Geschichte der Körperwärmespender

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Günter Holtmann, 22. Juli 2013.

  1. Günter Holtmann

    Günter Holtmann Neues Mitglied

    Guten Tag,
    bei der Suche nach dem richtigen Forum habe ich ersteinmal Technikgeschichte gewählt, weil ich nicht weiß ob es ein Forum gibt das sich mit der Geschichte der Steinzeit beschäftigt.
    Seit mehr als zwanzig Jahren beschäftige ich mich mit der Geschichte der Körperwärmespender, landläufig auch Wärmflasche, Wärmesteine oder Wärmepfanne genannt, die bis zum Jahre 2000, sowohl in der Literatur als auch in der Forschung völlig unbekannt war. Da mich diese, man kann sagen ersten Haushaltsgeräte, die schon in der Steinzeit bekannt gewesen sein müssen, so fasziniert haben, habe ich im Jahre 2005 eine Internetplattform (Wärmflaschen, Wärmesteine und Wärmepfannen - Herzlich Willkommen) erstellt, nicht nur um weitere Sammler (sammle selber schon seit über 40 Jahren) kennen zu lernen, vorwiegend aber um mit Historikern, Archäologen o.a. entsprechenden Disziplinen in Kontakt zu kommen. Mittlerweile gibt es einiges an Literatur zu dem Thema, entdeckt habe ich auch Forschungsergebnisse des Technikhistorikers F.M. Feldhaus. Mit seinen Ergebnissen läßt sich die Geschichte bis etwa ins 11. Jhdt. zurückverfolgen. Meine eigenen Forschungen lassen die Geschichte jedoch bis zur Entstehung der Wärmesteine in der Steinzeit zurückverfolgen.
    Da ich bisher keine Gesprächspartner zum Erfahrungsaustausch finden konnte, die meisten Wärmespendersammler interessieren sich nur für ihre Exponate und nicht für ihre Entstehunhsgeschichte, hoffe ich auf diesem Wege Geschichtsinteressierte kennenzulernen die, genau so wie ich, von diesem komplexen Thema, nicht nur technisch sondern auch historisch, interessiert sind!
    Herzliche Grüße,
    guenhol
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
    1 Person gefällt das.
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ganz offen: auf den ersten Blick wirkte das Thema skurril, ja exzentrisch auf mich - auf den zweiten Blick aber: interessant!

    würdest du bitte referieren, wie Feldhaus solche Wärmeflaschen und -steine (besonders letztere) bis ins 11. Jd. zurückverfolgt und nachweist?

    Mir fallen ad hoc zwei "Techniken" ein (freilich aus Erzählungen älterer Leute aus dem Bekanntenkreis)
    - es gab die "Bettflasche" zum erwärmen der Ruhestätte
    - es gab die "Wärmflasche" gleichsam als "Medizin"
    Beides aber betrifft das 19. und 20. Jh.

    Gewöhnliche mittelalterliche Behausungen, auch Mönchszellen in Klöstern, hatten kein Hypocaustum (es gab eines Refektorium des Klosters Bebenhausen, aber dort schlief man nicht) - kalte Winternächte freilich drängen zu beheiztem Nachtlager (wobei es, laut Ulrich von Hutten, in den Burgen (beim Adel!!!) zugig und kalt gewesen sein soll)

    Spannendes Thema!

    ...dennoch... steinzeitliche Wärmesteine wirken auf mich... wunderlich -- wie will man das nachweisen können?
     
  3. Isleifson

    Isleifson Gesperrt

    Skurril,ist das Thema wohl nur für Leute, die keine Häuser ohne Zentralheizung kennen.

    Bei uns im Dorf hatten wir natürlich Wärmeflaschen,aus Zinkblech,später aus Gummi,trotzdem war morgens der Potti also der Nachttopf gefroren.

    Bei Verwandten in einem anderen franz.Departement waren die Bettwärmer aus emaillierter Keramik.Das waren die chauffeuse, also die Wärmenden.
     
