehrere Bücher über Europa, mir geht es speziell um England, aber da Harvey in diese Zeit fällt, sollte England auch in einem allgemeinen Buch genug berücksichtigt sein (denke ich).

    Ich lese gerne auch ein englisches Buch, ansonsten beherrsche ich keine lebenden Sprachen genug um wissenschaftliche Literatur zu verstehen (Spanische Texte verstand ich mit einem Wörterbuch, aber ein ganzes Buch wäre wohl zu schwer... Wenn es ein Superwerk da gibt, versuche ich aber gerne auch spanisch)

    Danke
     
  7. urvo

    urvo Aktives Mitglied

    In diesem Zeitraum –beginnend im 17. Jh.– entstand für die medizinische Betreuung die Funktion des „Stadtphysikus„. Der Grund bestand u.a. in den Erfahrungen der großen Seuchen insbesondere während des Dreißigjährigen Krieges.
    Die Aufgaben waren u.a. die Aufsicht über die hygienischen Zustände der Stadt, die Apotheker, Bader, Hebammen etc. . Der Suchbegriff „Stadtphysikus“ bringt Dir vielleicht die gewünschten Informationen.
     

Diese Seite empfehlen