Großbritannien in der Zwischenkriegszeit

Dieses Thema im Forum "Die Zeit zwischen den Weltkriegen" wurde erstellt von frenshiv0n, 13. September 2013.

  1. frenshiv0n

    frenshiv0n Gast

    Hallo,
    ich muss ein Referat über das oben genannte Thema halten. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der Gesellschaft und nicht auf der Innen- oder Außenpolitik. Ich finde leider gar nichts im Internet und auch in der Bibliothek weiß ich nicht so recht wonach ich suchen soll. Hättet ihr Ideen welche Themen ich nenen muss. Könnt ihr mir Ideen und Stichwörter geben.
    z.B. moderner Antisemitismus bis 1919 und die Veränderung danach

    danke im Voraus :)
     
  2. michaell

    michaell Aktives Mitglied

  3. Marek1964

    Marek1964 Gesperrt

    Geht es um Hochschule oder Mittelschule? Wie lange soll das Referat sein?

    Ich nehme an, mit GB ist mehr oder weniger England (inkl. Schottland, Wales und Nordirland - Irland wurde 1920 selbständig) gemeint. GB war noch Kolonialmacht, aber ich nehme an das Leben in Indien und den anderen Kolonien ist für Dein Referat nicht so relevant.

    Du sagst, Du hast im Internet gesucht? Wäre gut zu wissen, was das alles war. ich hab mal gegoogelt "society in 1920s Britain", da kam schon mal dieser interessante link:

    http://www.fashion-era.com/1920s_life_between_the_wars.htm

    Die Übersicht in dieser Webpage würde ich sagen, sieht sehr vielversprechend aus (Beginn des Konsumzeitalters, Stellung der Frau, Generalstreik, Verarbeitung des ersten Weltkriegs, damals the great War genannt).

    Such dann auch nach anderen Schlagwörtern und Kombinationen:
    - England, Britain, UK
    - 1920, 1930, twenties, thirties, between the wars, after the great war, 1918-1939
    - society, life, social development, social classes

    Vielleicht hilft Dir auch der Denkansatz "wie hat sich die Gesellschaft in Deutschland zu dieser Phase entwickelt und was war in GB anders", wenn das von Deinen Lehrern vielleicht erwartet wird. Zu diesem kann man generell sagen, dass die Britische Gesellschaft einiges weniger extreme Ausschläge zu verarbeiten hatte als die Deutsche oder Französische. So gab es kaum Nazis/Faschisten oder Kommunisten. Generell wurden in England Gesellschaftliche Konflikte (nicht nur in dieser Phase) ruhiger ausgetragen als in D, F, I oder SP, die Entwicklung vom Feudalstaat bis zur Demokratie in Form der konstitutionellen Monarchie verlief sehr stetig. Auch der Antisemitismus war weniger ausgeprägt als anderswo.

    Einen Kontrast dazu stellte das "Verheizen" der Soldaten im Ersten Weltkrieg dar (z.B. Schlacht an der Somme) und in den Zwanzigern zu einer Pazifistischeren Stimmung sorgte, die zum Appeasement führte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2013
  4. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Spannendes Thema. Falls du was Qualifiziertes findest, wäre ich für Literaturtipps dankbar.

    Was Unqualifiziertes: TV-Serie "Das Haus am Eaton-Place" Geschichte einer Familie zwischen 1910 und 1930 (ungefähr). Vielleicht ein lockerer Einstieg.

    Moderner Antisemitismus war, meine ich, kein Hauptproblem der Briten
     
  5. Marek1964

    Marek1964 Gesperrt

    Naja, das Haus am Eaton Place habe ich als cca. 12-14 jähriger gesehen und durchaus mit Interresse verfolgt. Die Serie beschreibt das Leben einer (im Laufe der Serie geadelten) Grossbürgerfamilie mit ihren Bediensteten (etwa 4 bis 5 an der Zahl), angeführt von deren Butler (gespielt von Gordon Jackson). DIe Probleme der Unter- und Mittelschicht werden kaum behandelt, die Serie war trotzdem oder vielleicht deshalb in England so populär. Immerhin wurden die Grossereignisse wie der Untergang der Titanic, der Kampf der Frauen um ihr Stimmrecht, der erste Weltkrieg, die Spanische Grippe usw. eingebaut. Unqualifiziert würde ich die Serie nicht bezeichnen, sie stellt einfach nur das Leben einer Oberschicht dar, die in relativer Sorglosigkeit leben kann und überwiegend "Luxusprobleme" hat, wobei aber schon auch Schicksalsschläge der Zeit im Zusammenhang mit den oben erwähnten Katastrofen vorkommen. Auch erste Auto- und Flugunfälle kamen vor.

    Aber die cca. 20 Stunden, die ein ganzes Anschauen der Serie in Anspruch nehmen würde, kann man sicher effizienter nutzen, wenn man nicht besonderes Interesse daran findet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2013
  6. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Es gäbe auch einen Beck-Band "Geschichte Englands 19. und 20. Jahrhundert"
     

Diese Seite empfehlen