  4. Isleifson

    Isleifson Gesperrt

    Es gibt die These,das der Hund,bevor er als Jagdgenosse diente,als Bettgenosse benutzt wurde.

    Das wäre dann der Wärmespender der Steinzeit.


    Im übrigen,gibt es drei Arten der Heizung

    -Man erwärmt den Baukörper,hier in der Hauptsache durch Strahlung,wie z.B. der Grundofen

    -Man erwärmt die Raumluft,Beispiel die Zentralheizung

    -Man erwärmt nur den Körper,wie im alten Japan und Korea,mittels warmer Steinplatten,auf denen man sass oder schlief.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2013
  5. Günter Holtmann

    Günter Holtmann Neues Mitglied

    Hallo, ich bin äußerst überrascht über das Echo auf meinen post und die dort zur Diskussion gestellten Fragen, die ich auch gerne beantworten möchte. Insbesonder freue ich mich, endlich einmal Gesprächspartner gefunden zu haben, die dieses komplexe und faszinierende Thema "Wärmespender zur Körpererwärmung" diskutieren wollen.
    Zur Beantwortung würde ich gerne mit einem Links auf die angesprochenen Themen auf meiner website hinweisen, da die eine Beantwortung an dieser Stelle wohl den Rahmen sprengen würde.
    Beginnen wir mit:
    Die von F.M. Feldhaus, als Auftragsarbeit erstellte Broschüre, wurde vom damals größten Wärmflaschenhersteller, den Krausswerken von Friedrich Emil Krauß, in Auftrag gegeben mit dem Titel: Die Geschichte der Wärmflasche Wärmflaschen, Wärmesteine und Wärmepfannen - Die Geschichte der Wärmflasche
    Über Wärmesteine findet sich wenig bis garnichts, was auch verstänlich ist - es ging ja um Wärmflaschen!

    Die von Feldhaus angeführten "Anmerkungen" im Sinne eines Quellenverzeichnisses, enthalten alle im Bericht aufgeführten Fundstellen.
    Mir ist es gelungen einen großen Teil der dort aufgeführten Quellen (Google sei es gedankt!) diese als Ebooks (Kopie des Originalwerkes) wiederzufinden.
    Ich bin mir nocht nicht darüber im klaren wie wir weiter verfahren sollen - meine website enthält sicher sehr viel Informationen, wobei ich mich bemühe eine Struktur zu finden die dem sehr komplexen Thema, ich denke da an die vielen unterschiedlichen nationalen und regionalen Bezeichnungen der Wärmespender, sowie an die unterschiedlichen Arten, bedingt durch die Erwärmungsmethode (Wärmesteine > Warmluft; Wärmflaschen > Heißwasser; Feuerschalen, Gluttöpfe, Wärmepfannen > Holzkohle; alle Arten > elektr. Strom u.s.w.).
    Bin für jeden Vorschlag offen!
    Mit meiner website habe ich bisher eine Menge Informationen, möglicherweise unstrukturiert gesammelt, jetzt erhoffe ich mir fachliche Hilfe um die ganzen Informationen in einen historischen Kontext einzuordnen.
    Die weiteren Fragen werde ich in den nächsten Tagen gerne beantworten,
    Herzliche Grüße,
    guenhol
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  6. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Interessantes Thema, allerdings habe ich mich mit deren Historie nie beschäftigt.

    Hier mal ein Bild von zwei solchen Flaschen:

    Wärmflaschen.JPG

    Diese benutzte mein Großvater, weil er in einem ungeheizten aber ausgebauten Dachbodenzimmer schlief.
    Mir ist sogar noch das Bild in Erinnerung wenn ich bei meinen Großeltern war und mein Großvater sich in Richtung Bett mit einer dieser Flasche bewegte.
    Später habe ich diese auch hin und wieder benutzt.
    Wir hatten aber auch die Gummi – Flasche.
    Meines Wissens gab’s auch den erwärmten Ziegelstein, umwickelt mit einem Tuch.

