Grieche X, auch bekannt als Grieche Y

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Gast, 1. Juni 2007.

  1. Gast

    Gast Gast

    Ich las kürzlich eine sammlung ägyptischer papyri aus hellenistischer und römischer zeit und bemerkte in den übersetzungen, dass auffallend häufig personen mit zwei namen genannt werden: "Alexandros, auch bekannt als Chaeremon" usw. Leider gaben die herausgeber keinen kommentar zu diesen aliasnamen ab. Wie kamen sie zustande? Erlangung der römischen staatsbürgerschaft scheint nicht die ursache zu sein, da stets beide namen in griechischer sprache erscheinen.

    Nebenbei stieß ich auch auf einen grabstein aus Gallien, auf dem ein lateinischsprachiger fall angegeben wird: da wird eine frau einmal mit der weiblichen form des väterlichen cognomens bezeichnet, direkt darauf ("auch bekannt als") mit der weiblichen form des familiennamens plus einem eigenen cognomen. Wie kam so etwas wiederum zustande?

    - Lalaith
     
  2. Mummius Picius

    Mummius Picius Premiummitglied

    Ganz klar: Spitznamen. "Platon", den Breitschultrigen, kennen wir sogar nur unter diesem Namen. Was genau "Chaeremon" heisst weiss ich nicht (irgendwas mit freuen?), ich kann leider kein Griechisch.
    Dass die Namen nur in griechischer Schrift zu lesen sind tut nichts zur Sache; es gibt z. B. Gladiatorengrabsteine in griechischer Sprache, auf denen die Gattungen phonetisch aus dem lateinischen übertragen sind ("sechoutoros" statt "secutor").
    Das gleiche gilt vermutlich auch für die Gallierin: mir fällt dazu aber nur der Grabstein der Bella ein, die nur mit diesem Namen genannt wird ("Schöne").
     

Diese Seite empfehlen