Hadrianswall - Welches Museum ist für Kinder besonders sehenswert?

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von fridoline, 31. März 2015.

  1. fridoline

    fridoline Gast

    Hallo,

    wir werden diesen Sommer bei einem Kurzurlaub in Nordengland die Gelegenheit zu einem Abstecher an den Hadrianswall haben, den mein römerbegeisterter Zehnjähriger unbedingt sehen möchte (und ich auch, er hat mich da irgendwie angesteckt).

    Da wir nur begrenzt Zeit haben werden wir uns in erster Linie den Wall selbst und einige der Forts ansehen, voraussichtlich Housesteads und Vindolanda. Aber natürlich wollen wir auch in mindestens ein Museum.
    Kann mir jemand einen Tipp geben welches der vielen Museen dort für Kinder besonders spannend ist? Die Erfahrung zeigt nämlich, dass selbst ein römerbegeistertes Kind bei eher klassisch gestalteten Museen spätestens bei der 5.Vitrine mit Gläsern, Sandalen oder Tonlampen nur noch vorbeiläuft...

    Wohingegen wir z.B. Stunden in der Sonderausstellung zur "Schlacht am Harzhorn" oder auch in Kalkriese verbracht haben (obwohl Sohnemann Kalkriese eigentlich doof findet, da haben schließlich die Falschen gewonnen ;-) )

    Gibt es also auch am Hadrianswall ein Museum das ein museumspädagogisch eher modernes, auch für Kinder spannendes Konzept hat?

    Danke im Voraus für Eure Hilfe!
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das Museum in Housesteads ist ziemlich klein, im Grunde genommen nur ein Raum mit Kino hinten.
    Vindolanda habe ich selbst nur flüchtig im Vorbeifahren von der Straße aus gesehen. Wäre ich privat und allein unterwegs gewesen, wäre ich eher dorthin als nach Housesteads gefahren.
    Ich hatte entsprechend der Umstände nur wenig Zeit, eine halbe Stunde für Lager und Museum, dafür 9 Pfund gelatzt... ich meine im Museum hätte es so eine Art Comic-Legionär gegeben, um Kinder auf bestimmte Dinge aufmerksam zu machen.

    In dieser Scheune befindet sich das Museum:
    https://goo.gl/maps/K1cQr
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2015
  3. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Am "modernsten" und schönsten ist am Wall selber sicherlich das Museum in Vindolanda. Wobei ich es nicht so in Erinnerung habe, dass da viel museumspädagogisches Angebot war, aber mein Besuch ist schon zehn Jahre her. Dafür gibt es auch so eine Art Abenteuerspielplatz. Ich war nur an der östlichen Hälfte des Walls, daher kann ich nicht sagen, was in den Museen in Carvoran, Birdoswald etc. zu sehen ist.

    Ein kleines Museum gibt es auch beim Kastell Chesters, dieses ist aber sehr "altmodisch" und eigentlich nur ein großes Lapidarium. Dafür sind die Überreste dort sehr beeindruckend.

    Newcastle hat ein interessantes archäologisches Museum, unter anderem befindet sich dort die Rekonstruktion eines Mithräums.
    Ein kleines, aber sehr anschauliches Museum befindet sich außerdem im Kastell South Shields am Meer, wo das Kastell teilrekonstruiert wurde (Barracken, Kommandantenhaus, Tor, wenn ich mich richtig erinnere).
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2015
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Meinst du Segedunum in Wallsend? Zumindest vom Bau her wäre das ein modernes Museum. Wie's im Innern aussieht, vermag ich allerdings nicht zu sagen.
     
  5. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    In Wallsend war ich nicht, ich glaube es war das archäologische Museum der Uni Newcastle.