    Bin auf die weitere Diskussion gespannt.
     
  7. Günter Holtmann

    Günter Holtmann Neues Mitglied

    Isleifson schrieb:
    Franzözische Wärmespender findet man hier: Collection de Chaufferettes Dies scheint, weltweit, neben meiner website, die einzig noch existierende website zu sein - leider ist dort über die mich besonders interessierte Entwicklungsgeschichte nicht zu finden, aber trotzdem eine schöne und informative website.

    weiterhin schrieb Isleifson:
    Einen Hund als Bettgenosse, schon in der Steinzeit - kann ich mir nicht vorstellen! Hunde sind doch wohl nachgezüchtete, domestizierte Wölfe -die erst wesentlich später zum Haustier oder Jagdgenossen wurden.
    Der Begriff "Wärmespender" wurde im Jahre 2000 von dem Sammler und Autor als Sammelbegriff für Wärmflaschen, Wärmesteine und Wärmepfannen, geprägt!
    Bei meinen Recherchen fand ich, das eine weitere Einteilung/Kategorisierung notwendig wurde, nämlich
    a) Wärmespender zur Körpererwärmung,
    b) Wärmespender zur Raumerwärmung,
    natürlich gibt es auch Mischformen, mehr findet man hier:
    Wärmflaschen, Wärmesteine und Wärmepfannen - Arbeitsplattform zur Historie der Wärmespender
    Hoffe mit diesem post auf weitere Fragen, vor allem auf kritische Anmerkungen zu den Unterthemen auf meiner website unter "Die Geschichte" vor allem auch zur Strukturierung
    des Themas.
    Herzliche Grüße,
    guenhol
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  8. Günter Holtmann

    Günter Holtmann Neues Mitglied

    dekumatland schrieb;
    dem kann ich durchaus beipflichten!
    mittlerweile finde ich das Thema im Vergleich mit anderen Sammelgebieten, wie Bügeleisen, Kaffeemühlen, Kaffeekannen, Milchtöpfchen u.s.w. die keinesfalls eine solange Geschichte aufweisen können, weder exzentrisch noch skurril.
    Skurrile und Kuriose Themen hab ich auf meiner website natürlich auch gesammelt, schau mal hier: Wärmflaschen, Wärmesteine und Wärmepfannen - Interessantes, Kurioses & Skuriles

    Herzliche Grüße,
    guenhol
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  9. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Die Domestizierung des Hundes ist zwar zeitlich nicht ganz genau zu belegen, aber dass sie in der Steinzeit stattfand, steht zumindest fest. :winke:
     
  10. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    das Stichwort Steinzeit lässt mich eine meiner Fragen wiederholen:
    wie ermittelt man Wärmsteine aus der Steinzeit?
    dass man Nadeln, Pfeilspitzen, Axtblätter usw erkennen kann, ist mir bekannt, aber wie man Steinen ansehen will, dass sie in der Steinzeit zum (körper)wärmen verwendet wurden, ist mir rätselhaft (und ich meine jetzt keine solchen Steine, die einfach Feuerstellen umgrenzen)
     
  11. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    wie ich ja schrieb: auf den ersten Blick erschien es mir so -- die oben genannten Sachen sind wahrscheinlich eher von volkskundlichem (empirische Kulturwissenschaften) sowie wirtschafts- und sozialhistorischem Interesse. Und dann kommt da natürlich noch Alltagsgeschichte der Kolonialzeit hinzu (Kolonialwarenläden etc)

    unter technikgeschichtlichem Blickwinkel ist da sicher auch vieles interessant (z.B. Kaffeemühle - Kaffeeverarbeitung - historische Maschinen / Werkzeuge)

    ...irgtendwie skurril wäre das sammeln von Nachtgeschirren :D

    bzgl. deiner Kuriositäten (leider funktioniert der Link bei mir nicht) sei ein ganz anderes Kuriositätenkabinett [sic] erwähnt: ein paar Vitrinen mit allerlei Kuriosa zum Thema Wagner im Museum Villa Wahnfried :)
     
  12. Günter Holtmann

    Günter Holtmann Neues Mitglied

    Du hast recht, irgendwas ist schiefgelaufen, hier nun der Link:

    Wärmflaschen, Wärmesteine und Wärmepfannen - Interessantes, Kurioses & Skurriles

    hab ihn gerade geprüft - müsste jetzt funktionieren!

    guenhol

    kann mir wohl jemand sagen wo die nachstehenden Zeichen herkommen? Von mir sind die Einträge nicht!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juli 2013
  13. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Nun,die Bettflasch,wie diese abgebildeten Teile aus Zinkblech bei uns genannt wurden haben meine Eltern bis vor drei Jahren noch jeden Winter benutzt. Der Vorteil war,daß man das Schlafzimmer gut durchlüften,aber die Federbetten trotzdem warmhalten konnte,,und wer weiß,wie kalt ein kaltes Federbett sein kann,weiß was ich meine ;) In soweit dürfte die mit heißem Wasser gefüllte Bettflasche aus Zink eine relativ lange Tradition haben-zumindest erinnere ich mich in diversen lokalen Museen schon Exemplare gesehen zu haben,die zumindest bis in die frühe Neuzeit datiert waren.
    ImGegensatz dazu wurde das Teil aus Gummi bei uns Wärmflasche genannt und diente vorzugsweise hausmedizinischen Zwecken, sprich man bekam das Teil bei Erkältungen auf die Brust gelegt,nachdem man mit WickVaporup eingerieben worden war.

    Das mit dem heißen Ziegelsten dürfte eine recht frühe Form der Wärmequelle gewesen sein- schließlich hat man schon seit sehr frühen Zeiten mit heißen Steinen gekocht und zB.Kochgruben mit Steinen ausgekleidet ,die die Hitze dann langsam an das Kochgut abgegeben haben.Da lag es nahe,diese Technik auch zur Körpererwärmung zu nutzen.
    Im Outdoor und Survivalbereich ist das übrigens heute noch eine bekannte Technik beim Winterbiwak.

    Und dabei fällt mir eine andere Form der Erwärmung ein:das Reflektorfeuer. Auch dieses Prinzip fand seinen Niederschlag vor heimischen Kaminen in Form des Paravents, der das Kaminfeuer reflektierte und einem die Rückseite wärmte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2013
  14. Günter Holtmann

    Günter Holtmann Neues Mitglied

    Guten Tag,
    habe in den letzten Tagen einen ungewöhnlichen Wärmestein entdeckt. Er befindet sich im Stadtmuseum Steinfurt, mit einer künstlerisch gestalteten Gravur und Datum (19.1.1898) versehen. Sieht aus wie ein kleiner Mühlstein (D= 23,5cm, H= 6cm), aus Sandstein, vermutlich Gildehauser Sandstein. Die eingravierten Personendaten sind bereits entschlüsselt.
    Versuche z.Z. weitere Informationen von dortigen Museen bekommen: welcher Handwerker/Künstler hat diesen Wärmestein hergestellt, war es ein Steinmetz, ein Mühlsteinhauer oder ein Schleifsteinhauer?
    Die wesentliche Erkenntnis ist jedoch die, das im letzten Jahrhundert noch Wärmesteine aus Naturstein hergestellt wurden!
    Bisher war lediglich bekannt, das im 16.Jhdt. im Raum Zöblitz in Sachsen Serpentinstein abgebaut wurde, der aufgrund seiner guten Verarbeitungsfähigkeit und Wärmespeicherungsfähigkeit bestens für die Anfertigung von Bettsteinen geeignet war. Wärmesteine aus Serpentinstein werden noch heute in dieser Art vom Natursteinwerk Zöblitz vertrieben.
    Über die Entstehung der (natürlichen) Wärmesteine werde ich in Kürze berichten.
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2013

Diese Seite empfehlen