    Edit: Dieses Museum gibt es nicht mehr: http://en.wikipedia.org/wiki/Museum_of_Antiquities
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2015
  6. aquilifer

    aquilifer Aktives Mitglied

    Sowohl das Museum in Vindolanda als auch das unweit gelegene Roman Army Museum bei Greenhead sind sehr empfehlenswert, letzteres v.a. mit Kindern. Das Museum in Chesters hat tolle Exponate, hat sich aber sein altes Vitrinenausstellungskonzept bewahrt, was für sich genommen durchaus reizvoll sein kann. In diesem Fall würde ich abraten. Nicht verpassen, auch ein paar Meter am Wall zu laufen, wenn es mit den Kindern geht. Von Housesteads nach Westen ist landschaftlich die schönste Strecke.

    edit: In Vindolanda ist außerdem das wundervolle Café hervorzuheben, marvellous ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2015
  7. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Sofern die Kinder nicht allzu fußlahm oder quengelig sind (spreche da aus eigener Kindheitserfahrung), lohnt es sich für einen Tagestrip ohnehin am meisten, zunächst das Kastell Housesteads anzusteuern, dann, wie hier beschrieben, dem Wall westlich entlang eines Höhenrückens zu folgen, und dann nach Süden zum etwas rückwärtig gelegenen Kastell Vindolanda abzuzweigen. Das ist eine Strecke von 6 Kilometern, und von Vindolanda fährt ein Bus zu den größeren Orten. Verirren kann man sich auch kaum, denn dies gilt als populärster Teil des Hadrianswalls und es sind wirklich Massen an Leuten unterwegs.
    Tatsächlich sieht man hier auch auf einem kurzen Stück allles, was dazu gehört: die Mauer, Kastelle, Türme, Meilenkastelle, das "vallum" und eine Zivilsiedlung. Zudem sind vor allem die Reste des Kastells Housesteads imposant, aber auch in Vindolanda gibt es noch einiges zu sehen.
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Vor allem ist das auch die Ecke, wo der Wall noch am besten erhalten ist.
     
  9. aquilifer

    aquilifer Aktives Mitglied

    Im Sycamore Gap kann man außerdem den Baum aus Kevin Costners "Robin Hood" bestaunen, ist doch auch was. ;)
     
  10. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Hat zwar nichts mit dem Hadrianswall und weniger mit der Römerzeit zu tun, aber ein Besuch von Eboracum/York ist in jedem Fall lohnenswert. York verfügt über eine der sehr gut erhaltene, zum Teil wieder aufgebaute, mittelalterliche Altstadt. An die Wikingerzeit erinnert das Jorwik Viking Centre http://jorwik-viking-centre.co.uk , das direkt auf einer intakten Wikingersiedlung errichtet ist. Das Jorwik Museum wird bei Kindern und Jugendlichen seine Wirkung nicht verfehlen. Sozusagen ein Museum zum anfassen und "begreifen" im wahrsten Sinne des Wortes. Die Wikingerzeit gehört zwar nicht zu meinen Forschungs/Interessenschwerpunkten, aber das Jorwik-Viking Centre gehört zu den originellsten Museen, die ich je besucht habe.

    Auch vom römischen Eboracum aus der Zeit des Septimius Severus, der in Eboracum starb ist noch einiges zu sehen
     
  11. fridoline

    fridoline Gast

    Hallo!

    Erstmal vielen Dank für die Tipps!

    Um das nochmal kurz zu präzisieren: Wir werden etwa einen Nachmittag Zeit für den Hadrianswall haben und zudem am Folgetag auf unserem Weg zurück zur Fähre in Newcastle ohne hin genau parallel zum Wall fahren, so dass wohl noch Zeit für einen zusätzlichen etwa zweistündigen Museumsbesuch bleiben wird.

    Mein Plan wäre jetzt: Nachmittags erst mal Housestads ansehen, weil dort eben auch der Wall selbst besonders sehenswert ist und Sohnemann die Latrinen sehen will ;-) Falls dann noch Zeit ist könnte man ja auch noch nach Vindolanda, was mich persönlich mehr interessiert als Housesteads. Und am nächste Tag dann vielleicht noch das Roman Army Museum? Oder doch das in Walls End?

    @Scorpio: York werden wir diesmal nicht schaffen, aber ich behalte den Tipp im Hinterkopf.

    Wobei mir für den nächsten Inseltrip noch eher die Fähre nach Harwich und dann Colchester und London mit dem britischen Museum vorschweben....

    Liebe Grüsse, Fridoline
     
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wenn ihr auf dem Weg zur Fähre in Newcastle seid (im Fährhafen selbst gibt es auch noch ein Römerlagermodell), dann wäre natürlich die Reihenfolge erst Vindolanda, dann Housesteads logischer.
     

Diese Seite empfehlen